Yumnard

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Yumnard ist der einzige Planet der Sonne Ukenzia.

Übersicht

Diese relativ kleine Welt weist eine geringe Schwerkraft auf. Kleine Meere und Berge von meist vulkanischem Ursprung, bedeckt von Wald und Savannen, prägen das Oberflächenbild. (Atlan 756)

Auf einer riesigen Ebene errichteten die Ikuser einen Stützpunkt mit einem Großtransmitter. Im Zentrum der Anlage erhob sich ein Kuppelbau. Das Bauwerk hatte die Form einer Zwei-Drittel-Kugel. Im Inneren befand sich ein völlig ebener Boden mit einem weißen, geriffelten Belag. Pulte, Glaskabinen, Schaltstationen und verschiedene andere Aufbauten waren als einzelne Funktionsinseln angeordnet. Abseits des Zentrums war eine große Metallkugel in einer Vertiefung untergebracht, die durch kantige Blöcke abgestützt wurde. Schläuche und Kabel führten aus dem Boden der Kuppel in diese Kugel. Im Inneren der Kugel hielt sich die Techniker-Traube auf. (Atlan 756)

Geschichte

Einst wurde Yumnard von einem unbekannten Volk besiedelt, das jedoch entweder ausstarb oder den Planeten verlassen hatte. (Atlan 756)

Zum Jahreswechsel 3819/3820 waren tausende Ikuser auf Yumnard tätig und errichteten auf einer riesigen Ebene einen Stützpunkt für das Neue Konzil. (Atlan 756)

Der Daila Dharys wurde von EVOLO nach Yumnard geschickt, um mit der Schale der weisen Planung, die auf diese Welt gekommen war, Kontakt aufzunehmen und einen Handel abzuschließen. Für die kurzfristige Überlassung des Psionischen Tores sollte der Schale die Traube Kern der Quellenplaner übergeben und eine Zusammenarbeit mit EVOLO in Aussicht gestellt werden. Trotz einer beträchtlichen Portion Misstrauens erlaubte die Schale der weisen Planung der LJAKJAR die Landung auf Yumnard. Es gelang Dharys die Hyptons zu täuschen, sodass EVOLO in das Psionische Tor eindringen konnte. (Atlan 762)

Die Aktivtraube ordnete einen Angriff auf die LJAKJAR an. Plötzlich erfüllte eine milchig-weiße Wolke den gesamten Raum um Yumnard. EVOLO griff an. Es war der Entität gelungen, sich völlig zu stabilisieren. Er produzierte vier psionische Pakete, von denen er eines im Inneren des Psionischen Tores explodieren ließ. Dadurch wurde der von der Aktivtraube initiierte Zustrom an Fremdenergien gestoppt. (Atlan 764)

Im System Ukenzia ergriffen die überlebenden Hyptons die Flucht. Promettan informierte EVOLO, dass die Stabilisierung nicht dauerhaft sein konnte und in 55 Tagen eine neuerliche Behandlung notwendig wurde. Dies nahm EVOLO in Kauf. Er war nun fähig, das Psionische Tor zu verlassen. (Atlan 764)

Auf Yumnard hielten sich bald nur noch Dharys mit seiner LJAKJAR und Ikuser auf, die unter der völligen Kontrolle EVOLOS standen. In einer Versorgungsanlage, die Grundwasser aus tiefen, mit Desintegratorbohrern erzeugten Schächten hochpumpte, infizierte EVOLO die Wassermoleküle in den Tanks mit mikroskopisch kleinen Pfeilen aus seiner Substanz, die sich gleich einer Vireninfektion explosionsartig vermehrten. Abwehrmaßnahmen wurden getroffen. Im gesamten Ukenzia-System wurden getarnte Sonden ausgesetzt, um die Annäherung von Raumschiffen zu melden. Durch Selbstzerstörung und der dadurch erfolgenden Freisetzung einer Strahlung sollten die Fähigkeiten der Hyptons kurzfristig neutralisiert werden. Ikusische Planetengleiter und wenige verbliebene Raumschiffe wurden zu Sprengkörpern umgebaut, die Yumnard schützten. Die Sonne wurde angezapft, um das Psionische Tor mit einem Defensivschirm zu umgeben. (Atlan 765)

EVOLO wendete sich nach Cairon, um die Bathrer zu unterwerfen. Noch während des Angriffes auf Bakholom tauchte die LJAKJAR im Kampfgetümmel auf und überbrachte die Nachricht von einem Angriff der Hyptons auf das Psionische Tor. Dies verhinderte eine Niederlage und Versklavung der Bathrer. EVOLO und seine verbliebene Flotte zogen sich in das Ukenzia-System zurück. Fartuloon befand sich mit der KLINSANTHOR in einem  Wikipedia-logo.pngOrbit um Ukenzia. Schlagkräftige Einheiten einer bunt zusammengewürfelten Flotte der Hyptons materialisierten und griffen Yumnard, die Abwehreinrichtungen der Ikuser und das Psionische Tor an. Die Traykon-Raumer und EVOLO erreichten Yumnard. Die Hilfstruppen der Hyptons wurden von ihm psionisch gelähmt und mit Mikrozellen infiziert. Das Neue Konzil wurde zum zweiten Mal aus dem Ukenzia-System vertrieben. (Atlan 765)

Quellen

Atlan 756, Atlan 762, Atlan 764, Atlan 765