Vaikan von Vaniloon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Ritter der Tiefe Vaikan von Vaniloon verteidigte vor etwa 1,4 Millionen Jahren die Galaxie Tradom zusammen mit den Qevayaan gegen die negative Superintelligenz OCCIAN. Später verschmolz er mit ihnen zur positiven Superintelligenz VAIA.

Erscheinungsbild

Vaikan von Vaniloon war etwa 1,50 m groß und entstammte einem Zweigvolk der Ilts. Er hatte somit ein rostbraunes Fell, einen Biberschwanz und einen mausartigen Kopf, mit einem einzigen hervorstehenden Nagezahn. Aus Geheimhaltungsgründen zeigte er sich nicht einmal seinen Orbitern, sondern hüllte sich immer in ein Ganzkörper-Diffusorfeld.

Charakterisierung

Als Ritter der Tiefe war er vermutlich von gutem Charakter. Näheres ist nicht bekannt.

Geschichte

Etwa 1,41 Millionen Jahre v. Chr. erhielt Vaikan von Vaniloon im Dom Kesdschan auf Khrat in der Galaxie Norgan-Tur seinen Ritterschlag. Cruiz far Geeden war dabei sein Pate.

Etwa 1,4 Millionen Jahre v. Chr. versuchte die negative Superintelligenz OCCIAN die Galaxie Tradom zu erobern. MYR aus der benachbarten Mächtigkeitsballung rief daraufhin die Ordnungsmächte zu Hilfe, die daraufhin Vaikan von Vaniloon entsandten. Er erkannte bald, dass auch er versagen würde, und so bat er um weitere Verstärkungen. Eine Million Qevayaan wurden ihm geschickt. Mit ihren errantischen, Carit-gepanzerten Werftinseln von 96 km Länge und 33 km Dicke stellten sie einen beträchtlichen technologischen Machtfaktor dar.

150.000 Jahre später, also 1,25 Millionen Jahre v. Chr., waren die letzten Hilfsvölker OCCIANS vertrieben und die Qevayaan siedelten sich in Tradom dauerhaft an.

Vaikan von Vaniloon übernahm noch andere Aufgaben in den Diensten der Ordnungsmächte, doch als er sein Lebensende nahen spürte, kam er zurück nach Tradom. Gemeinsam mit dem Großteil der Qevayaan und seinen sechs Lieblings-Orbitern aus dem Volk der Hathor verschmolzen sie zu VAIA.

Das Bewusstsein Vaikan von Vaniloons wurde nach langer Zeit wieder aktiv, als Gucky im PULS gegen einige Kreaturen von Quintatha kämpfte und zu unterliegen drohte. Er gab Gucky soviel mentale Energie, dass er in kürzester Zeit siegte. Nach dem Ende THOREGONS war es wieder das Bewusstsein Vaikan von Vaniloons, das den Arkoniden ausrichtete, der Konflikt wäre endgültig vorbei.

Quellen

PR 2193, PR 2195