Volater

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Volater sind die Ureinwohner des Planeten Volat.

PR0055.jpg
Heft: PR 55
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die insektoiden Volater erreichen eine Körpergröße von etwa zwei Metern. Auf den ersten Blick scheinen ihre Gliedmaßen eher zierlich, beinahe zerbrechlich. (Blauband 14) Ihre Außenhaut besteht aus Chitinplatten. Die Färbung des Chitins ist bei männlichen Volatern eher grün-braun und bei den weiblichen Vertreterinnen dieses Volks dunkel-braun.

Das Antennenpaar am Kopf wird für die Aufnahme von Umweltreizen genutzt. Sie dienen gleichzeitig als Nase, Augen und Ohren der Volater. Außergewöhnlich bei den Volatern ist ihre Kommunikation. Sie erfolgt auf Frequenzen im Ultraschallbereich. Daher sind viele Spezies nicht in der Lage, ohne Übersetzungsgeräte oder Telepathie mit ihnen zu kommunizieren.

Gesellschaftsform

Die Volater leben in einzelnen Dörfern und Siedlungen, die über den Dschungel Volats verteilt liegen. Die Führerschaft über das Volk liegt bei den weiblichen Volatern. Sie führen die einzelnen Siedlugen und kümmern sich um den Nachwuchs. Zur höchsten entscheidenden Instanz ist die Allweise Mutter bestimmt. Sie ist eine Volaterin unbestimmten Alters, die für alle anderen Volater eine Art Idol symbolisiert und als Matriachin über ihr Volk herrscht. Die männlichen Volater dienen der Gesellschaft als Jäger. Sie beschaffen die Nahrung für die Siedlungen aus dem Dschungel und werden in den Dörfern allenfalls geduldet. Dieses Verhalten ändert sich dreimal in einem Volat-Jahr, wenn es zur Paarungszeit kommt. Zu dieser Zeit vergessen die Volater ihre gesellschaftlichen Unterschiede und fallen für mehrere Tage in einen ekstatischen Rausch.

Bekannte Volater

Geschichte

Zum ersten Kontakt zwischen Terranern und Volatern kam es im Jahre 2040. Zu diesem Zeitpunkt diente der Planet Volat den Springern und Arkoniden als Raumhafen und Handelsstützpunkt. Zwischen diesen Rassen und den Volatern gab es, aufgrund der ungewöhnlichen volatischen Kommunikation und ihrer zurückgezogenen Lebensweise, keine festen Beziehungen. Die Arkoniden hatten den Planeten zu einem Protektorat des Großen Imperiums ernannt, eine kleine Siedlung eingerichtet und begonnen, die Bodenschätze des Planeten abzubauen.

Der Mutant Ralph Sikeron konnte den ersten Kontakt herstellen, da er als Ultrahorcher in der Lage war, ihre Sprache zu verstehen. Wenig später wurde er von den Verrätern Gregor Tropnow und Nomo Yatuhin umgebracht. Diese wollten sich an Perry Rhodan dafür rächen, dass er ihnen aufgrund ihrer Unzuverlässigkeit die lebensverlängernde Zelldusche verweigert hatte. Sie konnten von Fellmer Lloyd mit Hilfe der Volater gestellt werden. Es gelang ihm, mit ihnen durch seine telepathischen Kräfte in Kontakt zu treten.

Im 32. Jahrhundert beherrschten die Volater die eigenständige Raumfahrt. Sie verehrten nach wie vor die Große Mutter. (PR-TB 362)

Die Volater nahmen im Jahre 1291 NGZ an der Schlacht der Galaktiker gegen die Kosmische Fabrik MATERIA teil. (PR 1986)

Quellen