Zulgea von Mesanthor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Unter dem Namen Zulgea von Mesanthor, auch »die Hexe« genannt, regierte zwischen circa 3793 (=206 NGZ) und 3818 (=231 NGZ) Marie Almuth als Facette den Sektor Kontagnat in der Galaxie Alkordoom.

Erscheinungsbild

Die humanoide Gestalt der Facette war trotz der Verformungen zu erkennen. Im aufgedunsenen Schädel saßen zwei gerötete Augen tief in ihren Höhlen. Das Gesicht wurde von dicken Tränensäcken und gelben Beulen verunziert. Im Mund fanden sich keine Zähne mehr.

Gekleidet war Zulgea in Stofffetzen, die den knochigen Körper umhüllten.

Fähigkeit

Die Facette verfügte über starke hypnotische und suggestive Kräfte.

Geschichte

Im Machtbereich der Hexe

Im Jahre 3818 erreichten Atlan, Arien Richardson und Flora Almuth das Pyramidon. Sie ließen sich von der Crynn-Brigade gefangen nehmen und wurden in einen Raum im Inneren der Residenz der Facette eingesperrt. Zulgea von Mesanthor beobachtete ihre Zwillingsschwester über Spionsonden. Die Leuchtende verfolgte die Absicht, Flora Almuth zu töten. Da sie sich selbst dazu außerstande sah, musste Flora sich selbst umbringen. (Atlan 685)

Die Hexe übte auf die Gehirne der Gruppe um Flora Almuth starken hypnosuggestiven Druck aus. Die Facette schickte eine vollkommene Kopie Flora Almuths los. Atlan durchschaute das Manöver und warf die Kopie blitzschnell über ein Geländer in die Tiefe. Der Sprengsatz im Körper explodierte und die Doppelgängerin verging. (Atlan 685)

Bald darauf wurde die Gruppe von Integralen angegriffen. Eine neue Doppelgängerin, die aber jetzt anders gekleidet war als Flora, wurde von der Celesterin kraft ihrer Gedanken hochgehoben und in die Schussbahnen der Integrale gelenkt. Erneut explodierte der Sprengsatz. (Atlan 685)

Arien Richardson konnte von seinen Freunden getrennt werden. Er wurde zur Facette gebracht, die ihn zwang, das Versteck ANIMAS preiszugeben. Auch berichtete er von McMooshel und seinen Söhnen Volkert und Spooner. Als eine neuerliche Ausschüttung von Anti-Moosh Richardson aus dem Bann der Hexe befreite, wurde er von Robotern in eine kleine Kammer eingesperrt. (Atlan 685)

Flora Almuth näherte sich dem Aufenthaltsraum Zulgeas. Atlan, der dank seines Extrasinnes die Zusammenhänge nun klar erkannte, versuchte Flora zu bewegen, das Pyramidon und Crynn zu verlassen. Doch die Celesterin weigerte sich und zwang ihre Freunde mittels eines Fesselfeldes ihr zur Facette zu folgen. (Atlan 685)

Begegnung

Als Flora ihrer Schwester gegenüberstand, wurde sie von tiefer Trauer ergriffen. Zulgea berichtete von ihrem Werdegang. Unbemerkt hatte sich ein Fragment ANIMAS, das auf einem Experimentiertisch lag, die Wand hochgearbeitet und ließ sich auf die Schultern Zulgeas fallen. Blitzschnell wickelte sich das wurmartige Fragment um den Hals der Facette. Auf Wunsch Atlans lockerte Zulgea das Fesselfeld und ließ den Arkoniden frei. Atlan berührte das Fragment ANIMAS, das den Griff daraufhin etwas lockerte. Doch Zulgea wollte der Aufforderung, der Gruppe freien Abzug zu gewähren und sich einem ordentlichen Gericht auf New Marion zu stellen, nicht entsprechen. Sie rief Integrale zu sich und drohte mit der Erschießung der Celester. Doch ihre Helfer verhielten sich passiv, da sie auch Flora Almuth als befehlsbefugt einstuften. Der Wurm zog sich wieder zusammen und wurde dabei glühend heiß. Nach wenigen Sekunden war die Facette tot. (Atlan 685)

