Yrsah

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Gasriese Yrsah war bis zum 25. März 1463 NGZ einer der Planeten des Blauen Systems.

Astrophysikalische Daten: Yrsah
Andere Namen: Akon IX, später Akon VIII
Sonnensystem: Akon
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: ≈45.000 Lichtjahre
Monde: 4 große (Yr-Ak, Yr-Dra, Yr-Zo, Yr-No), 38 kleine
Typ: Gasriese
Mittlere Sonnenentfernung: 49,5 Mrd. km
Jahreslänge: 5995 Terra-Jahre
Rotationsdauer: 9,47 h
Durchmesser: 72.400 km
Schwerkraft: 1,13 g

Übersicht

Der Gasriese Yrsah selbst war unbewohnt, ebenso die 38 kleineren Monde, die einen Durchmesser von bis zu 300 Kilometern erreichten. Die vier größeren Monde waren bewohnt und wurden industriell genutzt.

Geschichte

Bis zur Kabinettisierung und Zerstörung von Drorah durch die Terminale Kolonne TRAITOR im August 1345 NGZ trug Yrsah die Bezeichnung Akon IX, danach die Bezeichnung Akon VIII.

Am 25. März 1463 NGZ wurden im Rahmen des Akon-Fanals die 38 kleineren Monde Yrsahs auf Geheiß des Regierenden Rates der Akonen zur Explosion gebracht und zwar auf eine Art und Weise, dass die Explosionsblumen stilisiert den Schriftzug »Drorah« in den Himmel schrieben. Der weitere Plan des Akon-Fanals sah vor, dass die Massen der zerstörten Monde auf Yrsah stürzen und somit die Masse von Yrsah vergrößern sollten. Gleichzeitig sollte mittels Situationstransmitter Masse von der Sonne Akon abgeleitet und Yrsah zugeführt werden. Dadurch sollte die Lage Akons, die durch die Zerstörung Drorahs instabil geworden war, stabilisiert werden und gleichzeitig mit Yrsah eine zweite Sonne im Akon-System gezündet werden. Die vier größeren Monde sollten ebenfalls via Situationstransmitter in einen sicheren Abstand gebracht werden.

Allerdings wurde der Plan des Regierenden Rates von den TRAITOR-Jägern um Auben und Simul tan Harol torpediert. Diese sorgten dafür, dass die Gasriesen Merzon, Dekon, Fa-Gyr und Godron mittels Situationstransmitter an die Position von Yrsah versetzt wurden und mit Yrsah verschmolzen. Dabei wurden auch die vier großen Monde Yrsahs und die Monde der anderen Planeten zerstört, allerdings konnten die dort lebenden Akonen über Transmitter rechtzeitig evakuiert werden. Der weitere Plan der TRAITOR-Jäger sah vor, den aufgeblähten Planeten Yrsah in die Sonne Akon stürzen zu lassen und diese damit in eine Nova zu verwandeln. Dieses konnte aber durch den Einsatz von Ronald Tekener, Alaska Saedelaere und Reino tan Vitar verhindert werden. Danach wurde der Plan des Regierenden Rates wieder aufgenommen, Masse von Akon wurde nach Yrsah transportiert und am 26. März 1463 NGZ zündete Yrsah als neue Sonne.

Quelle

PR 2531