Ultraschlachtschiff

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt den Raumschiffstyp der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für den Raumschiffstyp der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Ultraschlachtschiff (PR Neo).

Ultraschlachtschiffe sind Kugelraumer der Terraner mit einer Kugelzelle von 2500 m Durchmesser, zusätzlich kommt bei einigen Varianten ein Äquatorringwulst hinzu. Sie werden gelegentlich auch als Ultrariesen bezeichnet.

PR0738.jpg
MARCO POLO (Nachahmung)
Heft: PR 738
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt


Technische Daten

Die Ultraschlachtschiffe der GALAXIS-Klasse des Jahres 2404 haben eine Beschleunigung von 650 km/s2.

Anmerkung: Da in den Romanen immer bei Ultraschlachtschiffen des Solaren Imperiums von 60×1000 GT oder später von 60×2000 GT, bei der MARCO POLO von 60×4000 GT und bei den SOL-Zellen von 60×6000 GT gesprochen wurde, sind die überschweren Pol-Transformkanonen möglicherweise eine Erfindung der Risszeichner.
Technische Daten: Ultraschlachtschiff
Typ: Kugelraumer
Größe: 2500 m Durchmesser
Aufbau: doppelwandige Terkonitstahlpanzerung in Wabenbauweise, 24 Teleskoplandestützen à 60.000 m2 Auflagefläche, Ringwulst
Unterlichtantrieb:

20 Impulstriebwerke

Überlichtantrieb:

Linearantrieb (3 Kalups in Kompaktbauweise)

Reichweite: 1,2 Mio. Lichtjahre
Offensivbewaffnung:

Schwerstes Transformgeschütz in der oberen Polkuppel, 60 Transformgeschütze à 1000 Gigatonnen, schwere Impulskanonen, Desintegratorgeschütze, Thermogeschütze und Narkosegeschütze (alle Waffensysteme sind Selbstversorger)

Defensivbewaffnung: 4-fache Schirmstaffelung: 3 normale Energieschutzschirme, 1 HÜ-Schutzschirm
Energieversorgung: 12 Großkraftwerke
Beiboote:

50 Korvetten, Space-Jets, Drei-Mann-Zerstörer, 500 Moskito-Jets, Shifts

Besatzung: 5000 Personen
Baukosten: 400 Milliarden Solar (bei Serienfertigung)
Erstes Schiff: CREST III, Indienststellung Anfang Januar 2404
Abbildung
Risszeichnung: »Ultra-Schlachtschiff „CREST III bzw. IV“ vom Typ der „Galaxis-Klasse“« (PR 421) von Rudolf Zengerle
Technische Daten: modernisierte Version (ab September 2420)
Typ: Kugelraumer
Größe: 2500 m Durchmesser
Aufbau: doppelwandige Terkonitstahlpanzerung in Wabenbauweise, 24 Teleskoplandestützen à 60.000 m2 Auflagefläche, Ringwulst
Masse: ≈6×108 t (PR-TB 191, S. 22)
Unterlichtantrieb:

20 Impulstriebwerke

Überlichtantrieb:

Linearantrieb (4 Kalups in Kompaktbauweise)

Reichweite: 4,4 Mio. Lichtjahre
Offensivbewaffnung:

Schwerstes Transformgeschütz in der oberen Polkuppel, 60 Transformgeschütze à 2000 Gigatonnen, schwere Impulskanonen, Desintegratorgeschütze, Thermogeschütze, Narkosegeschütze (alle Waffensysteme sind Selbstversorger)

Defensivbewaffnung: 4-fache Schirmstaffelung: 3 normale Energieschutzschirme, 1 HÜ-Schutzschirm
Energieversorgung: 12 Großkraftwerke
Beiboote:

50 Korvetten, Space-Jets, Drei-Mann-Zerstörer, 500 Moskito-Jets, Shifts

Besatzung: 5000 Personen
Erstes Schiff: IMPERATOR III, Indienststellung 21. September 2420
Abbildung
Risszeichnung: »Ultra-Schlachtschiff „CREST III bzw. IV“ vom Typ der „Galaxis-Klasse“« (PR 421) von Rudolf Zengerle