Neue Machtverhältnisse

Flora führte fortan - zuerst unbemerkt - die Geschäfte ihrer Schwester fort, stellte aber die menschenunwürdigen Bräuche (z. B. Einsammeln von Psi-Potential) rasch ab. Unter ihrer Herrschaft wurde Kontagnat zu einem Hort des Friedens. (Atlan 685)

Die neue Hexe von Kontagnat war damit beschäftigt, ihre Position im Sumpf zu festigen, als unbekannte Raumschiffe über Crynn auftauchten und die Behälter mit den gesammelten Psi-Potentialen an Bord holten. Unsichtbare Roboter drangen in das Pyramidon ein und machten Flora Almuth deutlich, dass sie innerhalb von zehn Tagen weitere 50 volle Container zu liefern hatte, da die geforderte Jahresmenge von acht mal 80 Containern bei weitem nicht erfüllt war. Flora hatte die Celestische Feuerwehr zu Hilfe gerufen, die per Transmitter mit Buster McMooshel von New Marion im Pyramidon eintraf. Es kam zu einem heftigen Feuergefecht mit den unsichtbaren Robotern. Mit lautem Lachen verschwanden die Maschinen. (Atlan 693)

Diebeszug

Die Thater Bolletz, Kimnon und Houlart sprachen bei Zulgea vor, da sie die Schwierigkeiten der Hexe erkannt hatten. Sie schlugen vor, die fehlenden Psi-Potentiale den anderen Facetten zu stehlen. Ein lohnendes Ziel wäre der Planet Birzt. Gemeinsam mit der Celestischen Feuerwehr wurde ein Einsatz durchgeführt. Zur Sicherheit wurde eine Flotte auf New Marion in Startbereitschaft versetzt. Die Schiffe starteten und bezogen zwischen Kahrmacrynn und Crynn Warteposition. (Atlan 693)

Das Einsatzteam erreichte Marsena, von wo es per Transmitter weiter nach Birzt gebracht wurde. Dort gelang es ihnen, unter den Augen des stets misstrauischen Puhlers Vorbereitungen für den Diebstahl der Psi-Container zu treffen. Mit mehr als 50 Behältern kehrten die Wespen nach Crynn zurück. (Atlan 693)

Widerstand

Zulgea stimmte nach der Rückkehr der Wespen von Birzt Arien Richardson zögernd zu, entschlossener gegen den Erleuchteten vorzugehen. Gemäß Ariens Forderung wurden die erbeuteten Psi-Container mit einem von Buster McMooshel entwickelten speziellen Sprengstoff versehen. Tatsächlich wurden die Container von den unsichtbaren Robotern auf unbekannte Weise abgeholt. Die zwölf Diskusschiffe beschleunigten und verließen den  Wikipedia-logo.pngOrbit um Crynn.

In der Zwischenzeit versuchte Arien Richardson das Geheimnis des Transportsystems zu enträtseln. Ein verborgener Transmitter wurde entdeckt. Die Schiffe steuerten den Nachbarplaneten Crynns an und zerstörten dessen drei unbewohnte kahle Monde. Die Schiffe bereiteten sich sodann für den Linearflug vor. Buster McMooshel sendete einen Zündimpuls und brachte damit die Psi-Container vorzeitig zur Explosion. Acht Diskusschiffe wurden völlig zerstört.

Schlussendlich musste Arien Richardson den Fehlschlag seiner Mission eingestehen. Das Ziel, eines der Diskusschiffe in ihre Gewalt zu bekommen, war nicht erreicht worden.

Plötzlich traten die Energiegeschütze des Pyramidons in Aktion. Mehrere der unsichtbaren Roboter waren in das Pyramidon eingedrungen. Flora Almuth beteiligte sich höchstpersönlich am Abwehrkampf und schaltete gemeinsam mit den Crynn-Brigadisten und der Celestischen Feuerwehr mehrere der Roboter aus. Sie konnte es selbstverständlich nicht tolerieren, dass Eindringlinge sich in ihrer Residenz aufhielten, zumal sie diese nicht hergebeten hatte. (Atlan 694)

Quellen

Atlan 685, Atlan 693, Atlan 694