Wuriu Sengu

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Terraner. Für weitere Bedeutungen, siehe: Wuriu Sengu (Begriffsklärung).

Wuriu Sengu war ein Gründungsmitglied des Geheimen Mutantenkorps und Zellaktivatorträger.

Erscheinungsbild

Der leicht gehbehinderte Sengu war von wuchtiger Gestalt, besaß schwarze Augen und trug gerne eine Stachelfrisur. (PR 10)

Charakterisierung

Sengus Auftreten war höflich und freundlich. (PR-Action 4)

Anmerkung: In PR 44 wird Sengus Charakter eher als rauh beschrieben.

Paragabe

Sengu war ein Späher, das heißt, er war in der Lage, sein Sehvermögen so zu regulieren, dass er durch feste Hindernisse hindurchsehen konnte.

Geschichte

Dritte Macht

Der Mutant wurde am 26. September 1945 in Japan geboren. (PR-TB 289) Er arbeitete als Bergmann. (PR 10) 1971 wurde er gegen seinen Willen durch die Dritte Macht in die Wüste Gobi entführt, schloss sich aber schließlich dem neugegründeten Mutantenkorps an. (PR 6)

1975 begleitete er Perry Rhodan zum Wega-System. (PR 10)

1982 half er bei der Niederschlagung des von den Springern initiierten Roboteraufstandes auf Terra. Dabei flog er auch nach Durban. (PR 31 E, Kap. 4)

1984 war er Mitglied der Arkon-Expedition. Er spielte eine entscheidende Rolle beim Diebstahl der VEAST'ARK. (PR 39)

Nach der Landung der TITAN auf Honur war er einer der wenigen, der nicht von der Nonus-Pest infiziert wurde, weil er mit Rhodan auf einem Aufklärungsflug war, als die Seuche ausbrach. Durch seine Späher-Fähigkeit konnten die nicht Infizierten beobachten, was auf der TITAN vorging, ohne sie betreten zu müssen. (PR 42)

Auf Aralon half er Julian Tifflor, die Machenschaften der Aras aufzudecken und zu beenden. (PR 45)

In den 1980er Jahren wurde sein Alterungsprozess durch die erste Zelldusche gestoppt.

...

2100

Im November 2103 nahm er am Diebstahl der Robotflotte der Akonen auf Drorah teil. (PR 117)

...

Am 15. März 2166 reiste er nach Trafalgar, wo er in die Kämpfe gegen die Regenten der Energie eingriff. Er beteiligte sich an der Eroberung der Tiefseestation der Regenten, folgte Perry Rhodan nach Sepzim und half bei der Suche nach der Brutkammer der Hohen Herren. (PR-Action 6)

...

2300

2326 erhielt er einen Zellaktivator.

...

Zu einem unbekannten Zeitpunkt führte Sengu zusammen mit seinem Freund Ismail ben Rabbat einen Agenteneinsatz durch. Ob sich beide erst während des Einsatzes anfreundeten oder bereits vorher befreundet waren, ist unbekannt. Aus unbekannten Gründen erhielt Sengu von Rabbat den Spitznamen Nachtgespenst. (PR 218)

2400

Am 28. August 2400 startete Wuriu Sengu als Passagier des Fragmentraumers BOX-8323 zusammen mit Melbar Kasom, Gecko und Dr. Reinhard Anficht von Opposite, um der CREST II in den Sonnensechsecktransmitter nachzufliegen. Nach Erreichen der CREST II ging er an Bord des Flaggschiffes. (PR 202)

Auf Quinta erspähte er von der Kaulquappe C-8 aus die Justierungsstation für den Sonnentransmitter. In der Station half er Icho Tolot dabei, nach dem richtigen Schalter zu suchen. (PR 205) Ab 11. Oktober 2400 kam ihm auf Horror eine wichtige Rolle zu, weil er in der Lage war, bereits von der innersten Etage aus die Ebenenstruktur der Hohlwelt zu erkennen. (PR 206)

Am 1. Januar 2401 nahm er an dem erfolglosen Unternehmen teil, den Potential-Verdichter auf dem Südpol von Horror zu sprengen. (PR 213) Vom 14. bis zum 22. Januar war er an der erfolgreichen Rückholung eines Shifts der Kaulquappe C-11 zur CREST II aus der Rot-Etage von Horror beteiligt. Sengu war wie alle anderen Besatzungsmitglieder der CREST II durch den Potential-Verdichter auf dem Südpol von Horror um das Tausendfache verkleinert worden, das Unternehmen war deshalb für alle Beteiligten eine große Herausforderung. (PR 216)

...

