Zistern-Ventil

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Zistern-Ventil ist ein medizinischer Eingriff ins menschliche Gehirn. Er wurde vom NEI während jener Zeit entwickelt, in der Terra verschollen war.

Es handelt sich um eine Ergänzung zur Mentalstabilisierung und wurde den Wissenden eingepflanzt, die die Provcon-Faust verlassen mussten. (PR 740)

Aussehen

Es handelte sich um eine winzige Biomolplast-Kugel, die normalerweise ein flüssiges und harmloses Mittel enthielt. Wenn der Träger jedoch einen bestimmten Schmerzpunkt überschritt, verwandelte sich das Material in eine ätzende Säure. (PR 740)

Funktionsweise

Das Zistern-Ventil wurde ins Gehirn implantiert. Es sollte nach Möglichkeit verhindern, dass Mentalstabilisierte unter Folter etwas aussagten. Seine Wirkung begann dann, wenn Schmerzen lange anhalten, sich langsam steigern, oder wenn der Benutzter keine Kraft mehr hat und deshalb auch schon bei geringen Schmerzen aussagen würde. (PR 740)

Das Zistern-Ventil ist eine Aushöhlung der normalen Nervenbahnen. Es sollte im Notfall die Nervenbahnen schädigen, so dass der Träger nicht mehr aussagen konnte. Da es jedoch noch ziemlich unausgereift war, konnte es auch dazu führen, dass der Patient verrückt wurde und nie wieder sein ursprüngliches Leben aufnehmen konnte. (PR 740)

Geschichte

Im März 3581 wurde das Zistern-Ventil bei Kor Kalmeck aktiviert, als dieser von den Laren gefoltert wurde. Er wurde wahnsinnig und griff seine Peiniger an, woraufhin er erschossen wurde. (PR 740)

Quelle

PR 740