Zva Pogxa

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Zva Pogxa war ein Gui Col und Erfinder der Hyperplanke.

Erscheinungsbild

Bei seiner Arbeit mit hyperenergetischen Phänomenen zog er sich eine Verletzung an der linken Wange zu, die stets von einem rot schimmernden Medopflaster bedeckt war. Darunter war ein fingerbreiter, von eitrigem Fleisch umgebener Riss verborgen, in dessen Innerem es »hyperdimensional« irrlichterte. Diese schmerzende Wunde betrachtete Zva Pogxa als den Tribut, den er wegen der Entwicklung der Hyperplanke zu entrichten hatte.

Er hatte eine tiefe Bassstimme. Im Alter ließ sein Geruchssinn nach. Deshalb ließ er sich künstliche Rezeptoren oberhalb der Gebildegrube implantieren.

Charakterisierung

Zva Pogxa war ein berühmter Wissenschaftler. Er galt als bedeutendster Pantopist seiner Generation. Er war nur dann ein guter Redner, wenn es um sein Forschungsgebiet ging. Die Hyperplanke war sein Lebenswerk. Damit wollte er die Gui Col aus der Abhängigkeit von den Peiken befreien.

Geschichte

Für Cha Panggu, in dessen Diensten er seit unbekannter Zeit stand und der ihm in gewissen Grenzen vertraute, entwickelte Zva Pogxa auf Hort Nooring die Hyperplanke. Sie war irgendwann zwischen 1456 NGZ und 1458 NGZ soweit fertig gestellt, dass eine direkte Verbindung zwischen Hort Nooring und dem Planeten Gorragan in der Milchstraße hergestellt werden konnte. Zva Pogxa war zu diesem Zeitpunkt schon ein alter Mann. Er glaubte, dass er noch rund zehn Jahre zu leben habe.

Der Agent Toes Konnga durchquerte die Hyperplanke und spionierte auf Gorragan das Projekt Vortex aus. Als er zurückkehrte, war sein Körper bereits schwer geschädigt, dennoch wagte er die Passage ein zweites Mal. Sein Schicksal lieferte den entscheidenden Hinweis darauf, wie die Hyperplanke gefahrlos genutzt werden konnte. Cha Panggu stellte fest, dass im Weißraum eine Überlappungsfront des Pantopischen Gewebes mit einem zweiten Gewebe existierte. Es handelte sich um die erste von der Transgenetischen Allianz fertig gestellte Vortex-Trasse. Cha Panggu nutzte die Hyperplanke im März 1458 NGZ, um die FARYDOON und die CANNAE, die diese Route nutzten, zu kapern. Nach der Kaperung wurde die Hyperplanke wieder deaktiviert.

Zva Pogxa untersuchte die FARYDOON auf Hort Nooring und verhörte den Vortex-Piloten Sáatin Sepher amy Niloofar, der zuvor schon von Cha Panggu gefoltert worden war, in der Villa Panggaral. Der Vortex-Pilot verriet ihm alles über Caadil Kulée amy Kertéebal. Die FARYDOON erwies sich als nutzlos, weil die Vortex-Gondel abgekoppelt worden war.

Als Cha Panggu den Erleuchteten Kauffahrer Thry Aswe empfing (es handelte sich um ein Ablenkungsmanöver, das Perry Rhodan die unbemerkte Landung auf Hort Nooring ermöglichen sollte), war auch Zva Pogxa zugegen. Thry Aswe zeigte Interesse an ihm, was Cha Panggu erzürnte. Der Tributier stellte Zva Pogxa zur Rede und verprügelte ihn.

Perry Rhodan fiel Cha Panggu in die Hände und wurde für die Cyberiaden vorbereitet. Kurz nach der Operation des Terraners suchte Zva Pogxa ihn auf und führte ein erstes kurzes Gespräch mit ihm. Er war auch dabei, als Cha Panggu den Terraner nach dessen erstem Training empfing, ihn durch gezielte Provokation zum Angriff aufstachelte und anschließend zusammenschlug.

Zva Pogxa kam zu dem Schluss, dass Cha Panggu nicht nur den Verstand, sondern auch jeglichen Anstand verloren hatte, die Ehre der Gui Col verletzte und den Interessen seines Volkes schadete. Er war der Meinung, Cha Panggu sei zu mächtig geworden und korrumpiere die Zivilisation der Gui Col. Möglicherweise entwickelte er diese Gedanken erst unter dem Einfluss eines von Thry Aswes Bonoplus-Roboter eingesetzten Hypnostrahlers.

Da Perry Rhodan ihm imponierte, suchte Zva Pogxa ihn erneut auf. Er verriet ihm seine Gedanken und teilte ihm auch mit, Cha Panggu beabsichtige die Milchstraße zu erobern. