Unabhängige Hilfsorganisation für Bedrängte

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von UHB)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Unabhängige Hilfsorganisation für Bedrängte bzw. Unabhängige Hilfsinstitution für Bedrängte (UHB) mit Sitz auf dem Planetoiden Satisfy war im Jahre 2840 vordergründig die größte und erfolgreichste private Detektei der Milchstraße. Tatsächlich war sie jedoch eine »Scheinfirma« der USO. Sie diente den USO-Spezialisten Ronald Tekener und Sinclair Marout Kennon, die als Besitzer von Satisfy und Chefs der UHB auftraten, als Tarnung.

Aufgaben

Da die UHB sich selbst finanzieren musste, nahm sie Ermittlungsaufträge jeglicher Art von Privatpersonen, Organisationen oder Staaten an. Der eigentliche Existenzzweck der UHB und insbesondere der Tätigkeit Tekeners und Kennons bestand jedoch darin, dass die USO-Agenten quasi als Privatpersonen überall dort eingreifen konnten, wo die USO und das Solare Imperium aus den verschiedensten Gründen nicht selbst offen auftreten durften. Tekener und Kennon erhielten jedoch immer wieder Aufträge von der USO, die sie in deren Interesse zu erledigen hatten. Obwohl sie von der USO mit Hintergrundinformationen versorgt wurden, und in ständigem Kontakt mit Lordadmiral Atlan da Gonozal standen, konnte die USO nicht direkt eingreifen, wenn sie während der Einsätze in Schwierigkeiten gerieten.

Organisation

Die UHB hatte offiziell den Status einer privaten, unabhängigen Gesellschaft, die sich durch ihre Aufträge und die Umsätze der Vergnügungsbetriebe auf Satisfy selbst finanziert. Für die Aufträge wurden deshalb exorbitante Honorare verlangt. Auch inoffiziell nahm die USO keinen direkten Einfluss auf die Belange der UHB oder des Startek-Systems. Tekener und Kennon agierten als Chefs der UHB weitestgehend selbstbestimmt und legten die Gesetze fest, die auf Satisfy galten. Sie und ihre Mitarbeiter waren allein für die Organisation der UHB und ihrer Einrichtungen verantwortlich.

Auch die Akonen, die die militärische Sicherheit des Startek-Systems garantierten, nahmen keinen Einfluss auf die UHB.

Die UHB beschäftigte circa 150 so genannte Kosmische Bedrängtenhelfer, die sich aus allen Völkern der Milchstraße rekrutierten. Ihre Ausbildung erstreckte sich auch auf wissenschaftliche und technische Fachgebiete. Diese Agenten und Detektive erfüllten rein private Aufträge und hatten keinerlei Kenntnisse von den Verbindungen, die zwischen der UHB und der USO bestanden. Auch sonst war niemand außer Tekener und Kennon in diese Geheimnisse eingeweiht. Auch die »regulären« (nicht von der USO lancierten) Aufträge, die die UHB annahm, hatten oft weit reichende Auswirkungen oder betrafen ganze Planeten.

Die internen Angelegenheiten auf Satisfy wurden von der Intern-Polizei geregelt. Diese Sicherheitskräfte sorgten auf dem Planetoiden für Ordnung und setzten die von Tekener und Kennon erlassenen Gesetze durch. Der Intern-Polizei gehörten etwa 50 Personen unter Führung von Hatkor Moromat an.

Geschichte

Ronald Tekener und Sinclair Marout Kennon erwarben das Startek-System im Jahre 2821 und gründeten im selben Jahr die UHB. Tekener, der einen Zellaktivator trägt, trat als sein eigener Urenkel auf, um die Tatsache zu verschleiern, dass er nicht alterte und mit dem legendären USO-Spezialisten identisch war. Das Startek-System entwickelte sich in den folgenden Jahren zu einem beliebten Treffpunkt für Kriminelle, Abenteurer und andere zwielichtige Gestalten, da dort nur die von Tekener und Kennon erlassenen - recht freizügigen - Gesetze galten. Die Gesetzgebung anderer galaktischer Machtblöcke erstreckte sich nicht auf das Startek-System.

Als »Alleinherrscher« des Systems und der UHB, die jedoch nach Weisung der USO handelten, konnten Tekener und Kennon ihre Tarnidentität als galaktische Privatdetektive pflegen und zahlreiche geheime Missionen für die USO erledigen. Da praktisch alle Aufträge, die die UHB entgegennahm, erfolgreich verliefen, erwarb die Organisation sich einen klangvollen Ruf. Sie wurde allerdings auch immer wieder als Söldnerverein bezeichnet.

Ab 2840 mussten Tekener und Kennon mehrfach für die USO tätig werden. In dieser Zeit gab es Autarkiebestrebungen auf vielen Planeten des Solaren Imperiums, und in den daraus entstehenden undurchsichtigen Verhältnissen kam es auch zu Machenschaften skrupelloser Wissenschaftler, terroristischer Vereinigungen oder machtgieriger Einzelpersonen. Tekener und Kennon bereinigten einige dieser Situationen. Unter anderem waren sie auch am Sturz des diktatorischen Gulort auf Ertrus beteiligt und ließen der revolutionären Opposition um Terser Frascati, Runeme Shilter und Nos Vigeland 250 Milliarden Solar zukommen. Sie bereiteten somit den Weg zur Entstehung des Carsualschen Bundes.

Anmerkung: Dies steht im Widerspruch zu den Informationen aus der Perry Rhodan-Heftserie, denen zufolge die Abspaltung des Carsualschen Bundes vom Solaren Imperium schon 2437 bzw. 2651 erfolgte.

Im Jahre 2841 geriet die UHB durch Gauner, die das Betriebskapital der Organisation stehlen wollten, selbst in Gefahr. Ronald Tekener wurde durch einen Doppelgänger ersetzt, der die Konten der UHB räumen sollte. Als die Gauner auf diese Weise entdeckten, dass die UHB nur eine Art Zweig der USO ist, wuchsen ihnen die Dinge über den Kopf. Sie schalteten deshalb den Geheimdienst der Tarey-Bruderschaft ein. Die Tarey-Bruderschaft versuchte auf diese Weise, der USO zu schaden. Diese Pläne konnten jedoch vereitelt werden.

Über das weitere Schicksal der UHB nach 2841 ist wenig bekannt. Sie muss jedoch auch im 32. Jahrhundert noch existiert haben, denn Atlan rekrutierte im Jahre 3102 den Bedrängtenhelfer Ohm Santarin für die USO, weil er Hilfe auf Lepso benötigte und dort keine eigenen Agenten verfügbar waren.

Quellen