Zeithüter-Null

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Zeithüter-Null war ein auf dem Planeten Technokrat eingesetzter Zeithüter.

Erscheinungsbild

Vor seiner Berufung zum Zeithüter war er ein Dymohde. Während oder nach seiner Ausbildung zum Zeithüter wurde er in ein körperloses Energiewesen umgewandelt. Er war relativ unsterblich, da ihm permanent Lebensenergie zugeführt wurde. Diese wurde jenen Dymohden abgezapft, die die Totenstadt Uhranzhar aufgesucht und sich in die Halle der Erkenntnis begeben hatten.

Charakterisierung

Anders als die anderen Zeithüter trug Zeithüter-Null einen Namen. Diesen hatte er sich selbst gegeben, um seine einzigartige Stellung zu unterstreichen. Er war der einzige Zeithüter auf Technokrat. Allerdings litt er auch unter der Einsamkeit. Sein einziger Gefährte war der Zentralrechner von Technokrat, dessen Aufgabe es unter anderem war, ihn zu überwachen.

Als die Lebensenergie allmählich versiegte, zeigte er Anzeichen von beginnender Senilität.

Geschichte

Zeithüter-Null wurde einige Jahrtausende vor 3804 von Sinohr entführt, auf VIVARIUM zum Zeithüter ausgebildet und in ein Energiewesen umgewandelt. Im Laufe der Zeit büßte er die Erinnerung an sein früheres Leben ein. Er wusste noch, dass er einst ein Dymohde gewesen war, hatte aber keine Ahnung, wie ein Dymohde aussieht. Seine Befehle erhielt er von einer Macht, die er als den »Großmächtigen« bezeichnete. Diese Entität war identisch mit HIDDEN-X.

Im Jahre 3804 näherte sich die HORNISSE dem in undurchdringliche Energieschutzschirme eingehüllten Planeten Technokrat. Der Stationsrechner dehnte die Schirme aus, so dass sich eine Space-Jet, mit der Insider und Cpt'Carch die HORNISSE verlassen hatten, plötzlich im Inneren befand. Die beiden Extras betraten das Innere des Planeten. Aus ihren Unterhaltungen erfuhr Zeithüter-Null, dass sie zu Zeithütern ernannt worden waren. Dies konnte er schon deshalb nicht akzeptieren, weil sie noch ihre materiellen Körper besaßen. Der Zentralrechner gestand ihnen aber eine eingeschränkte Befehlsgewalt zu und führte sie in den Zeit-Hort. Nachdem sie einige Fragen korrekt beantwortet hatten, identifizierte der Rechner sie als Zeithüter.

Zeithüter-Null führte sie durch die Anlagen Technokrats. Sie erkannten, dass von hier aus das Zeittal deaktiviert werden konnte, in dem die SOL und die CHART DECCON gefangen waren. Auf Wunsch der Extras beförderte Zeithüter-Null ein kugelförmiges Objekt in die Nähe der HORNISSE. Hierbei handelte es sich um eine Art Rettungszelle, mit der Atlan und dessen Begleiter aus dem Flekto-Yn entkommen waren. Sie konnten jetzt zur HORNISSE übersetzen. Als Insider trotz Zeithüter-Nulls Warnung das Zeittal deaktivieren wollte, stellte er sich dem Kowallek in den Weg. In diesem Moment wurde er von dem körperlosen Bewusstsein Oggars angegriffen. Gleichzeitig brach die Zufuhr von Lebensenergie völlig ab - Uhranzhar war zerstört worden. Zeithüter-Null erlosch. Der Zentralrechner nahm seine Stellung ein und ließ die Extras ziehen.

Quelle

Atlan 591