Weitere Risszeichnungen

Bekannte Ultraschlachtschiffe

Verwendete Klassen

vor der Hyperimpedanz-Erhöhung

nach der Hyperimpedanz-Erhöhung

Verschiedene Klassen und deren Unterschiede

Geschichte

Ultraschlachtschiffe wurden Ende des 24. Jahrhunderts entwickelt, und ab dem Jahre 2400 gebaut. Im Januar 2404 wurde mit der CREST III erstmals ein Schiff dieses Typs im Krieg gegen die Meister der Insel erstmals eingesetzt. Seitdem bildeten diese Kugelraumer das Rückgrat der Solaren Flotte. Der Riesenrobot OLD MAN – das Geschenk der zeitreisenden Terraner der GOOD HOPE – war der Träger von 15.080 Ultraschlachtschiffen.

Auch die vom Solaren Imperium abgespaltenen Reiche, wie das Imperium Dabrifa und der Carsualsche Bund bauten Ultraschlachtschiffe.

Im Jahre 3112 kostete der Bau eines dieser Stahlgebirge mehr als 500 Milliarden Solar. (Monolith 5)

Die MARCO POLO war 3437 das erste Ultraschlachtschiff der TRÄGER-Klasse. Sie führte neben Korvetten auch Leichte Kreuzer der PLANETEN-Klasse als große Beiboote mit.

Eine Weiterentwicklung der TRÄGER-Klasse ist die UNIVERSUM-Klasse. Die beiden SOL-Zellen sind Ultraschlachtschiffe der UNIVERSUM-Klasse und beherbergen zusätzliche Fernantriebe und Fertigungsanlagen. (PR 700)

Die LFT verfügte 424 NGZ nur über vier Ultraschlachtschiffe: JOHN MARSHALL, LAURY MARTEN, RAKAL WOOLVER und RIBALD CORELLO.

Während des Hundertjährigen Krieges wurden die großen Schlachtschiffe durch kleine, modular aufgebaute Mehrzweckraumer (MERZ-Kreuzer) abgelöst. Die Schlachtkreuzer der ODIN-Klasse waren mit 500 m Durchmesser die größten Einheiten.

Infolge des Gegensatzes zwischen LFT und dem Zweiten arkonidischen Imperium (Len Ark'Tussan) kam es in einem Wettrüsten nach der Wahl von Buddcio Grigor zuerst zur Einführung von 800 m Schlachtschiffen der KOBAN-Klasse auf Seite des Kristallimperiums und der NOVA-Klasse - Indienststellung der PAPERMOON 1285 NGZ - auf terranischer Seite.

Auf die arkonidischen Superschlachtschiffe der ZHYM-RANTON-Klasse folgte auf terranischen Seite 1303 NGZ die größere ENTDECKER- und später die auf die drohende Hyperimpedanz-Erhöhung vorbereitete SATURN-Klasse.

Auf der 1306 NGZ in Betrieb genommenen geheimen Yobilyn-Werft fertigte das Göttliche Imperium die neuen arkonidischen Ultraschlachtschiffe der GWALON-Klasse mit 2400 m Durchmesser.

Seit der Indienststellung der TRAJAN 1311 NGZ verfügt auch die Neue USO über ein Ultraschlachtschiff.

Mit der Kernzelle der PRAETORIA - einem Kugelraumer der JUPITER-Klasse - hat auch die LFT wieder Ultra-Riesen.

Um 1344 NGZ ist die LEIF ERIKSSON II das neue Flaggschiff von Perry Rhodan, ebenfalls ein Jupiter-Klasse-Raumer.

Nachfolger

Auch die würfelförmigen Schiffe der QUASAR-Klasse, die LFT-Boxen, die mit 3000 m Kantenlänge mehr als das 3-fache Volumen einer 2500-m-Kugelzelle haben, werden 1331 NGZ als Ultraschlachtschiffe bezeichnet. Entworfen und gebaut werden diese jedoch von den Posbis in deren Werften. Die QUASAR-Klasse war ursprünglich als Wiederauflage der 2500-Meter-Kugelraumschiffe gedacht, die jedoch nicht mehr verwirklicht wurde. Im Jahre 1331 NGZ wurden durch die Posbis 50.000 dieser Einheiten der LFT zur Verfügung gestellt. (PR 2211)

Quellen