W. W. Shols

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Winfried Scholz)
Wechseln zu: Navigation, Suche

W. W. Shols (* 31. August 1925 in Bielefeld als Winfried Scholz; † 8. Mai 1981 in Portugal) schrieb nur in den Anfängen von Perry Rhodan vier Romane.

Shols.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Früher, in den Fünziger- und Sechzigerjahren, war er mit verschiedenen Pseudonymen ein fleißiger Leihbuchautor für Western, Krimis und Science Fiction. Zeitgleich verfasste er auch einige Romane für die Heftromanserie Mark Powers.

Durch seine Tätigkeit in der Bielefelder Großdruckerei Gundlach im Jahr 1961 hatte er Einblick in ein japanisches Adressbuch, was ihn in die Lage versetzte, K. H. Scheer eine Liste mit den Namen tatsächlich existierender Personen zu senden, die in der Folge als Mitglieder des Mutantenkorps Literaturgeschichte machten. (Werkstattband, S. 35)

Aufgrund seiner beruflichen Lage konnte er ab 1962 keine weiteren Romane schreiben, blieb aber immer in Kontakt mit dem Perry Rhodan-Team und der Fangemeinde.

Kurz nach seinem Comeback, Anfang der Achtzigerjahre mit einigen Romanen für Terra Astra, verstarb W. W. Shols, für alle überraschend im Alter von 55 Jahren, während eines Urlaubs in Portugal. Die Beisetzung erfolgte in Bielefeld.

Weitere Pseudonyme

  • Bert F. Island
  • W. Brown
  • William Brown (Sammelpseudonym)
  • Winston Brown
  • Munro R. Upton (Kollektivpseudonym)

Bibliographie

Perry Rhodan-Heftserie

Utopia

  • Nr. 139 - Tödlicher Staub
  • Nr. 175 - Die Zeitpatrouille
  • Nr. 406 - Station des Schreckens
  • Nr. 418 - Die gestohlene Erfindung
  • Nr. 543 - Die Insel der Toten
  • Nr. 546 - Schiffbruch bei Delta Capricorni

Sonstige Romane

  • Die Hölle begann auf Campor

Weblink

Wikipedia: W. W. Shols

Quelle

Kurzbiografie auf perry-rhodan.net