Containerstraße

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Transmitterstraße (Olymp))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Transmitterstraße zwischen Terra und Olymp. Für die intergalaktischen Transmitterstraßen, siehe: Transmitterstraße.

Als Containerstraße – vereinzelt auch Containerbrücke – wurde die mit einer Gezeitenschleuse ausgestattete Transmitter-Verbindung zwischen den Planeten Olymp und Terra bezeichnet, die zur Versorgung des in einem ATG-Feld verborgenen Solsystems eingerichtet wurde. (PR 865 III – Computer)

Geschichte

Die Containerstraße kam erstmals ab 30. Oktober 3430 im Rahmen des Falles Laurin zum Einsatz. (PR 400)

Während der Schwarmkrise und der galaxisweiten Verdummung wurde die Versorgung der Bevölkerung von Terra über die Containerstraße – dann auch Containtrans-Strecke genannt – weiterbetrieben. (PR 502)

Auch als das Solsystem 3459 ein zweites Mal unter den Schutz des ATG-Feldes gestellt wurde, um Terra dem Zugriff der Laren zu entziehen, war das System essenziell für die Versorgung der zwanzig Milliarden Menschen. (PR 664)

Nach dem Ende der Konzilsherrschaft wurde die Verbindung wieder in Betrieb genommen, obwohl die Bevölkerung wesentlich geringer war als 130 Jahre zuvor. Die Containerstraße ermöglichte es der LFT, den Umfang industrieller Anlagen auf Terra gering zu halten und vor allem die Anzahl landender und startender Raumschiffe erheblich zu reduzieren. Dadurch sank die Umweltbelastung – als Vergleichswert wurde berechnet, dass die Verschmutzung durch Transmitter bei gleicher Frachtmenge weniger als 8% der Verschmutzung durch einen 2500-Meter-Transporter betrug – sowie auch der von NATHAN zu betreibende Aufwand für die Klimakontrolle. Darüber hinaus nutzte die LFT die Verletzlichkeit der Containerstraße propagandistisch gegenüber den anderen Völkern der Milchstraße als eindrucksvollen Beweis ihres Friedenswillens. (PR 865 III – Computer)

Nach Gründung der GAVÖK erfüllte die Straße auch einen politischen Zweck. Sie war eine lebenswichtige Versorgungsader für Terra. Da sie so leicht gekappt werden konnte (etwa durch eine Besetzung von Olymp, wo es so gut wie keine Abwehranlagen gab), wollte die LFT auf diese Weise auch sichtbar machen, dass sie keinerlei Vormachtstellung in der Milchstraße anstrebte. (PR 950)

Im Jahr 3587 ging dieses Ansinnen aber nach hinten los, als die Orbiter Olymp besetzten und Terra von jeder Versorgung abschnitten. (PR 950)

Quellen