Wuriu Sengu (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für weitere Bedeutungen, siehe: Wuriu Sengu (Begriffsklärung).

Der Japaner Wuriu Sengu (* 2012) war Mitglied des Mutantenkorps.

Erscheinungsbild

Er war eher klein und stämmig gebaut. Er hatte eine markante mit Gel gestylte schwarze Stachelhaarfrisur. Sein Lächeln war schmalllippig. (PR Neo 5, PR Neo 6, PR Neo 14)

In der Unterwasserstation trug Wuriu eine ausgemusterte Uniform der chinesischen Volksbefreiungsarmee. (PR Neo 17)

Charakterisierung

Er nutzte seine freie Zeit gerne für einsame Wanderungen durch die Gobi. (PR Neo 17)

Paragaben

Er war ein Späher, konnte also durch feste Materie sehen. Seine Fähigkeiten nahmen mit dem Abstand und der Dicke des zu durchdringenden Materials ab. (PR Neo 5, PR Neo 6)

Geschichte

Kindheit

Sengus Familie stammte stammte aus der japanischen Präfektur Fukushima. Dort hatte sich seine Mutter nach der Atomreaktorkatastrophe im Jahre 2011 wochenlang vor den Evakuierungstrupps versteckt. Die Befürchtung, ihre Heimat nach einer Flucht nie wiederzusehen, hatte sich für sie bewahrheitet. Nachdem sie von der Armee gefunden wurde, starb sie einige Jahre später in einer Flüchtlingsunterkunft an Krebs. (PR Neo 6)

Wuriu, einige Monate nach der Katastrophe geboren, entwickelte wohl aufgrund der hohen Strahlung seine besondere Parafähigkeit. (PR Neo 6)

In seiner Kindheit erlebte er, dass Fukushima-Flüchtlinge von anderen Japanern gemieden und verachtet wurden, ganz als ob sie nicht Flüchtlinge sondern Schuldige wären. (PR Neo 17)

Zu einem unbekannten Zeitpunkt nahm Homer Gershwin Adams Kontakt zu ihm auf und gewann sein Vertrauen. (PR Neo 5)

Anfang Juli 2036 traf er in Adams' Anwesen auf Owey Island auf die anderen Mutanten, die Adams um sich geschart hatte: Anne Sloane, Ras Tschubai, John Marshall, Sue Mirafiore, Sid González und Allan D. Mercant. Gemeinsam bildeten sie erstmals einen Mentalen Block und erkundeten so Sids schlimme Kindheitserinnerungen. Es entstand die Idee eines Mutantenkorps. (PR Neo 5) Nach einigen Trainingseinheiten reiste die Gruppe ohne Adams und Mercant in die Wüste Gobi, wo sie am 10. Juni im Hafen der Zelte ankamen. (PR Neo 6)

Wega-System

Am 27. Juli 2036 wurde er von Perry Rhodan ausgesucht, mit ihm, Thora da Zoltral, Ras Tschubai, Tako Kakuta, Anne Sloane, Rod Nyssen, Conrad Deringhouse, Alexander Sergejewitsch Baturin und Darja Morosowa am Flug der GOOD HOPE ins Wega-System teilzunehmen. (PR Neo 9)

Dort angekommen musste man miterleben, wie eine überlegene Flotte der Topsider die einheimischen Ferronen überrannte. Vom aus einer beschädigten Rettungskapsel geretteten Ferronen Chaktor erfuhren sie von der Verheißung der Lichtbringer, die den Ferronen in der Not beistehen würden. Thora griff mit der GOOD HOPE die topsidischen Schiffe an, um den Konflikt zu beenden. Der Angriff der Topsider stoppte und einige Schiffe verließen sogar das System, als ein arkonidisches Schlachtschiff im System materialisierte. Das Schlachtschiff war für Thora völlig überraschend von Topsidern besetzt und brachte mit wenigen Salven die GOOD HOPE über dem Planeten Ferrol zum Absturz. (PR Neo 10)

Sengu, Tschubai, Baturin, Chaktor und Rhodan landeten von den anderen getrennt im Sumpfgebiet Derrwash. Unterstützt durch den Warani Menet schlugen sie sich zur Hauptstadt Thorta durch, um zum Thort zu gelangen. In der Stadt Parifan trennten sich Baturin und Menet von der Gruppe. (PR Neo 11)

Im Roten Palast in Thorta konnten sie nur mehr miterleben, wie sich der Thort durch einen Transmitter vor den eindringenden Topsidern absetzte. Der Transmitter-Wächter Lossoshér rettete sie und sich ebenfalls durch den Transmitter. Anders als der Thort kamen sie auf Rofus in der ehemaligen Zitadelle von Remanor an. (PR Neo 13 und PR Neo 18)

Aus der GOOD HOPE hatte Rhodan einen Speicherkristall gerettet mit der genauen Position des Senders des Hilferufs, die Lossoshér auf Lannol identifizierte. Sengu entdeckte die verschollene Thora da Zoltral als Gefangene der Topsider in der Zitadelle. Sie wurde befreit und man setzte sich durch den Transmitter nach Lannol ab, wo sie von Ernst Ellert empfangen wurden. (PR Neo 13)

...

Er entdeckte, dass die Ewige Bastion auf Lannol keine Festung war. Es gab nur viele Gänge, Kavernen und Höhlen ohne erkennbare Ordnung. (PR Neo 14)

Unterwasserstation

Im mentalen Block mit Ariane Colas entdeckte er im September 2036 den Zugang zum Saal unterhalb der eigentlich Unterwasserstation im Atlantik. Dabei kamen sich beide näher. (PR Neo 17)

...

Die Methans

Im März 2049 nahm er am Flug der CREST ins Taktis-System teil. Dabei war er an der Kaperung des Maahk-Raumers THEERIOS beteiligt. (PR Neo 104)

Szenen und Schauplätze

Wuriu Sengu 600 (PR Neo).jpg
Wuriu Sengu
Porträt
(Grafik von Menura)
Tako Kakuta Pose (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 39
Mit Tako Kakuta
(Grafik von Menura)


Stand Alone Figures

NG Wuriu Sengu (PR Neo).jpg
Wuriu Sengu
(Grafik von Menura)


Quellen

PR Neo 5, PR Neo 6, PR Neo 9, PR Neo 10, PR Neo 11, PR Neo 13, PR Neo 14, PR Neo 17, PR Neo 39, PR Neo 104