Tuxit

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Tuxit ist ein Vogelwesen aus dem Volk der Rhoarxi, und lebt um 1225 NGZ in der Intrawelt.

AM46.jpg
Intrawelt 10
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er ist über zwei Meter groß, hat stämige schwarze Beine, die in Doppelzehen mit scharfen, spitzen Krallen enden. Sein Gefieder ist grau-schwarz und nicht mehr so voll, was einerseits an seinem hohen Alter liegen kann, adererseits aber auch an der stetigen Folter, die er als Sklave des Nomaden Luck des Proporzen erdulden musste. Sein Schwanzgefieder ist buschig und bunt, er selbst bezeichnet es als Blümchen. Am Halsansatz besitzt Tuxit eine circa zehn Zentimeter lange Hautfalte, er hat schwarze, kugelrunde Augen, einen orangefarbenen Hakenschnabel und einen dunkelroten, viergezackten Kamm. Seine dünnen Ärmchen erinnern eher an verkümmerte Flügel.

Als Kleidung trägt er meist nur einen breiten Lederschurz. Er spricht in einer sanften Bariton-Tonlage, die man ihm zunächst nicht zutraut.

Charakterisierung

Sein Aussehen erzeugt den unterschwelligen Eindruck von Entschlossenheit, Stärke und Tatkraft. Doch Tuxit selbst ergibt sich lieber in einer depressiven Aura von Schwermut und Trostlosigkeit.

Seine Geschichten, die er erzählt, ziehen jeden Zuhörer absolut in ihren Bann, er ist ein Meister der Erzählkunst und man fragt sich unwillkürlich, ob diese ganzen Geschichten nicht alle wahr sind.

Geschichte

Tuxit gehörte zum Stamm der Aspoghie aus dem Volk der Rhoarxi. Einst war er einer der Hüter des Flammenstaubs.

Zum Zeitpunkt des Zusammentreffens mit Atlan Mitte des Jahres 1225 NGZ war Tuxit der Erzählsklave Luck des Proporzen, und dies schon seit 60.000 Tagen, davor war er schon für unbestimmte Zeit der Sklave des Großelters von Luck, er war also wohl schon über 200 Jahre alt. Trotz aller Demütigungen durch den Nomaden blieb ihm Tuxit, warum auch immer, treu, erst als Atlans Position beim Thongning in Pregesbau gefährlich wurde, schritt das Vogelwesen ein und stellte sich auf die Seite des Arkoniden. So sagte Tuxit zu Luck vor der Versammlung der Nomaden:

Zitat: [...] »Es gibt nur sehr wenige, die dich Freund nennen. Ich war einer von ihnen, doch du warst dir selbst genug. Ich hätte dich bis zum Ende des Weges begleitet, Luck. Ich wäre dir Trost und Beistand gewesen, und keine Peitsche, kein glühendes Eisen hätte daran etwas ändern können. Doch ich kann nicht zulassen, dass Atlan deiner Verdorbenheit und Ignoranz zum Opfer fällt. Er ist so unendlich viel wichtiger als du. Es tut mir leid Luck.« [...] (Intrawelt 5)

Er schloss sich Atlan an und erlebte mit ihm einige Abenteuer, bevor er sich im Hospiz der Anstizen als Rhoarxi zu erkennen gab. Danach lüftete er ein um das andere Rätsel um seine Person. Tuxit offenbarte Atlan, dass er früher der Oberste Brüter der Wanderstadt Aspoghie gewesen war. Dorthin brachte er Atlan und Jolo, tötete im Zweikampf Uquart, seinen Nachfolger, und übernahm wieder sein Amt, das er vor langer Zeit schmählich im Stich gelassen hatte.

Danach brachte er den Arkoniden, Jolo und Peonu zur Kathedrale von Rhoarx, wo Atlan den Flammenstaub erhielt. Nachdem Peonu die anderen drei hinterging und flüchten konnte, brachte Tuxit Atlan so schnell wie möglich zum Transferschlauch, doch Peonu hatte diesen schon passiert. Mit letzten Warnungen, den Flammenstaub betreffend, blieb der Rhoarxi in der Intrawelt zurück während Atlan in das Standarduniversum zurückkehrte.

Quellen

Intrawelt 5, Intrawelt 6, Intrawelt 7, Intrawelt 8, Intrawelt 9, Intrawelt 10, Intrawelt 11