Ultimate Fragen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Bei den Ultimaten Fragen handelt es sich um drei von den Kosmokraten formulierte Fragen über die Struktur des Universums.

Allgemeines

Mit diesen Fragen beschäftigte sich Perry Rhodan zwischen 424 NGZ und 429 NGZ.

Später stellte sich heraus, dass zumindest die Antworten auf die erste und zweite Frage den Kosmokraten bereits seit langer Zeit bekannt waren. Vermutlich dienten sie als Vorbereitung auf die Beantwortung der dritten Frage, deren Antwort für die Ordnungsmächte von größter Bedeutung sein muss und jeden Einsatz rechtfertigt.

Die drei Fragen im Einzelnen

Was ist der Frostrubin?

Die Antwort darauf lautet: (Zitat) »[...] Er ist ein psionisches Feld, Teil der Doppelhelix des moralischen Kodes. [...]« (PR 1200)

Der Frostrubin war das von den Porleytern wieder verankerte Kosmonukleotid TRIICLE-9.

Wo beginnt und wo endet die Endlose Armada?

Die Antwort darauf lautet: (Zitat) »[...] Die Endlose Armada hat weder Anfang noch Ende, sondern ist als Moralischer Kode mit ihren psionischen Feldern in die Raum-Zeit-Krümmung eingebettet. [...]« (PR 1200)

Endlose Armada ist also ein anderer Name für den Moralischen Kode.

Wer hat das GESETZ initiiert und was bewirkt es?

Bei dem GESETZ handelt es sich vermutlich wieder um den Moralischen Kode. Genaueres ist nicht bekannt, da Perry Rhodan sich 429 NGZ in der Tiefe am Berg der Schöpfung weigert, die Antwort auf die Frage anzunehmen. Daraufhin wird er von den Kosmokraten aus der Lokalen Gruppe, der Mächtigkeitsballung von ES, verbannt.

Si kitu wollte am Berg der Schöpfung verhindern, dass Perry Rhodan die Antwort empfängt. (PR 1272)

Der Querione Wybort äußerte sich im Jahr 445 NGZ in Bezug auf die dritte ultimate Frage gegenüber Eirene folgendermaßen: (Zitat) »[...] Wir (Anm.: Die Gänger des Netzes) kennen die Antwort nicht. Wir bezweifeln sogar, dass sie sich Wesen unserer Entwicklungsstufe jemals offenbaren wird. [...]« (PR 1300)

Während der Suche nach Samburi Yura dachte Eroin Blitzer über mehrere Fragen nach und zitierte in seinen Gedanken dabei auch die Dritte Ultimate Frage. (PR 2640)

Anmerkung: Ein möglicher Hinweis auf das GESETZ bietet das Parraxynt – erschaffen vom Mächtigen Yephenas. Der erste Satz dieses Textes lautet: »[...] Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll [...]«. (Atlan 499)

Die Ultimaten Fragen der Chaotarchen?

Den Chaotarchen sind die Ultimaten Fragen ebenfalls bekannt. Als Perry Rhodan sich kurzzeitig mit dem sterbenden Rest von KOLTOROC vereinte, erhaschte er den Gedankenfetzen, dass die Chaotarchen vielleicht andere Ultimate Fragen als die Kosmokraten haben. (PR 2499)

Laut KOLTOROC hat vor ihm noch nie jemand die Antwort auf die Dritte Ultimate Frage überlebt. KOLTOROC selbst erhielt die Antwort auf die dritte Ultimate Frage circa 69 Millionen Jahre v. Chr. am Neganen Berg. Es ist nicht bekannt, welchen Nutzen er oder die Chaotarchen daraus zogen. (PR 2492)

Die Ultimaten Fragen des Atopischen Tribunals

Als Gefangener der Atopischen Richterin Saeqaer in der CHEMMA DHURGA macht Perry Rhodan die überraschende Entdeckung, dass das Atopische Tribunal sich ebenfalls mit den Fragen beschäftigt, wobei es sich um Variationen derselben handelt. Der Ultimate Rat, der regelmäßig zusammentritt, diskutiert diese Fragen:

  • Was ereignet sich hinter dem Horizont des GESETZES?
  • Auf welcher Seite des Spiegels der Schöpfung existiert Der Fragesteller? (Der Ultimate Rat kam zu der Schlussfolgerung: Auf keiner oder auf beiden)
  • Wem gehört die Zeit?

Als Perry Rhodan dem Ultimaten Rat die ihm bekannten drei Ultimaten Fragen sowie die Antworten auf die ersten beiden Fragen vorträgt, kommt der Rat zu dem Schluss, dass es sich um einen anderen »Aggregatzustand« der dem Rat bekannten Ultimaten Fragen handelt. (PR 2756)

Geschichte

Die Terraner erfuhren erstmals kurz nach ihrer Begegnung mit Quiupu im August 424 NGZ von der Existenz der Ultimaten Fragen. Als Geoffry Abel Waringer den Virenforscher fragte, warum er versuchte, Viren zusammenzusetzen, sagte Quiupu, dass sich dadurch vielleicht die drei Ultimaten Fragen beantworten ließen. An mehr konnte sich Quiupu nicht erinnern. (PR 1007)

Den Wortlaut der zweiten und dritten Frage erfuhr Alaska Saedelaere in der ersten Oktoberhälfte 424 NGZ von Carfesch. Der Maskenträger hatte den Sorgoren auf die von Quiupu geäußerten Begriffe angesprochen. Carfesch gab zu, bei seiner früheren Tätigkeit bestimmte Informationen aufgeschnappt zu haben, deren Bedeutung er damals nicht erkannt habe. Das meiste habe er vergessen und es sei gefährlich, ein Teilwissen auf diesem Gebiet zu verbreiten. Das könne zu schrecklichen Fehlschlüssen führen. Carfesch erklärte, schon damals hätten die Kosmokraten dem Virenimperium die drei Ultimativen Fragen stellen wollen. Der genaue Wortlaut der ersten Frage war Carfesch nicht bekannt. Der Sorgore meinte aber, sie habe etwas mit einem Frostrubin zu tun. Entgegen den Bedenken Carfeschs sprach Saedelaere zunächst mit Jen Salik über das Thema. Salik erwähnte die unter dem Dom Kesdschan aufbewahrten Überreste der Steinernen Charta von Moragan-Pordh und teilte mit, in diesem uralten Relikt seien unter anderem Regeln für die Porleyter beschrieben, bei denen es um das GESETZ, die Endlosen Armada und den Frostrubin ging. Den Rittern der Tiefe war die Bedeutung dieser Begriffe nicht bekannt. (PR 1020)

Alaska informierte nun auch Rhodan über die neuen Erkenntnisse und regte eine Expedition nach Norgan-Tur an. Rhodan hielt die Ultimaten Fragen zunächst für Hirngespinste. Er legte sie NATHAN vor. Danach änderte er seine Meinung und veranlasste, dass die BASIS für den Flug nach Khrat vorbereitet wurde. Er hielt es jetzt für nötig, der von Jen Salik ausgesprochenen Einladung zu folgen und sich im Dom Kesdschan zum Ritter der Tiefe weihen zu lassen. (PR 1020)

Quellen

PR 1007, PR 1020, PR 1033, PR 1200, PR 1201, PR 1216, PR 1271, PR 1272, PR 1300, PR 2492, PR 2499, PR 2640, PR 2756