Utik

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Planet Utik ist die Heimatwelt der kolonialarkonidischen Utiker.

Astrophysikalische Daten: Utik
Sonnensystem: Utik
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 33.974 Lichtjahre
Monde: 0
Schwerkraft: 0,92 g
Atmosphäre: erdähnlich
Bekannte Völker
Utiker
Hauptstadt: Massennock

Übersicht

Utik ist der zweite von vier Planeten einer gleichnamigen weißen Sonne der Spektralklasse A. Er ist bewohnbar und erdähnlich. Das System liegt an den Grenzen des Sternhaufens M 13. Die Entfernung nach Arkon beträgt nur 36 Lichtjahre.

Die Kontinente des Planeten sind dicht besiedelt. Die Utiker leben von Landwirtschaft, einer kleinen Industrie und Tourismus. Die lokale Währung ist der Lodik. Das Tauschverhältnis von Solar zu Lodik beträgt etwa eins zu elf. Die Preise in den Städten sind moderat für terranische Verhältnisse.

Die planetare Hauptstadt Massennock liegt südlich eines hohen Gebirgsstocks, dessen Vorberge sich bereits am Horizont abzeichnen. Nördlich des Gebirges breitet sich eine große Wüste aus, die sich bis an die gegenüberliegende Küste zieht. Sie besteht aus Sand, eingetrockneten Flussbetten und kahlen Bergen.

30 Kilometer außerhalb von Massenock liegt der größte der wenigen Raumhäfen des Planeten. Die zweitwichtigste Stadt ist Rallathik.

Bekannte Straßen

Geschichte

Der Planet wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt von arkonidischen Siedlern kolonisiert.

Anfang des 22. Jahrhunderts gehörte der Planet fest zum Großen Imperium. Die Utiker betrieben selbst keine Raumfahrt. Ein Großteil des Handels wurde mit den Springern abgeschlossen, aber auch eine terranische Handelsmission bestand in Massennock.

Als im Frühjahr 2103 die Gefährlichkeit des Likörs Liquitiv bekannt wurde, untersagten die Behörden den Verkauf. Die Droge war lediglich in begrenztem Maße nach Utik gekommen, so dass es nur wenige Abhängige zu verzeichnen gab. Diese Süchtigen wurden daraufhin interniert.

Im Sommer 2103 spielte sich ein von ES eingefädeltes Drama ab. Dem lokalen Hohepriester des Báalol-Kults, Kalál, wurde ein manipulierter Zellaktivator zum Verhängnis. Die lokale Bevölkerung sah ihn als eine Wunderblume. Im Umkreis von 25 Kilometern um seinen Standort verfielen alle Personen diesem Wahn und drängten darauf die Blume zu sehen und zu gießen. Kalál musste sich im Báalol-Tempel verschanzen. Dies zog jedoch eine enorme Aufmerksamkeit auf den Báalol-Tempel. Die anderen Priester informierten den Hohen Báalol über diese für den Kult, der die Öffentlichkeit scheute, gefährliche Situation. Dem folgenden Todesurteil des Priester-Konklaves konnte sich Kalál aufgrund seiner gesteigerten Fähigkeiten entziehen, doch wurde er schließlich von Agenten der Abteilung III gestoppt. Dabei wurde er in Notwehr erschossen. Während dieser Krise war Utik kurzzeitig von einer Blockadeflotte der Arkoniden isoliert worden.

Zu Beginn des 15. Jahrhunderts NGZ war Utik das Zentrum einer stark gewachsenen Alkoholindustrie. Von Utik aus wurde ganz Thantur-Lok mit beliebten Likören versorgt. Zu den beliebtesten und teuersten Likören Utiks gehörte der schwarze Utwiski, dessen Genuss zu Frohsinn und Heiterkeit bei leichter Benebelung führte und dessen Ingredienzien streng geheim waren, wobei gemunkelt wurde, dass nicht alle Zutaten vollkommen legal waren. Zwar wurden die Utiker aufgrund dieser Gerüchte um den Utwiski von ihren Konkurrenten regelmäßig mit Klagen überzogen, jedoch niemals verurteilt. Eine Flasche Utwiski war für einen Preis ab etwa 1000 Galax erhältlich, für einen guten, hundert Jahre alten Utwiski wurden aber auch Preise bis zu vierzigtausend Galax pro Flasche aufgerufen. (PR-Arkon 2, PR-Arkon 5)

Am 10. Juni 1402 NGZ wurde der Raumhafen der Hauptstadt von Utik von dem Schweren Kreuzer PHARRONSTOLZ der arkonidische Flotte ohne Grund und ohne Vorankündigung unter Beschuss genommen. Der Beschuss dauerte nur kurz, dann zog sich die PHARRONSTOLZ wieder zurück. Auf dem Raumhafen wurden sechs Handelsraumer zerstört, die ein Zehntel der Jahresproduktion des auf Utik hergestellten Utwiski an Bord hatten. Der Gegenwert des zerstörten Utwiskis wurde auf eine Milliarde Galax beziffert, und es war davon auszugehen, dass der schon vorher recht hohe Preis für eine Flasche Utwiski in der Folge noch weiter in die Höhe schnellen würde. Hintergrund für den Angriff der PHARRONSTOLZ waren die Ereignisse rund um den Archaischen Impuls und die Dunklen Befehle. (PR-Arkon 2, PR-Arkon 5)

Quellen