Yonkine Kineda

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Yonkine Kineda war Thek'pama im arkonidischen Flottenzentralkommando Ark'Thektran auf Arkon II und Agent der Neuen USO. Sein Deckname war Ansoor. Im Jahre 1303 NGZ wurde der Schläfer aktiviert.

Erscheinungsbild

Er war ein Arkonide. (PR 2026, S. 6)

Charakterisierung

Als Thek'pama im arkonidischen Flottenzentralkommando befand sich Yonkine Kineda im Zentrum der Macht. Er war einer von acht Vertrauten des Thek'athors Hyrion da Caesmol, des zweitmächtigsten Mannes im Kristallimperium. Kineda und die anderen sieben Sekretäre da Caesmols waren die eigentlichen Verwalter des Thektrans und somit mit die mächtigsten Männer des Kristallimperiums. (PR 2026, S. 8, 9)

Trotzdem hasste Yonkine Kineda das Zentralkommando und er hätte das Thektran lieber heute als morgen verlassen. Er wäre lieber auf eine Pionierwelt gezogen, hätte eine Familie gegründet und ein naturverbundenes Leben geführt. Doch der Gehorsam der USO gegenüber und das Bewusstsein, dieser Organisation hier den besten Dienst leisten zu können, hielten ihn auf Arkon II.
Schon seine Eltern waren Widerstandskämper gewesen und so ging auch Kineda, sozusagen als Erbgeschädigter, in den Untergrund. (PR 2026, S. 20)

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde Yonkine Kineda in das Flottenzentralkommando Ark'Thektran eingeschleust. (PR 2026, S. 38, 39)

Am 18. August 1303 NGZ meldete Kineda an Quinto-Center, dass dem Thektran in der nächsten Zeit einschneidende Ereignisse bevorstehen würden. Seine Information war vorerst vage, aber am 22. August verkündete sein direkter Vorgesetzter, Thek'athor Hyrion da Caesmol, dass das Zentralkommando in näherer Zukunft umziehen würde. Wohin genau, blieb ungenannt. (PR 2026, S. 6 f)

Als Yonkine Kineda neue Instruktionen von Quinto-Center bekam, sorgte er dafür, dass bei der Einstellung von Wissenschaftlern für die GILGAMESCH die Altersbegrenzung aufgehoben wurde. Somit war die Grundlage dafür gelegt, dass die 150-jährigen USO-Spezialisten Him Asnas und Corty Reiser in ihrer Scheinidentität auf die GILGAMESCH gelangen konnten. (PR 2026, S. 51, 52)

Um das Ziel des Umzuges zu erfahren, begab sich Yonkine Kineda in die Syntronzentrale der Administration und dort in eine der Schulungskabinen zur Fortbildung. Dort konnte er in der Identität seines Vorgesetzten Zugriff auf die Planung für das zukünftige Thektran bekommen. Hier erfuhr er, dass auf dem Planeten Subtor das neue Thektran errichtet, und dass das Flottenkommando dann in Form von speziellen Raumschiffen mobil sein würde. Durch einen Alarm wurde er aus dem Programm geworfen und die Thek'pama Arista Molee erschien mit einer Waffe in der Hand. Er musste ihr in einen anderen Simulationsraum folgen, in dem er seinen ewigen Widersacher Thek'pama Voda Parfay tot auffand – von Arista Molee erschossen. Dabei eröffnete sie ihm, dass sie Mitglied der Tu-Ra-Cel sei und schon seit langem versuche, die Identität des USO-Agenten aufzudecken. Auch Yonkine Kineda habe sie zeitweise verdächtigt. Anscheinend hatte Voda Parfay die Aktionen Kinedas gedeckt und sich dabei als USO-Agent geoutet. (PR 2026, S. 53 f)

Die Geschehnisse im Thektran hatten für Yonkine Kineda weiter keine Auswirkungen; er konnte in Ruhe seine Erkenntnisse nach Quinto-Center übermitteln und nahm dann seine normale Tätigkeit wieder auf. (PR 2026, S. 62)

Quelle

PR 2026