Yemaya Shango

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Kybernopsychologin Yemaya Shango war eine auf Ockhams Welt geborene Mitarbeiterin der geheimen LFT-Forschungseinrichtung Kap Babbage.

Erscheinungsbild

Sie hatte dunkelbraune Haut und ein schmales Gesicht. Ihre Augen waren nachtschwarz, ebenso wie die zu einigen Dutzend kunstvollen Zöpfen geflochtenen Haare. (PR 2795)

Charakterisierung

Die junge Frau war aufgeschlossen, neugierig und nicht so leicht von etwas umzuwerfen. (PR 2795)

Geschichte

Yemaya Shango war im Jahre 1517 NGZ Teil der Wissenschaftler, die daran arbeiteten, eine von Allema gestohlene Ordische Stele zur Kooperation zu bewegen. Außerdem war sie eine der Ankerpersonen für JASON, den letzten bekannten noch lebenden Dolan. Sie beschäftigte sich in ihrer Freizeit häufig mit den Lebensformen des Planeten und war die einzige Person, die sich mit der einheimischen Intelligenz, den Honwayde, verständigen konnte. Ihre Lebensgefährtin war ihre Kollegin Soïs Phra, welche sie wegen ihres Stetsons gern »Cowboy« nannte. (PR 2795)

Ende September desselben Jahres wurden die Untersuchungen der Stele durch den ins Sonnensystem einfliegenden Raumvater CLOSSOY gestört. An Bord des onryonischen Raumschiffes befand sich in der Tarnidentität Boyton Holtorrec Attilar Leccore, der Direktor des TLD. Dieser plante die auf Ockhams Welt versteckte Stele wieder an das Atopische Tribunal zurückzugeben. Für den Fall eines Erfolges war ihm eine Beförderung in hohe onryonische Kreise in Aussicht gestellt worden. (PR 2795)

Es gelang ihm in der Gestalt eines Honwayde Kontakt mit Yemaya Shango aufzunehmen, die ihn an Bacoon Jicarilla, den Maven der Station weitervermittelte. Zusammen mit den terranischen Wissenschaftlern entwickelte er einen Plan, wie die Stele an die Onryonen zurückgegeben werden konnte ohne Misstrauen zu erregen. Um eine plausible Erklärung zu liefern, wie Boyton Holtorrec an die Informationen über den Aufenthaltsort der Stele gekommen war, bot Yemaya Shango an, ihren Leichnam so zu präparieren, dass es aussah, als hätte der Onryone sie gefoltert. Sie gab ihrer Meinung nach ihrem Tod damit einen sinnvollen Zweck, anstatt an der tödlichen Krankheit Morbus Neverland zu sterben. Ein weiteres Argument, das sie in ihrer Meinung bestärkte, war die Möglichkeit, ihr Bewusstsein auf einen der Exekutoren des Dolans JASON zu übertragen. Letztendlich stimmten die anderen Beteiligten zu und Yemaya Shango nahm den Platz von Exekutor 1 von JASON ein. Mit diesem verließ sie Ockhams Welt, während die anderen Wissenschaftler und Attilar Leccore ihren Plan erfolgreich abschlossen. (PR 2795)

Im Jahre 1551 NGZ wurde das Team von Opiter Quint von Homunk auf Wanderer zu einer anderen »Version« von Yemaya Shango geführt. Die in JASON integrierte Terranerin erklärte sich bereit, Quint und seine Begleiter von der Scheibenwelt zu fliegen. Am 3. November konnte dann der Kontakt zu der NEÈFOR etabliert werden. JASON wurde an Bord des Frachters gebracht, der dann Kurs auf die Welt Thoo in Canis-Major nahm. (PR 2919, S. 62) Dort angekommen, ließ sie JASON auf dem verlassenen Planeten landen. Dort betreute sie den verletzten Dolan nach einer Konfrontation mit einigen Trakkods. (PR 2936)

Als Shango bei Quint und Ernst Ellert die negativen Nachwirkungen des Aufenthaltes im Protokoll des Zerwürfnisses bemerkte, wies sie die beiden an, professionelle Hilfe zu suchen. Dies fruchtete letztendlich in der Reise der NEÈFOR ins Sokarsystem, wo wichtige Informationen zum Einfluss der Thogondu auf die Geschichte der Methankriege entdeckt wurden. (PR 2958)

Quellen

PR 2795, PR 2919, PR 2936, PR 2958