Trantagossa

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für das Raumschiff, siehe: TRANTAGOSSA (Raumschiff).

Trantagossa ist eine gelbe Sonne in der Milchstraße.

Astrophysikalische Daten: Trantagossa
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 31.317,4 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Arkon: 21.228,4 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Verth: 54.085,6 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung zum Zentrum der Milchstraße: 25.984,6 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Anzahl der Planeten: 12 (Spartac 2.1)
Bekannte Planeten: Enorketron

Übersicht

Der Stern wird von insgesamt zwölf Planeten umkreist, von denen Enorketron die Hauptwelt ist.

Im Jahre 10.498 da Ark, als der Große Methankrieg in vollem Gange war, wurde der Raum des Systems von zahlreichen gigantischen bewaffneten Plattformen gesichert. Zusätzlich gab es Beobachtungssatelliten und Relaisstationen. Sie waren dafür verantwortlich, jeden Angriff der Maahks sofort zu erkennen und abzuwehren.

Die Plattformen dienten außer der Abwehr auch noch als Reparaturdocks, Raumschiffswerften und zur Versorgung Verwundeter.

Geschichte

Trantagossa war im Jahre 10.498 da Ark einer der größten Stützpunkte der arkonidischen Flotte. Von hier aus wurde ein Drittel der Raumflotte befehligt, die das Große Imperium und seine Kolonien gegen die Maahks schützte. Zu dieser Zeit waren hier etwa 30.000 Einheiten der unterschiedlichsten Größenklassen stationiert. Trantagossa wurde außer den Raumschiffsbesatzungen von rund eineinhalb Millionen Arkoniden in Betrieb gehalten.

Es gab drei Stützpunkte der arkonidischen Flotte mit diesen Ausmaßen. Die Kommandeure dieser Systeme waren beinahe allmächtig. Chef über Trantagossa war Amarkavor Heng. (Atlan 184)

Kristallprinz Atlan in der Identität des Vregh Brathon gelangte als von Zaroia Kentigmilan befreiter Gefangener der Maahks nach Enorketron. Auch Magantilliken, der »Henker der Varganen«, übernahm einen der von den Arkoniden auf einer unbekannten Welt gefundenen varganischen Körper. Um von Trantagossa wegzukommen, versuchte der Vargane, in den Besitz des SKORGON zu gelangen. Atlan heftete sich an seine Fersen. (Atlan 185)

Überfallartig tauchten im Trantagossa-System 17.000 Großkampfschiffe der Maahks auf und vernichteten oder beschädigten in einem ersten Feuerschlag einen großen Teil der Abwehrplattformen. Erst dann wandten sie sich den Planeten zu. Das ließ darauf schließen, dass der Angriff von langer Hand vorbereitet war.

Die Arkoniden waren zu überrascht, dass die Methans es wagten, in einen ihrer größten und schwerbewaffneten Stützpunkte einzufallen. Ein großer Nachteil der Verteidiger war es, dass sich keines der 30.000 in diesem Raumsektor operierenden Schiffe frei bewegen konnte. Jene Kommandanten, die auf den Angriff spontan reagierten, vergingen mit ihren Schiffen und Besatzungen im Abwehrfeuer der eigenen Raumstationen.

Trotz schwerer und einkalkulierter Verluste drangen die Maahks zu den Planeten vor. Drei Walzenraumern gelang es, Enorketron zu erreichen und mehrere atomare Bomben abzuwerfen. Auch die planetaren Abwehrforts reagierten auf den Anflug der Großkampfschiffe zu spät und zu träge. (Atlan 186)

Quellen