Zayger

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Zayger war ein Roxhare.

Erscheinungsbild

Er hatte ein dichtes, blaues Fell. (Atlan 531)

Charakterisierung

Seit seiner Ankunft auf Chail war Zayger immun gegen den Einfluss des Geistigen Faktors. Er strahlte Aktivität und Zuversicht aus. (Atlan 531)

Geschichte

Zayger wurde nach Chail versetzt und stellte dort fest, dass er nicht mehr dem Einfluss des Geistigen Faktors unterlag. Er kam zu der Überzeugung, dass sowohl die Roxharen als auch die Chailiden vom Geistigen Faktor befreit werden mussten. Er verkündete dies lautstark und wurde deshalb als Faktorverbrecher verhaftet. Im Jahre 3791 war er schon drei Jahre lang Insasse eines Kastells, in dem außer ihm zwölf weitere Immune gefangen gehalten wurden. Nur Empter war länger dort als er. Zayger wurde von seinen Leidensgenossen als Anführer akzeptiert. (Atlan 531)

Zusammen mit Istera, Sarax und Empter plante er die Flucht. Dies sollte mit der Hilfe von Rieseninsekten bewerkstelligt werden, die buchstäblich alles fraßen. Es gelang Sarax, einen Duftstoff zu entwickeln, mit dem die Insekten angelockt werden konnten. (Atlan 531)

Der alte Roxhare Empter war mit Zaygers Vorhaben nicht einverstanden, da sich rings um das Kastell ein undurchdringlicher Wald erhob, der jegliches Weiterkommen verhindern würde. Seine eigene Lösung basierte auf einem geheimen Kontakt, den er mit der Außenwelt hielt. Nur ein Gleiter konnte den Ausbrechern helfen. (Atlan 531)

Sarax machte den Ausbruchsversuch beinahe bereits im Ansatz zunichte. Prahlerisch erzählte er einer jungen Roxharin von dem Mittel, wurde dabei aber von der Überwachungsanlage des Kastells belauscht. Roboter schickten sich an, den Roxharen abzutasten. Zayger versuchte einzugreifen, um Schlimmes zu verhindern, wurde aber von Robotern zurückgewiesen. Empter spielte seine Rolle als Verrückter hervorragend. Bevor er vor Sarax zu Boden ging, konnte er aus dessen Fell die beiden Beutel mit dem Duftstoff entfernen und mit einer kurzen Bewegung Zayger vor die Füße werfen. Zayger machte unauffällig einen kleinen Schritt vor und entzog die Beutel so dem Blickfeld der kastenförmigen Roboter. In einem unauffälligen Augenblick hob er sie auf und verbarg sie in seinem Fell an einem Oberschenkel. Danach vergrub er die Beutel im Sand an der Begrenzungsmauer des Kastells. Zurück in der Gemeinschaftszelle erfuhr er, dass Sarax in ein anderes Gebäude verlegt worden war. Empter gab ihm zu verstehen, dass der Ausbruchsversuch noch am Abend durchgeführt werden sollte. (Atlan 531)

Zayger holte die beiden Beutel mit dem Duftstoff aus dem Versteck und steckte sie heimlich Empter zu, der von seinen Mitgefangenen aus dem Unterkunftsgebäude ins Freie getragen worden war. Der anwesende Roboter hatte es geschehen lassen. Mit lautem Geschrei und Lobhudeleien auf die dort installierte Positronik bewegte sich Empter auf den Zentralbau des Kastells zu. Es gelangt ihm, die Behälter auf das Mauerwerk zu schleudern. Zayger und zwei weitere Roxharen befreiten die gefräßigen Insekten aus ihrem Versteck. Zehntausende der Großinsekten fielen über das Zentralgebäude her. Innerhalb kürzester Zeit war das Bauwerk bis auf die Grundmauern vernichtet. Sarax, der sich im Zentralgebäude aufhielt, wurde ebenfalls ein Opfer der Tiere. Da nach der zwanzigsten oder dreißigsten Vermehrungsperiode die Insekten ihre Lebenskraft einbüßten und starben, bestand für die Gefangenen keine Gefahr. (Atlan 531)

Ein Gleiter landete abseits des zerstörten Zentralgebäudes. Ai'Synn nahm die roxharischen Gefangenen an Bord. Die Faktorverbrecher werden auf einem unbewohnten Kontinent in einem von Ai'Synn vorbereiteten Versteck untergebracht. (Atlan 531)

Ai'Synn und Zayger machten sich mit dem Gleiter in die Blaue Stadt auf. Phin'Sar sollte entführt werden, um ihn zu Empter und den Immunen zu bringen, wo er bekehrt werden sollte. Mühelos drangen die beiden Roxharen in die Amtsräume des Verwalters vor. Phin'Sar war jedoch über jeden Schritt Ai'Synns informiert. Daher war auch Zayger für ihn kein Unbekannter. Ai'Synn verlor die Nerven und zog seine Waffe. Doch ein Feuerstrahl aus einer Klappe an der Wand traf ihn in die Brust und tötete ihn. Zayger wurde von Robotern festgenommen und in eine Zelle gesperrt. Bilopi durfte er mitnehmen. Er schickte das Tier mit einer Nachricht zu Empter. (Atlan 531)

