Lashron Barghes

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Vater Lashron)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Professor Lashron Barghes war der Kommandant und Chefwissenschaftler der EX-4489.

Allgemeines

Im Jahre 2437 war Barghes Kommandant der EX-4489 im Range eines Oberst der Explorerflotte. Außerdem war er Doktor der Kosmobiologie, Kosmomedizin sowie der Philosophischen Extrapolation.

Er war »Erdbürger« und Familienvater.

Geschichte

Barghes leitete im Jahre 2437 das Explorerschiff EX-4489, welches ihre Forschungen in der Materiebrücke zwischen Milchstraße und den Magellanschen Wolken betrieb. Dort wurde es von einem Superschlachtschiff der Okefenokees angegriffen, das den Auftrag hatte, die Flanken der Hauptstreitmacht gegen die Uleb freizuhalten. Barghes hatte das Glück, dass er sich mit geschlossenem Raumanzug in einem Beiboot aufhielt, als der Angriff stattfand. So zog er sich nur einen gebrochenen Arm sowie Prellungen zu. Zusammen mit den Offizieren Sergej Sergejewitsch Babakow, Ferdinand Laroche, Miguel Martinez, Stardust Meyser und dem Kadetten Owie Anderson konnte er mit dem Explorerschiff den Planeten Refuge im Ubigeir-System erreichen und notlanden.

Ohne Aussicht, jemals von Refuge gerettet zu werden, begann er damit, aus seinem und dem Genmaterial der Überlebenden Klone herzustellen, um mit ihnen eine neue Zivilisation zu gründen, welche an die Bedingungen Refuges angepasst waren. Dazu verbesserte er das im Solaren Imperium aus ethischen Gründen untersagte Kloning-Verfahren.

Es gelang ihm nicht nur, die entsprechenden Körper herzustellen, sondern sie de-facto unsterblich zu machen. Sie konnten zwar durchaus sterben, aber von jedem Klon wurde in regelmäßigen Abständen der gesamte Bewusstseinsinhalt, die Seele bzw. IIBEA (Immateriell-Interstrukturierter Biodynamischer Entelechie-Anteil) in IB-Schablonen abgespeichert. Kam ein Klon ums Leben, wurde aus einigen seiner verbliebenen Körperzellen binnen weniger Tage ein neuer Körper geschaffen, und danach der Inhalt der Schablone hinein transferiert. Der so wiedererschaffene Klon hatte dasselbe Bewusstsein und dieselben Erinnerungen wie das verstorbene Original bis zum Zeitpunkt der letzten Ergänzung des Schabloneninhalts.

Vater Lashron

Barghes klonte sich selbst nicht, sondern transferierte seine Seele in die Bordpositronik, mit der er dadurch verschmolz. Als Vater Lashron lenkte er fortan das Schicksal der von ihm erschaffenen Klone.

Im Jahre 3431 wurde die Klon-Zivilisation überraschend von einem wie aus dem Nichts auftauchenden Feind angegriffen und beinahe ausgelöscht. Um den Fortbestand seiner »Kinder« zu sichern, wollte er mit einer von ihm in den letzten Jahrhunderten konstruierten Zeitmaschine die IB-Schablonen in Sicherheit bringen. Dabei halfen ihm Anderson Sidni-Stem, Babakow Irul-Luzie und Babakow Betty-Inger. Die Zeitreise führte sie in die Zukunft, konnte aber nur vage gesteuert werden. So erreichten sie das Jahr 13.784, wo sie vom Roboter Last-P-29 erfuhren, dass sie sich eigentlich auf einer ganz anderen Zeitschiene befanden als gedacht. Denn durch die nachfolgenden Kämpfe zwischen Okefenokees und Uleb war das gesamte Ubigeir-System um 10.353 Jahre in die Zukunft geschleudert worden.

Mit Lasts Hilfe begaben sie sich auf weitere Zeitreise und gelangten noch weiter in die Zukunft, etwa eine Million Jahre weit. Dort wurde Last von parabegabten Humanoiden zerstört und seine drei Begleiter gefangen genommen. Sie konnten sich jedoch befreien, und fanden schließlich eine Möglichzeit, in die Zeit zurückzukehren, bevor der Angriff der von Last als »Irreguläre« bezeichneten Feinde begann.

Dadurch wurde aber ein Zeitparadoxon ausgelöst, das dazu führten, dass Barghes zwar als Vater Lashron weiter existierte, aber nie eine Klon-Zivilisation aufbaute. So wurde er im Jahre 3430 von Terranern entdeckt und vom Wissenschaftler Martin Tomsic untersucht. Der gehörte der USO an, der auf den Begriff »Operation Cappin« stieß. Das war zu dieser Zeit eine streng geheime Kommandosache, die einer vereinsamten Positronik unmöglich bekannt sein konnte. Daher wurde Atlan verständigt, der jedoch keine verwertbaren Informationen erhielt, um sie im Kampf gegen die Cappins einsetzen zu können.

Der Lordadmiral gab dem seiner Existenz überdrüssig gewordenen Kombination aus Positronik und Seele Barghes die Hoffnung, eine neue Klon-Zivilisation aufbauen zu können.

Das weitere Schicksal Vater Lashrons ist unbekannt.

Barghes Erbe

Im Jahre 3581 beriefen sich Teile der Multi-Cyborgs des NEIs auf die Ereignisse auf Refuge. Da auch die Mucys teilweise aus geklonten Menschen bestanden, folgerten sie daraus, ebenfalls Menschen zu sein. (PR 762, S. 10)

Quellen