Veth Leburian

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Veth Leburian war ein Mlironer. Bekannt war er unter dem Titel Desotho, eine mythisch verbrämte Figur der Mlironer und der legendäre Anführer der Rebellen und Weltraumnomaden in der Kalmenzone von Siom Som.

Desotho steht für Gegensotho (PR 1294) und bedeutet in etwa Antikrieger. (PR 1339)

Erscheinungsbild

Die in allen Regenbogenfarben leuchtenden Augen des über zwei Meter großen Humanoiden wirkten beeindruckend und hatten etwas ungemein Bannendes und Fesselndes. Sein sehr schmales Gesicht war von schwarzen Hautpigmenten übersät, die sich je nach Gefühlsstimmung in langsamer oder schneller Bewegung befanden. Nur im Schlaf ruhten diese Pigmente, die er sich bei einem Psi-Sturm in den Orphischen Labyrinthen von Trovenoor zugezogen hatte und die er selbst als »psionischen Fall-out« bezeichnete. Leburians dünne, halbmondförmige Augenbrauen zogen sich von den äußeren Augenwinkeln bis zur Wurzel seiner Hakennase. Sein Mund war schmal mit hellockerfarbenen Lippen, vom schmalen Kinn kräuselte sich fingerlang ein grauer Bart. Das graue Haar mit dem leichten violetten Schimmer war zu einer schneckenförmigen Frisur gefestigt, dadurch wirkte sein Hinterkopf ausladend.

Ausrüstung

Den von ihm in den 2000 Jahren seiner Verbannung konstruierten Rückentornister, der allerlei hilfreiche technische Gimmicks für das Überleben in den Orphischen Labyrinthen enthielt, nannte er Animateur. (PR 1316, PR 1339)

Charakterisierung

...

Geschichte

Der Legende nach wurde der Desotho von den Gorims der Gorim-Station auf Mliron ausgebildet. Leburian verhinderte etwa zweitausend Jahre vor 430 NGZ, dass sein Volk zu kriegertreuen Dienern wurde. Trotzdem errichteten die Somer ein Heraldisches Tor auf Mliron. Dadurch entstand eine Kalmenzone, welche die Gorim-Station vom Psionischen Netz abschnitt. Leburian wurde in die Orphischen Labyrinthe von Trovenoor verbannt.

Im Laufe der Jahrhunderte entstand so die Geschichte des mythischen Helden Desotho. Angeblich sollte er irgendwann zurückkehren und die Mlironer von ihrem Joch befreien.

Im Jahre 430 NGZ kehrte Leburian dann tatsächlich zurück, nachdem es ihm gelungen war, aus den Orphischen Labyrinthen zu entkommen. Durch einen veränderten Zeitablauf in den Labyrinthen hatte er diese lange Zeit überlebt. Nach dem Ausbruch begegnete er Srimavo, die er später an den Ewigen Krieger Ijarkor auslieferte. Im Gegenzug wünschte er die Einstellung des Projekts Phylogen, unter dem sein Volk litt, und bat zusätzlich um eine Audienz bei ESTARTU. Ijarkor stimmte beidem zu, ließ Srimavo jedoch auf Bitten von Ronald Tekener und Roi Danton wieder frei.

......

Quellen

PR 1287, PR 1288, PR 1289, PR 1293, PR 1294, PR 1316, PR 1317, PR 1339