Tynoon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Zhym'ranton  |   Arkon I  |   Arkon II  |   Arkon III  |   Naat  |   Iprasa  |   Tynoon  |   Tacha  |   Voner  |   Chaa  |   Bhedan  |   Mashav  |   Uklag  |   Ippo'zhip  |   Drutogell  |   Neddo  |   Flaon  |   ( Zhusha )  |   Tueh  |   ( Subtor )  |   Urengoll  |   Edduha  |   Ukrohag  |   Jefnuzhoo  |   Chik  |   Moggrid  |   Mutral

Tynoon ist der siebte Planet des Arkon-Systems.

Astrophysikalische Daten: Tynoon
Sonnensystem: Arkon
Galaxie: Milchstraße (M 13)
Entfernung zum Solsystem: 34.000,2 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Gatas: 63.749,7 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Monde: 8 (Blauband 14, Spartac 2.1)
Mittlere Sonnenentfernung: 1,05 Mrd. km (Blauband 14) / 7,02 AE (Spartac 2.1)
Perihel: 1,018 Mrd. km (Spartac 2.1)
Aphel: 1,082 Mrd. km (Spartac 2.1)
Jahreslänge: 2,61 Standardjahre (Spartac 2.1)
Rotationsdauer: 41,54 h (Spartac 2.1)
Durchmesser: 38.400 km (Blauband 14, Spartac 2.1)
Mittlere Dichte: 2,997 g/cm3 (Spartac 2.1)
Masse: 8,885×1022 t / 14,873 Erdmassen (Spartac 2.1)
Schwerkraft: 1,64 g (Spartac 2.1)
Atmosphäre: Sauerstoff, Kohlendioxid (Blauband 14, Spartac 2.1)
Hauptstadt: Grizzan

Übersicht

Tynoon ist im Arkon-System eine im Wesentlichen unbedeutende Welt, die lediglich von zwei kleineren, unbedeutenden Tai-Khasurnen, den da Shoctai und den da Veanded bewohnt wird. Dementsprechend ist der Planet über weite Flächen hinweg naturbelassen, und es gibt auch keine Wetterkontrolle. Die Oberfläche ist von dichtem Dschungel und üppigen Urwäldern bedeckt, die höchsten Gebirge erreichen eine Höhe von bis zu zwanzig Kilometern. Die Atmosphäre Tynoons ist trotz des Sauerstoffs aufgrund des hohen Kohlendioxid- und Edelgasanteils für die meisten Lemuriden nicht atembar. Aufgrund eines Treibhauseffektes sind Temperaturen von über sechzig Grad Celsius keine Seltenheit. (PR 2791, PR 2791)

Anmerkung: Laut Blauband 14 gab es im Jahre 2047 große Aufweichraumhäfen und kleine, zugefrorene Meere.

Tynoon gehört mit den Planeten fünf bis acht zum inneren Festungsring. Der Planet gilt als die Welt des Abschaums, viele zwielichtige Gestalten und gesuchte Verbrecher bewegen sich hier, ein gutes Revier für Kopfgeldjäger. (PR-Arkon 5)

Bekannte Städte

Die Hauptstadt des Planeten trägt den Namen Grizzan. Hier gibt es einen großen Raumhafen, und im Zentrum von Grizzan gibt es in einem Trichterbau das vom Shoctai-Khasurn betriebene Shoctai-Restaurant.

Eine weitere namentlich bekannte Stadt mit angeschlossenem Raumhafen trägt den Namen Mynder.

Andere bekannte Orte

Zirka 100 km westlich von Grizzan, mitten im weglosen Dschungel befindet sich das unterirdische Hochsicherheitsgefängnis Aizela'Alor (satrona: »Hoffnung auf Rettung«). Direkt westlich des Gefängnisses bildet das Kyagos-Massiv mit Berggipfeln mit 20 km Höhe einen natürlichen Riegel. (PR 2791, PR-Arkon 5)

Monde

Der Planet hat acht Monde. (Blauband 14, Spartac 2.1) Der kleinste Mond hat einen Durchmesser von 850 Kilometern, der größte einen Durchmesser von 4567 Kilometern. (PR 2791)

Geschichte

Im Jahr 1402 NGZ wurde auf Tynoon der Arkonide Morak da Minterol im Hochsicherheitsgefängnis Aizela'Alor gefangen gehalten. In einem Kommandoeinsatz befreite Ronald Tekener diesen Arkoniden mit aktiviertem Extrasinn, um etwas über die ARK-SUMMIA-Bewegung herauszufinden. Dieses Vorhaben blieb jedoch erfolglos, der Arkonide starb ziemlich plötzlich an einer Hirnblutung, bevor er entscheidende Informationen ausplaudern konnte. Tekener konnte anschließend von Tynoon flüchten. (PR-Arkon 5)

Während der Besetzung des Arkon-Systems durch die Onryonen im Jahr 1517 NGZ mussten alle Arkoniden Tynoon verlassen. Ende Juli war beispielsweise die Stadt Mynder bereits komplett geräumt. Es hielten sich dort nur noch einige wenige Widerständler auf, die der Aufforderung der Onryonen nicht Folge leisten wollten. Atlan, der in einer Geheimmission unterwegs war, nahm Kontakt mit der Gruppe auf. Nach kurzer Zeit erkannten die Arkoniden den ehemaligen Imperator und berichteten diesem von den Vorgängen im Arkon-System. Unter anderem davon, dass sich das Raumschiff CHUVANC des Atopischen Richters Chuv auf dem Raumhafen Theter auf Naat aufhielt. Unter den Onryonen grassierte zudem eine hochansteckende Krankheit, das Finsterfieber und angeblich stand die Sublimierung von Arkon III unmittelbar bevor. Allerdings wussten die Arkoniden nicht, was dies im Detail bedeutete. Atlan dankte der Gruppe für die Auskünfte und bat sie, nicht über das Zusammentreffen mit ihm zu sprechen. Danach verließ er die Gruppe wieder und kehrte auf sein Schiff, die SIMILDE, zurück. (PR 2791)

Quellen