Trivid (Serie)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trivid (Serie)

Handlungsjahre:  um 1513 NGZ

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Trivid-Serie. Für das Kommunikations- und Unterhaltungsmedium, siehe: Trivid.

Handlung

Anmerkung: Alle Zeitangaben in der Perrypedia, die sich auf die Trivid-Serie beziehen, beruhen auf Indizien und Berechnungen. Das Handlungsjahr 1513 NGZ ergibt sich aus mehreren Hinweisen:
  • Perry Rhodan wohnt bereits zu Anfang des Prologs in jenem Haus, das er in der nach der Adresse benannten Kurzgeschichte »746 Upper West Garnaru Road« erworben hat. Die Handlung kann somit nicht vor dieser Kurzgeschichte (also nicht vor 1512 NGZ) spielen.
  • In PR-Trivid 2, Kap. 4 wird über die Projektsitzung TRAFO 4/10 gesprochen, »[...] die zehnte Sitzung [...] in diesem Jahr. [...]« Aller Wahrscheinlichkeit nach ist somit das Jahr 1504 NGZ gemeint. Diese Projektsitzung »[...] lag neun Jahre zurück [...]«.
  • Dazu passt, dass Rhodan an einer Stelle des Prologs über den relativ friedlichen Verlauf der vergangenen acht Jahre sinniert. Das Atopische Tribunal kann daher noch nicht aufgetaucht sein.
Alle anderen Jahre wurden aus relativen Zeitangaben (wie etwa »vor x Jahren«, »y Jahre später« etc.) berechnet und sind daher mit einem gewissen Unsicherheitsfaktor zu verstehen.

Um das Jahr 1513 NGZ wird Perry Rhodan in eine Erpressung verwickelt. Ein Unbekannter schaltet sich in seine Trivid-Übertragung und verlangt, den mitgesendeten DNS-Kode zu entschlüsseln, andernfalls werde er die Frau töten, die sich in seiner Gewalt befindet. Mithilfe einer Polizeidatenbank kann Rhodan die DNS zuordnen: Lian Taupin, eine Trivid-Schauspielerin, die wie eine 20–30 Jahre jüngere Ausgabe der Gefangenen aussieht. Die Frau ist felsenfest überzeugt, 22 Jahre alt zu sein, aber laut Genanalyse kann sie nicht älter als fünf sein. Die genaue Untersuchung der Bildübertragung führt die beiden zu dem exakten Aufnahmeort, einer stillgelegten Fabrik in der Stadt Valerysion auf dem Mars. Der Ort entpuppt sich als Falle, eine Übermacht von Kampfrobotern greift an. Die beiden können knapp entkommen – weil die Roboter das Feuer einstellen, als der Schutzschirm der jungen Frau zusammenbricht.

Lian Taupin programmiert eine Fangschaltung für die erwartete nächste Kontaktaufnahme des Unbekannten. In seiner zweiten Botschaft verlangt der Erpresser, sie an ihn auszuliefern, und wiederholt seine Drohung: Andernfalls werde er die Gefangene, ihre Mutter, töten. Ausgangsort der Sendung ist die Station Trivid Sieben am Lagrange-Punkt L4 der Erdumlaufbahn. Der Verdacht, dass der Erpresser jemand aus der Stationsbesatzung sein könnte, stellt sich als richtig heraus. Der Unbekannte wird nervös, als Perry Rhodan und Lian Taupin in der Station herumgeführt werden. Zeit für ihn, zu verschwinden. Eine starke Explosion verwüstet einen Abschnitt der Station, es gibt mindestens einen Toten und mehrere Verletzte. Dank ihrer SERUNS bleiben Rhodan und Taupin weitgehend unversehrt. Der Anschlag ist aber nur ein Ablenkungsmanöver. Während Rhodan Erste Hilfe leistet, ereignet sich erneut eine Explosion. Der Unbekannte hat sich mit einem Transmitter abgesetzt und durch die zweite Bombe alle Spuren verwischt. Ein Datenabgleich mit der Personaldatenbank ergibt: Nur ein Mitarbeiter fehlt, Dano Zherkora – inmitten der Trümmer ist Lian Taupin dem sympathisch wirkenden Mann flüchtig begegnet.

