YETO

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die YETO war ein GESHOD-Spross und das erste Pacische Rhizom in der Milchstraße.

PR2907.jpg
YETO auf dem Aldebaran Space Port
Heft: PR 2907
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2908.jpg
YETO verlässt die Erde
Heft: PR 2908
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2923.jpg
YETO über Port Hippokrates
Heft: PR 2923
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Allgemeines

Der Obhüter der YETO war der terranische Junge Yeto Carell. Dieser Spross bot den Bewohnern des Solsystems rund 1000 Zellaktivatoren als Geschenk an. (PR 2906) Sein Inneres wurde folgerichtig für die Aufnahme von entsprechend vielen Applikanten eingerichtet. Die Besatzung bestand vornehmlich aus den zahlreichen Saenkari und Sanudh. Neben zahlreichen Quartieren gab es an Bord auch eine große Versammlungshalle. (PR 2908)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Am 19. Juni 1551 NGZ wurde zunächst das Samenkorn des Sprosses YETO von dem an Intermittierender Muskulärer Atonie erkrankten Jungen Yeto Carell in Terrania gefunden und während der ersten Wachstumsphase in dessen Spielzimmer beobachtet. Während dieser Phase erlitt Yeto erstmals seit längerer Zeit für mehrere Tage keine Anfälle. Als das wachsende Samenkorn gestohlen wurde, erlitt Yeto in kurzer Zeit mehrere lebensbedrohende Anfälle. Das gestohlene Raumschiff konnte schließlich gefunden und zum Aldebaran Spaceport gebracht werden. Als die Wachstumsphase beendet war, meldeten sich die Gemeni aus dem Raumschiff über alle Nachrichtenkanäle Terras, wobei sie einerseits Yeto zu sich riefen, und andererseits die Verteilung von 1000 Zellaktivatoren in Aussicht stellten. Außerdem verkündeten die Gemeni, dass die Superintelligenz GESHOD in der verwaisten Mächtigkeitsballung von ES eine Schutzzone errichte, und dass auf Terra das erste Pacische Rhizom gepflanzt würde. (PR 2906) Der bereits im Sterben liegende Yeto konnte stabilisiert und auf die YETO gebracht werden, während zehntausende Angehörige der LFG in der Hoffnung auf einen Zellaktivator zum Schiff strömten. (PR 2907)

Die Hoffnung der Terraner, die Aktivatoren selbst auswählen zu können, zerschlug sich rasch, letztlich erwählten die Gemeni selbst die künftigen Zellaktivatorträger. Am 19. Juli 1551 NGZ verschwand die YETO mit knapp 200.000 Menschen an Bord und unbekanntem Ziel im Weltraum. (PR 2907, PR 2908)

Erst am 2. August tauchte der Spross völlig unerwartet direkt über der Stadt Port Hippokrates auf Damona auf. (PR 2923, S. 4) Nachdem Bhal Haddhunis mit Barotia Fambrough verhandelt hatte, zog sich die YETO in den Orbit des Planeten zurück. Von dort aus verkündete der Bhal die Vergabe von weiteren 250 Zellaktivatoren, was zu einem Run auf das Vindonnussystem führte. (PR 2923, S. 30) Reginald Bull entwickelte einen Plan, der ihm erlauben würde, mehr über die Waffensystem der YETO zu erfahren. Er ließ zwei alte Würfelraumer der Posbis umbauen und zusammen mit 12 Robotraumern gegen den Spross einsetzen. Nach mehrmaligem Beschuss durch die Angreifer setzte die YETO zum ersten Mal die Hyperfaust als Verteidigungswaffe ein und zerstörte eines der Schiffe. Dabei wurde offensichtlich, dass sich eine starke Psi-Quelle an Bord der YETO befinden musste. (PR 2923, S. 47-50)

Nach diesem klaren Sieg landete die YETO auf Damona und entließ etwa 50.000 abgewiesene Applikanten. Am 5. August begaben sich Reginald Bull, Toio Zindher, Korin Anderlei und Guy Tosser an Bord des Sprosses. Dort bot er an, den Gemini seinen eigenen Zellaktivator zu überlassen. Bhal Haddhunis lud ihn daraufhin dazu ein, ihm das Angebot persönlich vorzulegen. (PR 2923, S. 56-59)

Am 6. August teilte Bhal Haddhunis den Interessenten für die Zellaktivatoren mit, dass für einen Tag ausschließlich Angehörige der Gatraxen, der einheimischen Bevölkerung Damonas, Zutritt zur YETO erhalten würden. Zur gleichen Zeit trat unter diesen das Phänomen auf, dass sich ein Teil unwiderstehlich von der YETO angezogen fühlte, während ein anderer Teil eine große Ablehnung gegen das Schiff wahrnahm. Pellexer war eines der wenigen Individuen, das weder den einen, noch den anderen Drang verspürte. Verzweifelt nahm er Kontakt mit den Terranern auf, um von diesen Hilfe für seine Freunde zu erbitten. (PR 2924)

Bhal Haddunis empfing Reginald Bull und sein Team im Librationsgewölbe YETOS. Dort handelte der Terraner im Tausch gegen seinen chaotarchisch geprägten Zellaktivator drei gleichartige Geräte der Gemini heraus. Allerdings erbat er sich eine dreitägige Testphase, der Haddunis nach einigen Stunden Bedenkzeit zustimmte. (PR 2924)

Nach dem Rückzug der Robotschiffe unternahmen die Terraner einen weiteren Versuch an Informationen über die YETO und eine an Bord befindliche Psi-Quelle zu kommen. Nachdem es misslang, einen Kantor-Kompaktsextanten an Bord des Schiffes zu schmuggeln, modifizierte Icho Tolot eines der Geräte, so dass es aus drei kleineren Modulen zusammengesetzt werden konnte. Barotia Fambrough gelang es, Pellexer dazu zu überreden die Einzelteile des Sextanten an Bord zu schmuggeln, wo sie von Reginald Bull in Empfang genommen und zusammengesetzt wurden. Das Ergebnis der Messung ergab den Wert von 0,9397388 Petakalup, was den Schluss nahelegte, dass der Spross nicht gewachsen war, sondern seine Bauteile in einem Depot im Dakkarraum eingelagert und nach und nach von dort durch die Psi-Quelle, die von den Gemini als Rekollektor bezeichnet wurde, abgerufen worden waren. (PR 2924)

Reginald Bull kam auf die Idee, dass es mittels eines modifizierten Kantor-Sextanten möglich sein müsste, Dakkarimpulse zu spiegeln und damit die Verbindung zwischen Rekollektor und Depot zu stören. Icho Tolot nutzte einen am Terrania Institute of Technology entwickelten experimentellen Dakkarkom, um die Idee in die Tat umzusetzen. Der Haluter und Marous Temmo brachten das Gerät von einer im Orbit um Damona fliegenden LAURIN-Jet aus zum Einsatz. (PR 2924)

Im Moment der Aktivierung geschahen mehrere Dinge gleichzeitig. Toio Zindher spürte, wie die Vitalauren des Sprosses und aller Zellaktivatorträger verblassten. YETO schien sich bedroht zu fühlen oder gar einen Schock zu erleiden. Der Spross teleportierte in die Nähe der Space-Jet und vernichtete diese mit der Hyperfaust. Tolot und Temmo konnten das Schiff gerade noch rechtzeitig verlassen, dabei wurde die Frau jedoch schwer verwundet. Anschließend kehrte YETO zum Planeten zurück. (PR 2924)

Quellen

PR 2906, PR 2907, PR 2908, PR 2923, PR 2924