Unternehmen KombiTrans

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Unternehmen. Für den Heftroman, siehe: Unternehmen KombiTrans (Roman).

Das Unternehmen KombiTrans war der Versuch der LFT, die alten Sonnentransmitter der Lemurer zu reaktivieren. Bis zum Mai 1345 NGZ war es aufgrund der strengen Geheimhaltung nur unter dem Begriff KombiTrans-Verfahren bekannt.

Im Rahmen des Projekts Galaktisches Transmitternetz sollten neben Käfigtransmittern auch lemurische und terranische Situationstransmitter und lemurische Sonnentransmitter eingebunden werden. Das geheime Projekt KombiTrans befasste sich mit dieser Ergänzung des Jahrtausendvorhabens Galaktisches Transmitternetz.

Geschichte

Noch vor der Aufbaukonferenz der Völker entwickelten Atlan da Gonozal, Icho Tolot, Perry Rhodan und Reginald Bull im Jahre 1340 NGZ unter strikter Geheimhaltung den Plan mit Hilfe des Projekts KombiTrans den Weg nach Hangay durch die Nutzung einer Kette von Sonnentransmittern abzukürzen. In der Anfangszeit des Projekts war niemand außer den genannten Personen über Details informiert. Langfristig sollte es eine Kombination diverser Transmittersysteme und verschiedener Technolgien geben: normale Käfigtransmitter, MOTRANS, aber auch Situationstransmitter lemurischer und terranischer Produktion sowie Sonnentransmitter selbst. (PR 2366 Kommentar, PR 2515 Kommentar)

Ausgangspunkt der Forschungen war der Kharag-Sonnendodekaeder in Omega Centauri, der schon ab dem 17. September 1327 NGZ auf die angekündigte Erhöhung der Hyperimpedanz vorbereitet wurde. Atlan traf dort mit seiner Geheimexpedition am 1. Oktober 1343 NGZ ein. Es stellte sich heraus, dass die Anlagen des Sonnendodekaeders im Vergleich zur früheren HighTech der Milchstraße den Hyperimpedanz-Schock bemerkenswert gut überstanden hatten – nicht zuletzt auch dank der seit 1327/1328 NGZ durchgeführten Um- und Nachrüstungen.

Die RICHARD BURTON sollte via Kharag, Horror und dem Gulver-Duo zu dem nur 800.000 Lichtjahre von Hangay entfernten Jiapho-Duo reisen. Die restliche Strecke nach Hangay musste dann mit Lineartriebwerken zurückgelegt werden, um dort Maßnahmen gegen die drohende Negasphäre einzuleiten.

Bis in den Oktober 1345 NGZ war dem Unternehmen noch kein großer Erfolg beschieden. Zwar ließen sich die Transmitterzonen des Sonnentransmitters von Kharag aktivieren, doch bis zu diesem Zeitpunkt reagierte noch keine der Gegenstationen. (PR 2364) Am 21. Oktober gelang dann der Durchbruch, in der Schaltstation Etuum wurden neue bisher geheime Sonnentransmitter entdeckt und das KombiTrans-Geschwader ging am 1. November durch den Sonnentransmitter mit dem Ziel Nagigal-Trio. (PR 2365)

Allerdings landete das KombiTrans-Geschwader beim Versuch diesen Verbotenen Transmitter zu erreichen im Tellox-Duo, einem Fallensystem, und wurde in einer Ungültigen Transmission in den Hyperraum abgestrahlt. (PR 2366) Nach einem kurzen Intermezzo mit dem Konvergenten Denker, saß das Geschwader am 20. November immer noch beim Tellox-Duo fest. (PR 2367) Letzte Station war das Jiapho-Duo, von dem aus am 16. März 1346 NGZ die Stoßimpuls-Generator-Plattform ZEUT-80 ihren Situationstransmitter-Halbraumtunnel Richtung Hangay erstellte.

...

Quellen

PR 2364, PR 2365, PR 2366, PR 2367, PR 2515