Upanishad

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Schule der Helden. Für weitere Bedeutungen, siehe: Schule der Helden (Begriffsklärung).
Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den Upanishad-Stufen Gom, Talosh und Sh'ant. Für weitere Bedeutungen, siehe: Gom, Talosh und Shant.
Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den Titeln Shad und Shan. Für weitere Bedeutungen, siehe: Shad und Shan.

Upanishad ist eine Philosophie und gleichzeitig eine Kampfkunst, die in der Mächtigkeitsballung von ESTARTU entstanden ist.

Anmerkung: Der Begriff ist dem Sanskrit entlehnt. In der realen Welt sind die Upanishaden eine Sammlung philosophischer Schriften des Hinduismus. Siehe auch: Upanishaden.

Attar Panish Panisha

Attar Panish Panisha ist die Bezeichnung für Oogh at Tarkan, den ersten Ewigen Krieger und Begründer des Permanenten Konflikts. (PR 1339) In jeder Upanishadschule existiert eine zwei Meter große Statue at Tarkans, die von seinen Anhängern verehrt wird. Des Weiteren steht in jeder Dashid-Kammer einer Upanishad eine Statue at Tarkans. (PR 1345)

Allgemeines

Durch spezielles Training werden die eigenen Kräfte so weit vervollkommnet, dass eine geradezu phantastische Beherrschung von Körper und Geist ermöglicht wird. Das Training umfasst zehn Stufen, die vom Schüler nacheinander erreicht werden müssen. Während die ersten Stufen durch normales, aber hartes Training erreicht werden, wird in der neunten Stufe Kodexgas eingesetzt, um die Schüler mit dem Kriegerkodex zu indoktrinieren.

Die zehn Stufen

Char'imchar

Die erste Stufe der Upanishad bedeutet »über das Fleisch hinaus«. In dieser Stufe erlangt der Schüler völlige Kontrolle über die vegetativen Funktionen seines Körpers, völlige Unempfindlichkeit gegen Schmerzen und steigert seine Reflexe.

Char'gonchar

Die zweite Stufe der Upanishad bedeutet »über den Geist hinaus«. In dieser Stufe erwirbt der Schüler Meditationstechniken und erlangt die völlige Kontrolle über sein Ich sowie philosophische Vervollkommnung. Nach dieser Stufe verfügt er über ein Charisma, das es ihm ermöglicht, Fremde ohne psionische Fähigkeiten nach seinem Willen zu beeinflussen.

Sh'ant

Die dritte Stufe der Upanishad bedeutet »Kampf«. In dieser Stufe erlernt der Schüler alle Formen der waffenlosen Selbstverteidigung und erhält danach eine erste Weihe, die so genannte Shan-Weihe, sowie seine Shant-Kombination. Der Schüler bekommt den Status eines Shan und ist kein Shad mehr.

Hamosh

Die vierte Stufe der Upanishad bedeutet »Bewährung«. In dieser Stufe muss der Schüler unter Verwendung seiner Fähigkeiten in einem praktischen Einsatz bestehen.

Talosh

Die fünfte Stufe der Upanishad bedeutet »Meditation«. In dieser Stufe lernt der Schüler, Belastungen durch Hitze, Kälte, Hunger, Durst oder Atemnot durch Meditation zu ertragen.

Dai

Die sechste Stufe der Upanishad bedeutet »Treue«. In dieser Stufe beweist der Schüler seine Loyalität und legt anschließend das Treuegelübde ab, das die Reihenfolge »er, der Sotho; du, der Kampfgefährte; sie, die Gefolgsleute; ich« festlegt.

Jadj

Die siebte Stufe der Upanishad bedeutet »Gehorsam«. In dieser Stufe unterwirft sich der Schüler den Befehlen des Sothos.

Charlashad

Die achte Stufe der Upanishad bedeutet »über das Selbst hinaus«. In dieser Stufe lernt der Schüler, sämtlichen Verlockungen und sexuellen Bedürfnissen zu widerstehen.

Dashid

In der neunten Stufe der Upanishad erhält der Schüler das Wissen um den Permanenten Konflikt, indem er während der Dashid-Weihe in einem speziellen Raum, der Dashid-Kammer, Kodexgas einatmet.

Gom

Die zehnte und letzte Stufe der Upanishad bedeutet »Vollendung«.

Dashid-Kammer

Die Dashid-Kammer – oder einfach auch Dashid genannt – sieht in jeder Upanishad gleich aus. Es ist ein fünf mal fünf Meter großer Raum mit vier Meter hohen kahlen Metallwänden. Den einzigen Einrichtungsgegenstand stellt der Projektor dar, mit dem die Prallfeldliege erzeugt wird, auf welcher der zu Behandelnde sich niederlässt. Ein Klimaschacht versorgt die Kammer mit Frischluft und dem Kodexgas. Des Weiteren steht in jeder Dashid-Kammer eine Statue des Attar Panish Panisha.

Grade

Shad

Ein Schüler, der neu in eine Upanishad eintritt, wird als Shad (pl. Shada) bezeichnet.

Bekannte Shada

Shan

PR1291Illu 2.jpg
Shana
Heft: PR 1291 – Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Nach der Shan-Weihe nach der Vollendung der dritten Stufe der Upanishad wird der Schüler zum Shan (pl. Shana).

Bekannte Shana

Panish

Ein Panish (pl. Panisha) ist ein Lehrer und Meister der Upanishad. Erwirbt sich ein Panish besondere Dienste, erhält er den Titel Panish Panisha, Lehrer der Lehrer.

Bekannte Panish Panisha

Bekannte Panisha

Bekannte Schulen

Quellen

PR 1273, PR 1291, PR 1308, PR 1322, PR 1339, PR 1345