Bran Lindholm, ein Mitarbeiter der Trivid-Station, meldet sich zu Wort. Er gesteht, seinem vermeintlichen Freund Dano Zherkora Zugang in das RMK-System gewährt zu haben, der sich auf diesem Weg die Gerätekennung eines bestimmten Trivid-Empfängers beschafft hat – Perry Rhodans Trivid-Empfänger. Lindholm weiß nicht viel über Dano Zherkora, aber er hat zufällig ein Gespräch aufgezeichnet, in dem der Kollege ein wenig aus seiner Kindheit berichtet. Dabei erzählt er dieselben Dinge mit denselben Worten, die Lian Taupin gegenüber Perry Rhodan erwähnt hat. Bei den weiteren Nachforschungen stellt sich heraus, dass die Erinnerungen von Dano Zherkora und Lian Taupin an ihre Kindheit in einem Waisenhaus auf dem Jupitermond Europa komplett gefälscht sind. Das Waisenhaus existiert, aber sie waren nie dort. Gefundenes DNS-Material von Zherkora ergibt zweifelsfrei, dass er ebenso wie Lian Taupin maximal fünf Jahre alt ist. Die beiden sind genetische Zwillinge, sie sind Klone von ein- und demselben Original.

Als nächstes überprüft Perry Rhodan die gefangene Frau aus dem Erpresservideo. In den Vermisstenanzeigen der vergangenen Jahre wird er fündig. Neyla Abiola war vor dreizehn Jahren eine Testkandidatin für das TRAFO-Projekt zur Verbesserung des menschlichen Gehirns. Nach vier Jahren hat man das Projekt mangels Erfolg eingestellt, Neyla Abiola ist kurz darauf spurlos verschwunden und nie wieder aufgetaucht. Ihre im Geburtenregister gespeicherte DNS ergibt eine fast exakte Übereinstimmung mit Lian Taupin und Dano Zherkora. Sie ist das Original der Klone. Bei Dr. Dr. Herman Lugauer, dem damaligen Projektleiter, bekommen Lian Taupin und Perry Rhodan eine Aufzeichnung der Sitzung TRAFO 4/10 zu sehen, in der aus ethischen Gründen die Einstellung beschlossen wurde. Nur der Ara Khar Baraly, einer der Geldgeber, und der Wissenschaftler Jeobald Tenglar protestierten damals vehement gegen den Beschluss. Lian Taupin erkennt Jeobald Tenglar eindeutig wieder. Er muss ihr Schöpfer sein.

Tenglar lebt nicht mehr. Er starb vor etwa vier Jahren in der Kuppelstadt Merkur III auf Merkur, wo er ein Labor betrieb. Mithilfe eines Privatermittlers spürte Shorek Abiola, der seit Jahren auf der Suche nach seiner verschwundenen Frau Neyla war, den Wissenschaftler auf. Als Jeobald Tenglar behauptete, Neyla Abiola wäre tot, erschoss Shorek Abiola ihn im Affekt. Daraufhin wurde das Labor von zwei Explosionen zerstört, Shorek Abiola und der Detektiv starben im Feuer.

Perry Rhodan und Lian Taupin entdecken ein großes Gewölbe unter dem Trümmerfeld, das damals übersehen wurde. In einem Dutzend oder mehr Wachstumstanks finden sie Klone in unterschiedlichen Entwicklungsstadien, die alle Lian Taupin ähneln. Hier ist auch sie vor vier bis fünf Jahren entstanden. Fast alle Klone sind tot, nur eine hat überlebt. Rhodan und Taupin befreien sie aus dem Tank. Sie ist vorerst bewusstlos. Lian Taupin gibt ihr den Namen Ischi. Während ein TLD-Agent die technischen Hinterlassenschaften von Jeobald Tenglar in ein geheimes Lager auf dem Uranusmond Oberon verfrachtet, liefert Perry Rhodan die Klonschwestern bei Dr. Herman Lugauer auf dem Mars ab, wo sie in dessen aktiver Klinik für Hirnforschung unterschlüpfen. Sie werden dort medizinisch betreut.

