Viperter

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Viperter lebten in der Galaxie Maudaan, die sie beherrschten und friedlich verwalteten. Später gingen aus ihnen und den Eskuquel die Amarena hervor.

Erscheinungsbild

Die Viperter waren ein humanoides Volk, dessen Abstammung auf die V'Aupertir zurückgeführt wurde. Sie hatten dünngliedrige Leiber, die kleiner waren als die der Eskuquel, die eine durchschnittliche Körpergröße von etwa 1,80 Meter erreichten. Die Gesichter wiesen eine weiße, ledrige Haut auf, die sich bei Erregung mit einem rötlichen Schimmer überzog. (PR 1471 V, S. 69, S. 71)

Stammbaum

 
 
 
 
Graueinfluss
 
 
 
 
 
V'Aupertir
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Raum-Zeit-Ingenieure
 
V'AUPERTIR/
Herr der Elemente
 
Eskuquel
 
Viperter
 
Auper'como
 
andere Völker
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Graue Lords
 
THOREGON
 
THOREGONS Väter
 
 
 
Amarena/
Archäonten


Heimatplaneten

Die Viperter besiedelten mehrere Welten Maudaans und unterhielten eine Reihe von Handelsstationen, die sich teilweise auch in den anliegenden Galaxien befanden. Der Großteil dieses Volkes lebte aber auf der im Zentrum der Galaxie gelegenen Hauptwelt. (PR 1471 V, S. 75, S. 78)

Bekannte Viperter

Gesellschaft

Nachdem die Viperter ihre Heimatgalaxie unterworfen hatten, setzte sich deren friedliche Natur durch und sie verwalteten fortan Maudaan mit den dort ansässigen Völkern als Friedenswahrer. Im Zentrum der Hauptstadt ihrer Zentralwelt stand der Zirkel des gesunkenen Mondes, den sie als Zeichen für die friedliche Entwicklung Maudaans errichtet hatten. Dieser wurde mit der Zeit zum zentralen Kultgegenstand der Viperter.

Der Nachwuchs wurde in sog. Hütewiegen großgezogen, die unter anderem auch in der Korona des Muttergestirns untergebracht waren. (PR 1471 V, S. 75)

Die heranwachsenden Viperter durchliefen eine Ausbildung, die Mekanz, und wurden entsprechend Mekanten genannt. (PR 1471 V, S. 68, S. 75)

Die Viperter waren eine psi-empfindliche Rasse, die allerdings nie eigene Paragaben entwickelt hatte. (PR 1471 V, S. 71)

Geschichte

Als die Eskuquel in Maudaan erschienen, herrschten die Viperter seit tausenden von Jahren über ihre Heimatgalaxie und verwalteten diese friedlich. Das Angebot der Fremden, ihnen auf den Weg zu den Sternen und ihrer Suche nach einem noch unbestimmten Ziel zu folgen, faszinierte einen Großteil des Volkes so sehr, dass sich nahezu die vollständige Bevölkerung des Heimatplaneten und mithin etwa 90% aller Viperter diesen anschloss und mit den Eskuquel das Volk der Amarena begründete. (PR 1471 V, S. 75, S. 78, S. 83)

Über die weitere Entwicklung der Zurückgebliebenen ist nichts überliefert.

Quelle

PR 1471