Vazquarion

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Vazquarion, kurz »Vaz«, war ein terrageborener Laosoor.

Erscheinungsbild

Seine handlangen Reißzähne hatte er durch Einlegearbeiten und Spitzenkappen aus nachtblauem Derwan-Metall verschönert. (PR 2769)

Paragabe

Er war ein Nahdistanz-Teleporter. Im März 1517 NGZ lag sein Rekord bei 46,91 Metern. (PR 2769) Im Parablock mit Gucky schaffte er später sogar Teleportationen über ungefähr 200 Meter. (PR 2789)

Charakterisierung

Vazquarion war einer der führenden Halbraumphysiker der Milchstraße. Er hatte ein offenes Weltbild, glaubte an das Gute in allen Lebewesen und hoffte auf einen milchstraßenweiten Frieden. Terranische Redensarten waren für ihn nicht immer verständlich. Gucky hielt ihn für einen »gutmütigen Tropf«. (PR 2789)

Geschichte

Im März 1517 NGZ war er inoffizieller Chef der Wissenschaftler, die das Projekt Drachenblut vorantrieben. Am 15. März konnte er verkünden, dass die als Abwehrwaffe gegen die onryonischen Linearraumtorpedos entwickelten Librationszonen-Trugbildprojektoren (LTP) für einen ersten Test unter Realbedingungen bereit waren. Er war an Bord der YART FULGEN, als diese die LTP am 18. März gegen einen onryonischen Konvoi zum Einsatz brachte, der eine Ordische Stele nach Ekhas transportieren sollte. Die LTP zeigten keinerlei Wirkung. Vazquarions Team fand heraus, dass die Projektoren verräterische Halbraumsignale gesendet hatten. Vazquarion warnte Monkey vor Saboteuren, die schließlich identifiziert und unschädlich gemacht werden konnten. Der zweite Einsatz der LTP am 20. März war dann ein voller Erfolg. Die Ordische Stele wurde vernichtet. Wie alle anderen Besatzungsmitglieder der YART FULGEN empfand auch Vazquarion plötzlich entsetzliche Scham und Reue. Zitat Vazquarion: »Was haben wir getan?« (PR 2769)

Einige Monate später arbeitete Vazquarion mit Gucky zusammen. Er begegnete dem Mausbiber zunächst mit Misstrauen, legte dieses aber schnell ab. Die beiden übten das Erzeugen eines Parablocks. So konnte Vazquarion seine Reichweite um einige Meter erhöhen. Er beteiligte sich an einem Einsatz im Ptishsystem, an dem auch Gucky, Monkey und Munroe Cardan teilnahmen. Gemeinsam mit seinen Gefährten bekämpfte er die dort nach einer Statue des Meisters der Insel Zeno Kortin suchenden Tefroder. Im Parablock mit Gucky gelang es ihm nun, über eine Distanz von fast 200 Metern zu teleportieren und dabei sowohl Gucky als auch den Oxtorner mitzunehmen. Dazu musste er sich allerdings extrem anstrengen. Der tefrodischen Übermacht gelang es die Statue an Bord der LAHMU zu bringen. Gucky, Monkey und Vazquarion schlichen sich mit dem Ziel auf das Schiff, die Reinkarnation Zeno Kortins zu verhindern. (PR 2789)

Die LAHMU erreichte den Planeten Connoort, 284 Lichtjahre von Tefor entfernt. Dort sollte die Statue aus dem Ptishsystem mit vier weiteren in einem komplizierten hyperenergetischen Prozess zu einer einzigen verschmolzen und dabei Zeno Kortins Bewusstsein wiederhergestellt werden. Maghan Vetris-Molaud wohnte dem Vorgang persönlich bei und brachte vier Mutanten seines Mutantenkorps mit, die das Experiment zusammen mit Lan Meota mit ihren Parakräften unterstützen sollten. Monkey, Gucky und Vazquarion sabotierten den Versuch mit mehreren Bomben und lösten ein hyperenergetisches Chaos aus. Der Lordadmiral wurde schwer verletzt, konnte aber durch Gucky und Vazquarion in letzter Sekunde in Sicherheit gebracht werden. Gucky entschied sich, den Prozess mit einer weiteren Bombe endgültig zu unterbrechen, änderte aber seine Meinung als ihm klar wurde, dass er damit alle fünf tefrodischen Mutanten töten würde. Als die jüngste der Para-Paladine, die Trauminduktorin Ejery Vyndor in Lebensgefahr geriet, versuchten Gucky und Vazquarion sie zu retten. Vazquarion wurde dabei von einer hyperenergetischen Entladung getroffen und verlor das Bewusstsein. Auf Anweisung Guckys weckte ihn sein SERUN und die beiden teleportierten mit Lan Meota als Geisel aus der Gefahrenzone. Vazquarion erkannte, dass er so schwer verletzt war, dass er in Kürze sterben würde und bat Gucky seine Paragabe zu absorbieren und ihn von seinem Leid zu erlösen. Gucky erfüllte ihm diesen Wunsch schweren Herzens. Vazquarion starb am 11. Juli 1517 NGZ. Seine Leiche musste auf Connoort zurückgelassen werden. (PR 2790)

Quellen

PR 2769, PR 2789, PR 2790