In Terrania besucht Dano Zherkora seinen Freund Bran Lindholm. Der berichtet wahrheitsgemäß, was alles er Perry Rhodan erzählt hat; dann lässt er sich überreden, einen Stirnreif aufzusetzen. Der Hirnwellenstimulator tötet Lindholm binnen Sekunden. Zherkora ist überrascht. Offenbar hat sein Partner das Gerät manipuliert. In dieser ungleichen Partnerschaft ist der andere der Geldgeber und Dano Zherkora voll und ganz von ihm abhängig. Daher muss er auch den Auftrag annehmen, den Programmierer Lussa zu beseitigen – denn dieser kannte nicht nur Tenglar, für den er die amtlichen Daten der Klone fälschte, sondern kennt auch die Identität von Zherkoras Partner.

In den amtlichen Daten über Jeobald Tenglar stößt Perry Rhodan auf einen vielversprechenden Hinweis. Tenglar hatte möglicherweise kurz vor Lian Taupins Ankunft in Terrania Kontakt mit dem Cheborparner Lussa. Der Straftäter hat eine Haftstrafe wegen Computerkriminalität verbüßt und arbeitet auf dem Saturnmond Mimas für Castoral Positronics. Wahrscheinlich ist er für die gefälschten Lebensläufe von Lian Taupin und Dano Zherkora verantwortlich. Rhodan begibt sich nach Mimas. Mitten in der Befragung wird ein Attentat verübt. Der Cheborparner stirbt. Der Attentäter, Dano Zherkora, setzt sich mittels eines Transmitters von Mimas ab. Kurz darauf erhält Perry Rhodan eine weitere Botschaft: Diesmal verlangt Dano Zherkora ultimativ, Lian Taupin an ihn auszuliefern.

Auf dem Mars erwacht unterdessen Ischi aus der Bewusstlosigkeit. Lian Taupin nimmt sich ihrer an, um sie behutsam auf das Leben vorzubereiten. Aber etwas ist mit ihrem Körper nicht in Ordnung. Sie beginnt grundlos zu bluten und ein harmloser Sturz hat einen schweren Knochenbruch zur Folge. Ein Medoroboter diagnostiziert körperlichen Zerfall infolge fehlender Zellkohäsion, eine lebensbedrohliche Diagnose. Ihr behandelnder Arzt Balvukor und Dr. Herman Lugauer sind ratlos. Bei einem Ausflug in den Park werden Lian Taupin und Ischi von Dano Zherkora entdeckt, der die Klinik aus der Ferne überwachen lässt. Er informiert seinen Partner und fasst einen neuen Plan.

Lian Taupin wird auf Zherkoras Spionsonde aufmerksam. Perry Rhodan kann anpeilen, wohin sie sendet: zum Jupitermond Europa! Die beiden suchen in Telephassa zunächst erfolglos nach Dano Zherkora, bis sie schließlich zufällig auf die Unterwasserstadt Abyssaria hingewiesen werden. Diese steht seit Jahren leer, ein ideales Versteck. Sie fahren mit einem Ozeangleiter dorthin und überraschen Dano Zherkora scheinbar unvorbereitet. Während Kampfroboter sie angreifen, tritt er unverzüglich die Flucht an. Wieder entkommt er durch einen Transmitter. Dafür können Perry Rhodan und Lian Taupin Zherkoras Gefangene Neyla Abiola befreien. Sie bringen sie in Dr. Lugauers Klinik auf dem Mars unter. Was sie nicht wissen: Dano Zherkora und sein Partner sind zufrieden, die Befreiung ist wunschgemäß verlaufen.

Neyla Abiola vertraut sich unter vier Augen Lian Taupin an. Ihre Entführung war nur vorgetäuscht. Um Dano Zherkora zu retten, überredet sie ihre Klontochter, nur mit ihr zusammen – ohne Perry Rhodan und Ischi – die Hirnklinik zu verlassen. Lian Taupin wird auf ein Medoschiff in der Nähe des Saturns gebracht, das dem finanzkräftigen Partner von Dano Zherkora und Neyla Abiola gehört. Zherkoras Zustand hat sich verschlechtert: Sein Körper zerfällt wie der von Ischi. Lian Taupin willigt ein, verschiedene medizinische Tests an sich vornehmen zu lassen.

