Troumerrie

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Troumerrie war eine Galaxie in einem unbekannten Bereich des Kosmos, die in eine Negasphäre umgewandelt wurde.

Übersicht

Über Lage und Eigenschaften dieser Galaxie ist kaum etwas bekannt. Möglicherweise befindet sie sich nicht im Standarduniversum. Sie wurde vor dem Eingreifen TRAITORS von den Lichtprinzen beherrscht. Eine wichtige Einrichtung der Lichtprinzen war die Photonen-Kathedrale. Auch über die Ursachen für die Umwandlung zur Negasphäre ist nichts bekannt.

Ein weiteres namentlich bekanntes Volk dieser Galaxie waren die Ghulanten. Diese entstanden in der Umwandlungsphase unter dem Einfluss des Vibra-Psi und schlossen sich der Terminalen Kolonne an.

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt griff TRAITOR in die Negasphären-Entwicklung ein und beschleunigte sie auf die bekannte Weise. In der Zentrumsregion wurde GLOIN TRAITOR installiert, T-Prognostiker kamen dort ebenso zum Einsatz wie der verwundete Terminale Herold Pneryl, der als Wächter von Hyperende auftrat. Offenbar leisteten die Lichtprinzen lange relativ erfolgreich Widerstand gegen die Machenschaften der Terminalen Kolonne. Der Widerstand erlosch, als der letzte Lichtprinz von Koda Ariel und Assassinen des Chaos getötet wurde. Die Photonen-Kathedrale wurde zerstört.

Vermutlich einige Jahrhunderte vor 1347 NGZ wurde Latifalk Acht-Acht nach Troumerrie versetzt und arbeitete in GLOIN TRAITOR. Zu diesem Zeitpunkt war der Umwandlungsprozess zur Negasphäre bereits unumkehrbar. In GLOIN TRAITOR kam es zur letzten Auseinandersetzung zwischen Latifalk Acht-Acht und Canzuri Sechs-Null, bei der letzterer den Tod fand. Latifalk Acht-Acht wurde einige Zeit später zur Proto-Negasphäre von Hangay versetzt, wo er von Isokrain getötet wurde. Seine Geschichte sowie die Existenz Troumerries wurde ESCHER und Laurence Savoire bekannt, als sie die Periodische Chronik des Latifalk Acht-Acht auslasen.

Quelle

PR 2481