Im Juni 2405 war Wuriu Sengu Mitglied einer Delegation unter der Führung Atlans, die mit der VANUTO von Gleam nach Andro-Alpha aufbrach und dort mit den Maahks ein Friedens- und Beistandsabkommen schloss. (PR 287)

...

2900

Im Jahre 2909 kam er zusammen mit den anderen sieben Altmutanten während der Second-Genesis-Krise ums Leben, jedoch glitten die Bewusstseine der Sterbenden in den Hyperraum, wo sie verweilten, bis sie im Jahre 3444 Kontakt mit dem PEW-Metall auf dem Planeten Asporc erhielten.

...

3400

Nach der Invasion der Laren und dem Verschwinden Terras wurde er im Juni 3460 nach Gäa evakuiert und stellte seine Fähigkeiten dem NEI zur Verfügung. (PR 689)

...

3500

Im August 3580 wurde sein Bewusstseinsinhalt in den Körper des Mucys Vross Barratill übertragen. Auf diese Weise konnte er mit den ebenfalls auf Mucys transferierten Bewusstseinsinhalten von Betty Toufry und Tako Kakuta ins Sol-System reisen, um nach Ronald Tekener zu suchen. (PR 706) Während dieser Reise bat er Barratill, in der Schiffsmediothek nach fernöstlicher Musik zu suchen. Es war keine zu finden, doch hörten sich die beiden einige Lieder aus der Operette Das Land des Lächelns an. Sengu war deutlich gerührt. (PR 707, S. 27)

Nach einer kleinen Odyssee konnten sie ihn finden und mit ihm nach Gäa zurückkehren. (PR 707, PR 708, PR 709) Wuriu Sengu blieb wie alle Altmutanten auf Gäa, als Atlan das NEI verließ. Er fühlte sich hier inzwischen zuhause. (PR 749)

...

3587

Im Jahr 3587 befand er sich auf der BASIS und begleitete sie auf der Suche nach den Kosmischen Burgen. (PR 930)

3587 schließlich ging er zusammen mit allen anderen Altmutanten sowie weiteren Mutanten des Neuen Mutantenkorps in ES auf. (PR 968)

Existenz nach Aufnahme durch ES

Im April 1291 NGZ wurde er, zusammen mit anderen parapsychisch Begabten, von ES kurzzeitig frei gesetzt, um die Superintelligenz im Kessel von DaGlausch und Salmenghest zu unterstützen. (PR 1993)

Im Jahre 1463 NGZ war Wuriu Sengu einer der sogenannten ES-Mutanten, die von ES freigesetzt wurden, um die Funkenleute auf der Insel Talanis im Kampf gegen das Feuerauge, das das Solsystem bedrohte, und im Kampf um das Überleben von ES zu unterstützen. Am 10. Mai 1463 NGZ gehörte Wuriu Sengu zu den sieben ES-Mutanten, die ihre Körperlichkeit aufgaben und eine Art Konzept mit Atlan und Gucky eingingen, um die beiden zu schützen. Man begab sich zu einem Kommandounternehmen in einen Handelsstern des Forschungszentrums TZA'HANATH und erbeutete dort vier Steuergeräte, mit denen man das Feuerauge manipulieren wollte. Während Atlan und Gucky TZA'HANATH danach wieder verließen, blieben die Mutanten auf TZA'HANATH zurück. (PR 2596)

Am 11. Mai 1463 NGZ gelang es den auf TZA'HANATH zurückgebliebenen ES-Mutanten, die Systeme des Forschungszentrums mit ihren Parakräften dahingehend zu manipulieren, dass das bis dahin im natürlichen psionischen Netz verborgene TALIN ANTHURESTA in den Normalraum überwechselte. Bei diesem Akt verbrauchten die ES-Mutanten, also auch Wuriu Sengu, all ihre Kräfte und starben endgültig, ohne dass ihre Bewusstseine in den Bewusstseinspool von ES zurückkehren konnten. (PR 2598)

Quellen