Zentralstatik II

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Zentrale Statiksonne II)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Zentralstatik II oder auch Zentrale Statiksonne II war eine im paraphysikalischen Statikknotenpunkt des Schwarms gelegene blaue Riesensonne. Sie besaß mit der Schaltwelt Stato II nur einen Planeten.

Astrophysikalische Daten: Zentralstatik II
Andere Namen: Zentrale Statiksonne II
Galaxie: Lokaler Schwarm
Entfernung zum Solsystem: 4036 Lichtjahre
Entfernung zur Statiksonne I: 798 Lichtjahre
Entfernung zum Schwarmkopf: 5126 Lichtjahre; lt. Lexikon 5127 Lichtjahre
Spektraltyp des Sterns: Blaue Riesensonne
Durchmesser: > 200 Mrd. km, lt. Lexikon II 211 Mrd. km
Anzahl der Planeten: 1
Bekannte Planeten: Stato II
Bekannte Völker
Cynos, Schwarmgötzen

Übersicht

Dieses System, bestehend aus der Statiksonne und dem dazugehörigen Schaltwelt ist als Reservesystem des zuerst entdeckten Systems der Sonne Zentralstatik I mit dem ersten Schaltplaneten Stato I. Zentralstatik II, die ihren Namen von Perry Rhodan erhalten hatte, befand sich 4036 Lichtjahre vom Solsystem und etwa 5126 Lichtjahre vom Kopf des Schwarmes entfernt. Die Entfernung des Reservesystem zur Statiksonne I betrug 798 Lichtjahre.

Zweck der Statiksonnen und der Schaltwelten war die Stabilisierung des Schmiegeschirms und die Steuerung der Transitionen des Schwarms.

Geschichte

Die Schaltwelt Stato I war nach Kampfhandlungen im Schwarm zerstört worden, und der Schwarm konnte keine Transitionen mehr durchführen. Nachdem der Cyno Schmitt die Schaltwelt Stato II aus dem Versteck im Hyperraum in den Schwarm zurückgebracht hatte, versuchten die den Schwarm beherrschenden Karduuhls, sich der Schaltwelt und damit der Kontrolle über den Schwarm zu bemächtigen.

Im April des Jahres 3443 war der Raum um die Statiksonne II Schauplatz einer gigantischen Raumschlacht, in der über 100.000 Raumschiffe verschiedener Schwarmvölker auf 90.000 terranische Einheiten trafen, die den Götzen den Zugang zu Stato II verwehrten. Da der Verräter Hesze Goort vor mehr als einer Million Jahren die entsprechenden Installationen vernichtet hatte, konnte kein Schutzschirm zur Abwehr der Karduuhls um Stato II aufgebaut werden. Nachdem in verlustreichen Gefechten etwa die Hälfte der Schwarmschiffe vernichtet worden waren, gaben die Karduuhls den Angriff auf und zogen sich zurück.

Es gelang einem terranischem Team dem auch Alaska Saedelaere und der Cyno Schmitt angehörten, mithilfe des Taboras, einen Durchbruch zur Schaltwelt Stato II zu erreichen. Obwohl die Karduuhls heftige Gegenwehr leisteten, gelang es Schmitt die Neun Imaginären zu töten. Dadurch entstand eine durch den Schmiegeschirm des Schwarms noch verstärkte psionische Schockfront, die alle im Schwarm befindlichen Karduuhls auslöschte. Stato II konnte durch USO-Einheiten gesichert werden. (PR 567)

Quellen