Zgmahkonen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Tunnelschiff)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zgmahkonen waren ein Mitgliedsvolk des Hetos der Sieben und durch Manipulationen der Koltonen die eigentlichen Begründer des Konzils. Ihre Urheimat war die Galaxie Absomman-Pergh.

PR0726.jpg
Heft: PR 726
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Perry Rhodan prägte für sie auch den Namen Rhodosker.

Erscheinungsbild

Die ichthyoiden Zgmahkonen sind etwa drei Meter groß und haben eine silbrig schimmernde Schuppenhaut. Sie haben Schwimmhäute zwischen den Fingern und unter den Armen. Zgmahkonen haben acht Finger an jeder Hand. Ihre Augen sind durch Nickhäute geschützt. Die Schuppenhaut junger Zgmahkonen hat einen rötlichen Schimmer. Zgmahkonen zeigen ihre jeweilige Stimmung durch Klicklaute an. (PR 726)

Charakterisierung

Zgmakhonen sind von Natur aus machthungrig und gewaltbereit. Bei ihnen herrscht grundsätzlich das Recht des Stärkeren.

Herkunft

Die Vorfahren der Zgmahkonen waren vermutlich Fische oder Echsen, deren Lebensraum das Wasser war. Diese entwickelten sich weiter zu Landsäugetieren mit konstanter Körpertemperatur und Lungenatmung. In der weiteren Entwicklung kehrten die Vorfahren erneut in das Wasser zurück, bevor die Zgmahkonen sich erneut zu Landlebewesen entwickelten. Zgmahkonen können bis zu 200 Jahre alt werden. (PR 728)

Besondere Fähigkeiten

Sie können ihre Gedanken vor Telepathen abschirmen. (PR 728)

Bekannte Zgmahkonen

Gesellschaft

Regierung

Beherrscht wurden die Zgmahkonen von Diktatoren, die sich ab einem bestimmten Zeitpunkt Nullbewahrer nannten. Diese regierten mit unnachgiebiger Härte und Kompromisslosigkeit. (PR 729)

Recht und Gesetz

Das Recht wird von den sogenannten Blinden gesprochen, Zgmahkonen, denen die Augen ausgestochen wurden. Da Zgmahkonen sehr visuell handeln, ist so seine Neutralität garantiert. Ihm zur Seite stehen die Zweiköpfigen, die die Argumente auf ihre Stichhaltigkeit prüfen. (PR 727)

Als Henker dienen die Adernöffner. Sie üben ihr Amt lebenslänglich aus. Erst nach ihrem Tod wird der Nachfolger ernannt. (PR 727)

Wer den Tod eines Zgmahkonen verursacht, wird zum Tode verurteilt, außer er kann nachweisen, dass er damit einen wichtigeren Zgmahkonen rettet. (PR 727)

Raumschiffe

Die Zgmahkonen benutzen zwei Arten von Raumschiffstypen. Die ersten sind Raumschiffe, die von den Terranern Fliegendes Observatorium genannt wurden. Es handelt sich um zylinderförmige Raumschiffe bis zu einer Länge von 500 m und einem Durchmesser von 400 m. Sie besitzen ein gedrungenes Heck mit leicht aufgebördeltem Rand. Am Bug trägt es eine halbkugelige Konstruktion, die aus 16 Segmenten besteht. Bei den größeren Schiffen können diese Segmente abgelöst werden und autark manövrieren. Sie fliegen innerhalb der Rute höchstens einfache Lichtgeschwindigkeit. (PR 726)

Daneben existieren die sogenannten Tunnelschiffe. Sie leuchten intensiv blau und die Segmenthalbkugel am Bug besitzt einen Durchmesser von 600 m. Sie sind mit dimesextaähnlichen Antrieben ausgestattet und als einzige fähig, die Dimensionstunnel zu durchqueren. (PR 726) Sie besitzen jeweils 15 Beiboote. Diese sind zylinderförmig, haben einen Durchmesser von 5 m und eine Länge von 12 m. Sie besitzen einen Überlichtantrieb und eine starre Energiekanone. (PR 731)

Bekannte Raumschiffe

Risszeichnungen

Geschichte

Die Zivilisation der Zgmahkonen ist etwa 50.000 Jahre alt. (PR 728)

Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde Grojocko, die Hauptwelt der Zgmahkonen, durch ein riesiges Schwarzes Loch bedroht. Viele der Zgmahkonen verließen deswegen den Planeten. Ein Teil der Bevölkerung vertraute den Ideen von Galkon Erryog und seinen Züchtungen, den Spezialisten der Nacht. Diese schafften es, den Planeten sicher hinter den Ereignishorizont des Schwarzen Loches zu bringen und dort nach zwei Jahren in eine stabile Umlaufbahn um eine Sonne zu schwenken. Circa 20.000 Zgmahkonen überlebten den Sturz in das Schwarze Loch. In den folgenden Jahren bildeten die Spezialisten der Nacht eine Art Notstandregierung. Die Spezialisten der Nacht wurden durch einen Putsch von Bassok gestürzt und in Tiefschlaf versetzt. Nach 50 Jahren wurden sie von Bassok wieder erweckt. In der Zwischenzeit war die Bevölkerung auf etwa 500.000 angewachsen; die Zgmahkonen hatten alle Planeten der Rute besiedelt und versuchten den Weg aus dem Dakkardimballon zu finden. Sie wussten zwar über die theoretische Möglichkeit, dennoch gelang es ihnen nicht, einen Dimensionstunnel zu öffnen. Bassok erpresste die Spezialisten der Nacht dazu, die Dimensionstunnel zu öffnen, wobei eine Expedition der Männer unter den Spezialisten einen Dimensionstunnel zur Galaxie der Laren öffnete und aktiv an der Unterwerfung der Laren teilnahm. Die Expedition der weiblichen Spezialisten öffnete den Dimensionstunnel zur Galaxie der Hyptons. Nach erfolgreicher Gründung des Konzils der Sieben wurden die Spezialisten der Nacht erneut in den Tiefschlaf versetzt. (PR 727)

Nach weiteren 50.000 Jahren wurden die Spezialisten der Nacht erneut geweckt. Die Geschichte der Zgmahkonen war nur noch wenigen bekannt und stellenweise verfälscht. Erryog und die Spezialisten der Nacht waren aus dem Bewusstsein der Zgmahkonen verschwunden. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Zgmahkonen, und somit auch das Konzil, von den Zgmahkonen Mheyrakz und Arautymen diktatorisch regiert. Arautymen erweckte die Spezialisten der Nacht, da es eine Rebellion der Laren gab, die nicht durch die Hyptons befriedet werden konnte. Die Laren rebellierten in der Vergangenheit immer wieder, so dass die Zgmahkonen des Öfteren Planeten der Laren vernichteten. darunter auch deren Hauptwelt Larhat. Arautymen erwartete von den Spezialisten der Nacht das Öffnen eines Dimensionstunnels zur Galaxie der Greikos. Mithilfe der Greikos sollte der Aufstand der Laren beendet werden. Die Spezialisten der Nacht weigerten sich, wurden aber von Qwogg verraten, der sich zur Verfügung stellte. (PR 728)

Nach ein paar Jahren wurden die Mastibekks ebenfalls von den Zgmahkonen unterworfen. Der entsprechenden Dimensionstunnel wurde wiederum von Qwogg geöffnet. Die Mastibekks sorgten mit ihren Fähigkeiten für eine deutliche Verbesserung der Raumschiffstechnik der Laren. (PR 728)

Durch einen Fehler von Olw, dem Anführer der Spezialisten der Nacht, wurden die Zgmahkonen 20 Jahre später auf die Kelosker aufmerksam. Sie wurden ebenfalls in das Konzil eingegliedert. Danach wurden die Spezialisten der Nacht wieder in Tiefschlaf versetzt, diesmal auf unterschiedlichen Planeten. (PR 728)

Danach nannten sich die Herrscher der Zgmahkonen Nullbewahrer. (PR 729)

Am 11. Januar 3581 begegneten die Zgmahkonen erstmals den Terranern, die mit der SOL in den Dakkardimballon gestürzt waren. Ein kleines von ihnen ausgeschicktes Beiboot, die SZ-1-611 wurde unverzüglich eingefangen, die SOL konnte sich in den Ausläufern des Dakkardimballons verbergen. Obwohl die Mannschaft eingekerkert wurde, konnte sie fliehen. Zum Entsetzen der Zgmahkonen fand die Expedition den schlafenden Spezialisten der Nacht Olw und konnte mit ihm fliehen. (PR 726) Dieser klärte die Terraner über die Herkunft und Geschichte der Zgmahkonen auf. (PR 727) Wenig später gelang es den Terranern, auch noch die Spezialistin der Nacht Py zu befreien. (PR 730) Danach befand sich die gesamte Flotte der Zgmahkonen auf der Jagd nach der SOL (PR 731), konnten ihrer aber nicht habhaft werden. (PR 742)

Im Mai 3581 zerstörten die zwölf Spezialisten der Nacht versehentlich die Dimensionstunnel, was dazu führte, dass die Rute endgültig vom restlichen Universum abgeschnitten wurde. Dies führte zur vollkommenen Isolation der Zgmahkonen. Darüber hinaus wurden sämtliche Nullbewahrer getötet, als diese versuchten, durch einen Dimensionstunnel zu fliehen, so dass das Volk der Zgmahkonen mit einem Schlag führungslos war. (PR 745)

...todo: Ereignisse aus Badioc-Zyklus...

...todo: in Bennerton gestrandete Zgmahkonen, Entdeckung/Manipulation durch Hyptons...

Quellen