Y'Man erschien wenig später in der Nebenzelle Chail.Ein eiförmiges, leuchtendes Gebilde führte ihn zum Gefängnis, wo es ihm gelang, die Zellentür aufzubrechen und Zayger zu befreien. In einer Informationszelle riefen sie die letzten Nachrichten ab. Dabei erfuhren sie von der Gefangennahme einer Gruppe Verbrecher, die aus dem Kastell entflohen waren. Die beiden ungleichen Wesen organisierten zwei Gleiter – einen für die Flucht aus der Blauen Stadt, der andere wurde als fliegende Bombe präpariert. Y'Man organisierte aus auf dem Raumhafen abgestellten Zellen der Roxharen vier Bomben, die in dem Gleiter verstaut wurden. Per Fernsteuerung lenkte Zayger die Maschine auf die orangefarbene Kuppel zu, in der die Steueranlagen für das mentale Netz untergebracht waren. Die Explosionen zerstörten das Gebäude samt seinen Einrichtungen. Mit dem zweiten Gleiter versuchten Zayger und Y'Man zu entkommen. Sie wurden von zwei roxharischen Patrouillen verfolgt und abgeschossen. Mussumor materialisierte in dem abstürzenden Gleiter. Er berührte Y'Man und Zayger und teleportierte mit ihnen in der letzten Sekunde aus dem Wrack. Als sie wiederverstofflichten, steckte in der Brust Mussumors ein Trümmerstück des Gleiters. Der linke Unterarm Zaygers war eine einzige offene Wunde. Y'Man kümmerte sich um die Verletzten so gut er mit seinem geringen medizinischen Wissen konnte. Eine Gruppe aus Roxharen, Chailiden und fremdartig aussehenden Lebewesen hatten die drei Gefährten umzingelt. Mussumor hatte sie in den Stützpunkt der Rebellen der Grünen Sichel von Nar'Bon gebracht. Nun wurden die Verletzungen fachmännisch versorgt. Nachdem Y'Man den Rebellen von den Plänen zur Schaffung einer Friedenszelle berichtet hatte, waren diese, ebenso wie Mussumor, bereit, Atlan und den Roboter dabei zu unterstützen. (Atlan 531)

Nach dem Tod Ai'Synns beschäftigten sich die Rebellen der Grünen Sichel von Nar'Bon mit der Wahl eines Nachfolgers. Valstenur lud Beng'Tut, Zayger und Y’Man ein, den Rebellen beizutreten. (Atlan 532)

Die gegen den Einfluss des geistigen Faktors Immunen waren von einem Robotkommando wieder inhaftiert und in das Kastell zurückgebracht worden. Nach der Ernennung Akitars als neuen Führer der Grünen Sichel von Nar'Bon wurde die Befreiung der Immunen in Angriff genommen. Akitar, Atlan, Y'Man, Zayger und acht weitere Angehörige der Grünen Sichel machten sich mit drei Gleitern auf den Weg. (Atlan 532)

Akitar teleportierte direkt in das Kastell, das sich in einen Energieschirm hüllte. Eine Schar kleiner Flugroboter verwickelte die Gleiter in eine Schießerei. Akitar kehrte in den Gleiter zurück, sichtlich von der Anstrengung gezeichnet, den Energieschirm zu überwinden. Mit einer Bombe teleportierte er in das Kastell zurück und sprengte den neu errichteten Überwachungskomplex, woraufhin der Schirm zusammenbrach. Die Flugroboter waren nun schnell ausgeschaltet. Empter und seine Immunen wurden an Bord genommen. Im Lager versuchten die Immunen, Phin'Sar von dem Einfluss des geistigen Faktors zu befreien. Der Roxhare konnte sich jedoch vollkommen abkapseln. Mit einem bisher unentdeckt gebliebenen körpereigenen Transmitter setzte sich der Verwalter der Nebenzelle Chail ab. (Atlan 532)

Der geistige Faktor entschied, Chail aufzugeben. Eine der Zellen wurde zurückgelassen, um die Fremden aus dem blauen Turm zu ihren Heimatwelten bringen zu können. Die Faktorverbrecher konnten sich den abziehenden Roxharen aus freien Stücken anschließen. (Atlan 532)

Die Chailiden brachen in Jubel aus, als die Zellen der Roxharen ihren Planeten verließen. Y'Man übernahm die Aufgabe, die Fremden aus dem blauen Turm zu sammeln, um sie zu ihren Heimatwelten bringen zu können. Die Arbeit als Piloten übernahmen die Immunen, die allein in der Lage waren, die Zelle zu fliegen. Empter und seine Leute wollten in einiger Zeit heimlich nach Roxha oder einer anderen Welt ihres Volkes fliegen und dort den Kampf gegen den geistigen Faktor fortsetzen. (Atlan 532)

Quellen

Atlan 531, Atlan 532