Wassleng

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Wassleng war ein Scuddamore aus dem Marantroner-Revier der Schwarzen Galaxis.

Erscheinungsbild

Wie alle Scuddamoren war auch er permanent unter einem Schattenschild verborgen, der es dem Beobachter unmöglich machte, Rückschlüsse auf seine körperliche Form zu ziehen. Aufgrund seiner hervorgehobenen Position strahlte sein Schattenschild eine beeindruckende Aura aus.

Geschichte

Im Jahre 2650 war Wassleng der Kommandant des Organschiffs KYR – einem der größten und schlagkräftigsten Raumschiffe im Marantroner-Revier. Damit war er einer der höchsten Schiffskommandanten dieser Sterneninsel. Eines Tages fing die KYR einen Funkspruch des Neffen auf, der besagte, dass sich das Raumschiff, welches sich am nächsten zur Sonne Ursolg befand, umgehend nach Cyrsic fliegen und dort nach dem Rechten sehen sollte.

Als sie den Planeten erreichten, stationierte er die KYR über dem Forschungszentrum Gul-Goar, und landete in einem Beiboot. Seine Truppen hatten den Havaren Verkonder und den Arkoniden Atlan als wohl einzige zurechnungsfähige Lebewesen ausgemacht. Atlan erstattete Bericht, dass durch die Nachahmung seines Zellschwingungsaktivators Strahlung in die gesamte Umgebung ausgesandt worden ist, welche alle Lebewesen zur Rage gebracht hatte. Dabei wurde sein Aktivator von Unbekannten gestohlen, und Chirmor Flog wollte ja unbedingt in den Besitz dieses Geräts kommen. Also unterstützte er die beiden bei der Suche nach dem lebensverlängernden Gerät. Er stellte Atlan Ausrüstung zur Verfügung, mit der sich der König von Atlantis ein Peilgerät konstruierte.

Währenddessen fanden seine Soldaten der Suchkommandos zahlreiche geflohene Bewohner Gul-Goars, darunter auch Korlin, einem aus dem Triumvirat, welches den Planeten kontrollierte. Wie alle anderen hatte auch dieser Scuddamore durch die ausgesandte Strahlung nahezu den Verstand verloren. Er hatte vor einigen Stunden den Zellaktivator an sich genommen und war damit geflohen. Der Rest entzog sich seiner Erinnerung; er konnte nur noch einen Hinweis geben, in welcher Richtung sich die Suche lohnen könnte.

Atlan gelang es tatsächlich, den Zellaktivator zu finden, und informierte Wassleng. Der holte Anweisungen von Säggallo ein, und brachte die beiden Passagiere zu ihrem nächsten Ziel: Jardiehanoor, der Staubplanet. Aufgrund der energetischen Entladungen, durch die die Atmosphäre des Planeten permanent durchzogen wurde, konnte die KYR nicht landen. So schickte er Atlan und Verkonder mit einem Beiboot zum Stützpunkt der Scuddamoren. Eine der Entladungen brachte jedoch das Beiboot zum Absturz, und von den wertvollen Passagieren gab es kein Lebenszeichen mehr.

Von Jardiehanoor aus nahm der Sonderbevollmächtigte des Neffen, Darziner, über Funk mit Wassleng Kontakt auf, und verhörte ihn. Er erteilte ihm die Anweisung, die gesamte Planetenoberfläche mit den Schiffsinstrumenten genauestens abzusuchen. Wassleng wusste, dass die Aussichten auf Erfolg minimal waren. Daher sandte er auf eigene Faust drei robotbemannte Beiboote aus, die wenig später ebenfalls aus ihrem Erfassungsbereich verschwanden. Das blieb Darziner aber nicht verborgen, und so handelte sich der Kommandant der KYR eine scharfe Rüge ein. Er sollte sich ausschließlich auf die Ortung konzentrieren. Diese Verwarnung traf ihn hart, und er ließ seinen Unmut an seinen Untergebenen aus.

Aber die Sache ging gut aus. Die beiden Vermissten wurden gefunden, und wenig später von der KYR mit Höchstgeschwindigkeit nach Säggallo gebracht. Dort lieferte Wassleng Atlan und Verkonder ab.

Sein weiteres Schicksal ist unbekannt.

Quellen

Atlan 423, Atlan 425