Waringer-Team

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Begriff Waringer-Team ist eine Sammelbezeichnung für Wissenschaftler, die unter Anleitung oder im Auftrag des relativ unsterblichen Geoffry Abel Waringer tätig waren.

Allgemeines

Es gab sehr viele Waringer-Teams im Laufe der Geschichte, und der Großteil der Erfindungen und Ideen Waringers wäre ohne das Schaffen der ihm zuarbeitenden Wissenschaftler undenkbar gewesen. Auch ohne Waringers Anwesenheit entwickelten die von ihm beschäftigten Forscher oft eigenständig Lösungen für Problemstellungen, und keineswegs stammten die Grundgedanken hinter den Entwicklungen des Waringer-Teams immer von Waringer selbst.

Bekannte Erfindungen des Waringer-Teams

Siehe auch: Entwicklungen Geoffry Abel Waringers.

Bekannte Mitglieder von Waringer-Teams

Geschichte

Bereits auf Last Hope, wo Waringer seine ersten Entwicklungen machte und ein wahres Heer von Wissenschaftlern beschäftigte, bewies er Geschick darin, seine Kollegen zu Teamarbeit und gegenseitiger Sympathie zu motivieren, und dies in einem Maße, das für Forscher im Solaren Imperium unüblich war. Zudem legte Waringer Wert darauf, einen möglichst geringen Lärm- und Stresspegel bei der Arbeit zu wahren, um unnötige Arbeitsausfälle zu vermeiden. (PR 333)

Im Juni 2437 wurde erstmalig von »Waringers Team« gesprochen, das die Gruppe von Wissenschaftlern um Waringer bezeichnete, welche sich mit alten lemurischen Konstruktionsunterlagen beschäftigte. Diese Forschungsgruppe fand schnell Ansätze für Verbesserungen an den Kontrafeldstrahlern. Ausdrücklich als »Waringer-Team« wurde erstmals eine Forschungsgruppe im Jahre 3430 bezeichnet; deren Arbeit war zu dem Zeitpunkt jedoch bereits seit vielen Jahren abgeschlossen. (PR 390, PR 400)

In den Jahren 3437 und 3438 gab es zwei verschiedene, räumlich getrennte Waringer-Teams: An Bord der MARCO POLO in Gruelfin sammelte Waringer als Chefwissenschaftler schnell einen kleinen Forscherkern um sich, der im internen Schiffsgebrauch auch als Waringer-Team bekannt war. Unterdessen entwickelten Waringers Kollegen in der Milchstraße diverse Werkzeuge zur Abwehr der Pedoinvasion, auch sie wurden als Waringer-Team bezeichnet. Die Forschungszentren der Waringer-Teams lagen sowohl auf Terra wie auch auf Last Hope. Die Wissenschaftler kommunizierten auf einer geheim gehaltenen Funkfrequenz. (PR 469, PR 478, PR 520)

Im Jahre 3456 befand sich ein dreihundertköpfiges Waringer-Team an Bord der MARCO POLO, als das Raumschiff durch ein missglücktes Experiment in das Anti-Universum verschlagen wurde. (PR 604)

Ein Großteil des Waringer-Team wurde nach Ausbruch der Aphilie von der Erde verbannt und flog mit der SOL, um nach der Milchstraße zu suchen. (PR 700) Ihre Aufgabe war vor allem die Unterstützung der Kelosker und des SENECA-Shetanmargt-Rechnerverbundes.

Nach der Bergung des COMP versuchten sie mit allen Mitteln, seine Beschaffenheit zu erforschen, was sich jedoch als fast unmöglich erwies. (PR 791, PR 796)

Quellen

PR 333, PR 356, PR 390, PR 400, PR 440, PR 450, PR 469, PR 478, PR 493, PR 520, PR 521, PR 537, PR 548, PR 604, PR 608, PR 614, PR 700, PR 791, PR 796