WABE 1000

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR0599.jpg
Heft: PR 599
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

WABE 1000 war ein Trümmerstück des Planeten Pordypor, der Ursprungswelt der Paramags, und diente als Para-Bank für die Altmutanten

Übersicht

WABE 1000 war ein annähernd kugelförmiger Asteroid von circa 1200 Meter Durchmesser. Seine Oberfläche war zerklüftet und übersät mit zahlreichen Rissen, Spalten und gezackten Erhebungen. Unter der Oberfläche lagerten große Mengen PEW-Metall, die den Asteroiden wie Adern durchzogen.

Geschichte

WABE 1000 war ein abseits gelegenes Trümmerstück im Paramag-Alpha-System, das sich ideal für eine von Roi Danton entwickelte Idee eignete. Da die Altmutanten PEW-Metall für ihre Manifestation benötigten, hatte er vorgeschlagen, einen der PEW-reichen Asteroiden aus dem Trümmersystem zu »kapern« und den Altmutanten als dauerhaftes Asyl zur Verfügung zu stellen.

Das von Geoffry Abel Waringer entwickelte Konzept einer Para-Bank sah vor, die Bewusstseinsinhalte der Altmutanten in Zukunft als mächtige Waffe für die Menschheit einzusetzen. Im Bedarfsfall sollten USO-Agenten und Spezialisten der Solaren Abwehr als Träger für die Altmutanten dienen und so deren Fähigkeiten erlangen. Um unbefugten Zugriff auf diese Fähigkeiten zu unterbinden, musste der Standort von WABE 1000 geheim bleiben.

Im Juli 3444 erkundeten die Beiboote der MOSTONOW und der MARCO POLO das Paramag-Alpha-System auf der Suche nach einem geeigneten, PEW-Metall-haltigen Asteroiden von mittlerer Größe, den man aus dem Trümmersystem entführen konnte. Nach mehreren Fehlschlägen entdeckte die KMP-46 unter dem Kommando von Major Cloost den abgelegenen Asteroiden, der durch Cloost WABE 1000 getauft wurde. Kurze Zeit später flogen die MARCO POLO und die MOSTONOW einen Scheinangriff auf den Asteroiden, um die in ihm befindlichen Paramags zu vertreiben. Inzwischen waren die acht Altmutanten unterwegs zu ihrer neuen Heimat. (PR 597 S. 47-61)

Als feststand, dass die Altmutanten WABE 1000 erreicht und fast alle Paramags den Asteroiden verlassen hatten, wurde WABE 1000 mit dem Flottentender DINO-386 per Traktorstrahl aus seiner Bahn gezogen, auf der Plattform des Tenders befestigt und zur Sonne WILD MAN in der Tolot-Ballung transportiert, wo der Asteroid in eine stabile Umlaufbahn gebracht werden konnte. Dort wurde WABE 1000 zu einem Geheimstützpunkt der USO und der Solaren Abwehr ausgebaut. Über einen Code konnte das Solare Imperium mit den Altmutanten reden. Das Gerät übertrug gewisse Schwingungen auf die PEW-Adern.

Das PEW-Metall in WABE 1000 entwickelte eine Paradox-Intelligenz, die sich Pairun nannte - von Payn-Hrun-Tala, dem Namen der Paramags für PEW-Metall. Es versprach in einem von Fellmer Lloyd initiierten Vertrag den Altmutanten Schutz und Aufenthaltsrecht auf WABE 1000.

3460, während der Invasion der Laren, musste WABE 1000 evakuiert werden, da die Laren und die Überschweren kurz davor standen, die Positionsdaten der Altmutanten zu entschlüsseln. Diese wurden nach Gäa in der Provcon-Faust gebracht, in den Hoheitsbereich des neu gegründeten Neuen Einsteinschen Imperiums (NEI).

WABE 1000 wurde am 31. Mai 3460 auf Befehl von Hotrenor-Taak zerstört.

Quellen

PR 597, PR 598, PR 599