Suicpathu

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Wachtmeister)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Suicpathu waren vor etwa 10 Millionen Jahren ein Volk aus der Galaxie Anthuresta.

Erscheinungsbild

Die Suicpathu sahen aus wie terranische Paviane. Ihr Körper war von grauem Fell bedeckt. Sie trugen Kleidung, allerdings ließen sie einige Körperpartien unbedeckt. Diese Körperpartien wie Brust, Bauch und Rücken waren von Fell befreit und mit verschiedenfarbigen Lacken überzogen.

Gesellschaft und Kultur

Vor etwa 10 Millionen Jahren bildeten die Suicpathu ein aufstrebendes Volk in der Galaxie Anthuresta, das sich zum Ziel gesetzt hatte, ein eigenes kleines Sternenreich aufzubauen. Dazu war ihre Gesellschaft strikt militärisch ausgerichtet. Das militärische Oberkommando hatte die Sternenmarine Suicpathu inne. Bekannte Ränge innerhalb dieser Sternenmarine waren Wachtmeister und Maat. Zur Ausrüstung dieser Ränge gehörte ein Gerätestab, der den Namen Auet trug.

Die Suicpathu waren allem Fremden gegenüber extrem misstrauisch. Sie versuchten, Mut und Vorsicht geschickt zu paaren. Als einzige ehrenvolle Todesform galt bei den Suicpathu, im Kampf zu fallen.

Über die Heimatwelt der Suicpathu oder die Lage ihres Herrschaftsgebietes ist nichts bekannt.

Raumschiffe

Der einzige bekannte Raumschiffstyp der Suicpathu war eine kleine konische Flugeinheit, ockergelb und vom Aussehen her wie ein poröser Schwamm.

Bekannte Suicpathu

  • Vhasinc – Wachtmeister der Sternenmarine Suicpathu
  • Phucod – Maat der Sternenmarine Suicpathu

Geschichte

Um etwa 9,87 Mio. v. Chr. kam es zu einem Kontakt der Suicpathu mit den Anthurianern. Ein Zeitalter einer erhöhten Hyperimpedanz stand kurz bevor, und die Anthurianer boten den Suicpathu an, sie auf einer ihrer Scheibenwelten von TALIN ANTHURESTA anzusiedeln, um die Auswirkungen dieser Hyperimpedanz-Erhöhung auf ihr Volk so gering wie möglich zu halten. Dem gegenüber stand der Anspruch der Suicpathu, sich mit militärischen Mitteln ein eigenes kleines Sternenreich aufzubauen. Überhaupt standen sie den Anthurianern skeptisch gegenüber, deren Friedfertigkeit und Bescheidenheit die Suicpathu abstieß. Daher lehnten sie Suicpathu das Angebot der Anthurianer ab.

Verhandlungen über das Verhältnis von Suicpathu und Anthurianern fanden unter anderem an Bord der Sektorknospe BATIOVREE während deren Jungfernfluges statt. Hier debattierten der Steuermann Ahunamu und der Wachtmeister Vhasinc miteinander. Als dieser Jungfernflug zu scheitern drohte, war es allein dem Eingreifen von Vhasinc zu verdanken, dass eine Katastrophe ausblieb. Vhasinc allerdings bezahlte sein Eingreifen mit dem Leben. Einige Zeit später erschien der Maat Phucod in Begleitung eines weiteren Suicpathu auf der BATIOVREE. Er entnahm dem Leichnam Vhasincs das Gehirn und einige innere Organe, die er in einer Art von Kanope mit sich nahm. Dann verließ er die Sektorknospe wieder, wort- und grußlos.

Anmerkung: Während die Anwesenheit Vhasincs auf der Sektorknospe BATIOVREE während ihres Jungfernfluges noch als Versuch einer friedlichen Annäherung zwischen Anthurianern und Suicpathu gewertet werden kann, lässt das Verhalten Phucods eher darauf schließen, dass das Verhältnis zwischen Anthurianern und der Sternenmarine Suicpathu in der Folge eher schwierig gewesen sein dürfte.

Quelle

PR 2586