Wassil Borowski

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Leutnant Wassil Borowski war Navigator und Biologe an Bord des Explorers EX-3218. (PR 157, S. 6)

Erscheinungsbild

Wassil Borowski war ein typischer Terraner. (PR 157)

Charakterisierung

Wassil Borowski kannte seine ihn warnenden Gefühle. Das rettete ihn einige Male vor dem Tod. (PR 157, PR 158)

Geschichte

Am 1. August 2326 erreichte die EX-3218 das Sonnensystem EX-Zannma und ging um den Planeten Zannmalon in eine Umlaufbahn. Auf anderen Planeten hatte es schon Todesfälle gegeben und der Kommandant Oberstleutnant Schonepal wollte kein erneutes Risiko eingehen. Aus diesem Grund wurde peinlichst genau die Umwelt des Planeten geprüft, bevor gelandet wurde. Und auch nach der Landung wurde als erstes von Leutnant Borowski überprüft, ob sich die riesenhaften Tiere, die die Meere besiedelten, auch töten ließen. (PR 157, S. 9–12)

Am 3. August 2326 war Leutnant Borowski Mitglied eines wissenschaftlichen Teams, das den Ausgangspunkt von halb organischen Impulsen suchte. In einer Höhle fanden sie den toten Leib eines urwelthaften Ungeheuers neben einer unbekannten Maschine und in weiteren Kavernen etliche Schoten von 10 bis 12 Zentimetern Länge, die die halb organische Strahlung abgaben. (PR 157, S. 13–25)

Zurück im Raumschiff untersuchte Borowski eine der mitgebrachten Schoten und musste feststellen, dass diese sich mit den Mitteln, die ihm zur Verfügung standen, nicht zu öffnen waren. (PR 157, S. 26)

Am 4. August 2326 unternahm eine Forschungsgruppe unter der Führung von Leutnant Borowski eine nochmalige Exkursion zur Höhle. Als sie sich in einer der Kavernen aufhielten, sah Borowski einige Schoten aufplatzen und Wurm ähnliche Lebewesen freigeben. Als einer der Wissenschaftler einen Wurm aufheben wollte, sprang er ihn an und versprühte aus einem einzelnen, besonders großen Zahn eine Flüssigkeit. Der Wissenschaftler löste sich daraufhin auf. Alle flohen, doch nur Borowski und Sergeant Hoax erreichten die Maschine und sahen, dass sie arbeitete. Beide wurden von den Wurm ähnlichen Geschöpfen verfolgt und Borowski prägte deren Namen, weil sie sich bewegten wie Heuschrecken, »Hornschrecken«. Fluchtartig verließ er die Höhle und ließ Sergeant Hoax zurück. (PR 157, S. 27–31)

Auch die Schoten in der EX-3218 platzten auf, sodass das Raumschiff bald evakuiert werden musste. Leutnant Borowski war einer von 228 Besatzungsmitgliedern, die sich auf eine 2000 Kilometer entfernte Insel retten konnten. (PR 157, S. 36–47)

Am 9. August 2326 musste Leutnant Borowski die erste Hornschrecke auf der Insel vernichten. Sie hatte sich bei der Flucht der Besatzungsmitglieder in einen Medizinkoffer gebohrt und führte dort eine Art Winterschlaf. (PR 157, S. 52–53)

Am 18. August 2326 wurde Leutnant Borowski, wie die übrigen Überlebenden von Perry Rhodan mit der ASSOR gerettet. (PR 157, S. 64)

Oberstleutnant Schonepal und Leutnant Borowski klärten Perry Rhodan über die Gefahren der Hornschrecken auf. (PR 158, S. 15)

Bei der Evakuierung der Gestrandeten schleppte Professor Nordmann bewusst eine Hornschrecke auf der ASSOR ein. Nachdem sie sich aktiviert hatte, konnte er sie nicht mehr kontrollieren und fiel ihr zum Opfer. Bald schon war die ASSOR verseucht und musste aufgegeben werden. Leutnant Borowski war einer der Raumfahrer, die sich auf den Planeten Hirosha retten konnten. (PR 158, S. 18–40)

Bei einer Erkundung des Planeten kamen Leutnant Borowski und einige weitere Überlebende der ASSOR zum ersten Mal mit einem Lebewesen in Berührung, das Ähnlichkeiten mit den Hornschrecken aufwies. Es war jedoch fast zwanzig Meter lang und fünf Meter dick. Die Riesenraupe verhielt sich aggressiv und war auch durch Strahlschüsse nicht zu verletzen. Oberstleutnant Schonepal nannte dieses Tier Schreckwurm. (PR 158, S. 41–43)

Als das Schlachtschiff CANTOR über Hirosha erschien wurde deren Kommandant Oberst Hellwege von Perry Rhodan angewiesen, den Schreckwurm mit den Strahlengeschützen der CANTOR zu bekämpfen. Selbst mit zehn Geschützen war der Schreckwurm nicht zu töten. Erst als Perry Rhodan ihm befahl, eine Fusionsbombe zu zünden, rührte sich der Schreckwurm nicht mehr. (PR 158, S. 52–55)

Leutnant Borowski war noch an der weiteren Erkundung des Planeten Hirosha beteiligt. Dabei fanden sie auch hier künstlich erschaffene Höhlen und eine Maschine, jedoch waren die Kavernen leer. Die Überlebenden der beiden Raumschiffe wurden von der CANTOR aufgenommen und das Sonnensystem in Richtung Terra verlassen. (PR 158, S. 55–64)

Quellen

PR 157, PR 158