Währenddessen erzählt Neyla Abiola, wie sie nach dem Ende des TRAFO-Projekts von Jeobald Tenglar engagiert wurde, der das Projekt insgeheim und jenseits der Legalität fortführte. Tratsek Vrach, einer der ehemaligen Sponsoren, verschaffte ihm die finanziellen Mittel dazu. Offiziell verschwand Neyla Abiola. Tenglar kaufte ein Gebäude in der Stadt Merkur III und richtete ein Labor und das Kellergewölbe mit anfangs drei Klontanks ein. Es dauerte gut vier Jahre, bis er die Klonherstellung in den Griff bekam. Als größtes Problem erwies sich die begrenzte Lebensdauer der Klone. Jeweils kurz nach ihrer »Geburt« setzte ein tödlicher körperlicher Zerfall infolge fehlender Zellkohäsion ein. Schließlich rückte der Erfolg in greifbare Nähe. Ein neues Klonpaar entstand: TRIVID 36 wurde mit dem neu entwickelten Kohäsionsverstärker behandelt, TRIVID 35 nicht. Beide erhielten eine von Lussa gefälschte Biografie. In Terrania entließ Tenglar sie in ihr eigenes Leben. Allerdings überwachte er sie aus der Ferne und bemerkte nach rund zehn Wochen bei TRIVID 35 die ersten Vorboten des Zerfalls, während der andere Klon gesund blieb. Folgerichtig erklärte er TRIVID 36 zur neuen Nullnummer, also TRIVID 0. An demselben Tag, an dem er mit Neyla Abiola auf den Erfolg anstieß, wurde Jeobald Tenglar getötet und sein Labor wurde von Explosionen zerstört. Neyla Abiola tauchte im Schutz ihrer falschen Identität in Terrania unter. Nach 3,5 Jahren näherten sich ihre Finanzreserven dem Ende, daher kontaktierte sie Tratsek Vrach. Durch sie hörte er erst jetzt von Tenglars Teilerfolg. Um die Experimente fortzusetzen, musste er den Kohäsionsverstärker rekonstruieren und zu diesem Zweck benötigte er Lian Taupin, deren Identität aber niemand kannte. Dano Zherkora musste ihm helfen, sie aufzuspüren. So erfuhr der junge Mann die Wahrheit über sich selbst.

Lian Taupin durchschaut den perfiden Plan. Das profitversprechende Geschäftsmodell lautet: beliebig konfigurierte Klone auf Bestellung. Entgegen aller Versprechungen ist ihr Leben in Gefahr. Sie manipuliert das Trivid-System des Schiffs, das nun ihren Hilferuf an Perry Rhodan ausstrahlt. Ihr anschließender Fluchtversuch wird von Robotern gestoppt, die sie paralysieren.

Wenig später trifft Perry Rhodan mit zwei Raumschiffen als Unterstützung ein. Ein Angriff ist aber nicht möglich, ohne Lian Taupin zu gefährden. Im Gegenzug für ihr Leben und seine Freiheit verlangt Tratsek Vrach den zellulären Kohäsionsverstärker, der sich seit der Räumung von Jeobald Tenglars Labor in einem Techniklager auf dem Oberon befinden muss. Rhodan bleibt keine andere Wahl, als darauf einzugehen. Zusammen mit Dr. Herman Lugauer holt er den Kohäsionsverstärker aus dem Techniklager. Ihre Hoffnung, Taupins Klonschwester Ischi damit zu behandeln und zu heilen, zerschlägt sich; Lugauer rechnet mit Tagen oder Wochen, ehe er den Kohäsionsverstärker gefahrlos einsetzen kann. Rhodan handelt daher mit Tratsek Vrach neue Konditionen aus. Er übergibt ihm nicht nur das Gerät, sondern auch die Klonfrau – auf das bloße Wort des Aras hin, Ischi zu helfen und Lian Taupins Leben zu schonen. Allerdings darf Herman Lugauer mitgehen. Mit einer in seinen Haaren versteckten Mikrokamera beobachtet Rhodan das Geschehen auf dem Medoschiff. Kaum hat Tratsek Vrach den Kohäsionsverstärker in seinen Händen, flüchtet er per Transmitter. Neyla Abiola, Ischi und Lian Taupin nimmt er mit. Dr. Lugauer und Dano Zherkora bleiben zurück. Die Selbstzerstörung des Medoschiffs beginnt. Perry Rhodan dringt dennoch in das Schiff ein und rettet in letzter Sekunde Dr. Lugauer und Zherkora nach draußen in den freien Weltraum, mitsamt einem Überwachungsgerät, das der Klon in Vrachs Transmitter installiert hat. Sie werden von der DAVID NASH aufgelesen, und in den Daten des Überwachungsgeräts finden sich die Zielkoordinaten der letzten Transmitterdurchgänge.

In seinem Anwesen auf dem Gesteinsbrocken 54-TZ-Ring2, irgendwo in den Saturnringen, behandelt Tratsek Vrach Ischi mit dem Kohäsionsverstärker. Er ist zuversichtlich, dass er sie schon bald als »Vorführmodell« für seine erwarteten Kunden verwenden kann. Der erste Kaufinteressent ist bereits hier, und Tratsek Vrach präsentiert ihm Lian Taupin als perfekten Klon. Das Angebot: Er kann Klone mit jeder gewünschten Erinnerung, mit jeder beliebigen Charaktereigenschaft oder Verhaltensweise erzeugen, ganz nach den Bedürfnissen des Kunden.

Mit einem sechsköpfigen Einsatzkommando geht Perry Rhodan durch den Transmitter der DAVID NASH. Sie stürmen das Anwesen. Noch einmal nimmt Tratsek Vrach Ischi als Geisel und versucht zu fliehen, doch einer der Soldaten erschießt ihn aus dem Schutz seines Deflektorfeldes heraus. Auch Neyla Abiola kann nicht entkommen: Lian Taupin holt sie ein, es kommt zum Kampf zwischen Klonmutter und Klontochter. Dabei verunglückt Neyla Abiola tödlich.

In seiner Klinik auf dem Mars bringt Dr. Lugauer Ischis Heilung mit dem Kohäsionsverstärker zum Abschluss. Für Dano Zherkora kommen alle Rettungsversuche zu spät, er stirbt wenig später.

Statistik

Wissenswertes

Weiterführende Links

Die Klon-Verschwörung

Alle Folgen (0 - 6)

Nr.
Autor(en)
Titel
Hauptpersonen
Erscheinungsdatum
0
Christian Montillon / Oliver Fröhlich
Trivid - Prolog
Perry Rhodan, Lian Taupin
kostenloser Download seit dem 6. Oktober 2016; als Leseprobe abgedruckt in PR 2878
1
Christian Montillon / Oliver Fröhlich
Trivid 1 - Kontakt
Perry Rhodan, Lian Taupin, Templon Kook, Bran Lindholm, Dano Zherkora
27. 10. 2016
2
Christian Montillon / Oliver Fröhlich
Trivid 2 - Klinik
Perry Rhodan, Lian Taupin, Dr. Dr. Herman Lugauer, Jeobald Tenglar, Shorek Abiola, 13-Fq-32
3. 11. 2016
3
Christian Montillon / Oliver Fröhlich
Trivid 3 - Labor
Perry Rhodan, Lian Taupin, Dano Zherkora, Ischi, Lussa
10. 11. 2016
4
Christian Montillon / Oliver Fröhlich
Trivid 4 - Heimkehr
Perry Rhodan, Lian Taupin, Dano Zherkora, Ischi, Dr. Dr. Herman Lugauer
17. 11. 2016
5
Christian Montillon / Oliver Fröhlich
Trivid 5 - Experiment
Lian Taupin, Neyla Abiola, Jeobald Tenglar
24. 11. 2016
6
Christian Montillon / Oliver Fröhlich
Trivid 6 - Zusammenhalt
Lian Taupin, Tratsek Vrach, Neyla Abiola, Perry Rhodan, Ischi, Dano Zherkora, Dr. Dr. Herman Lugauer
1. 12. 2016

Quelle

  1. https://perry-rhodan.net/aktuelles/news/die-titel-f%C3%BCr-perry-rhodan-trivid-stehen-fest
  2. https://perry-rhodan.net/aktuelles/news/lektor-f%C3%BCr-perry-rhodan-trivid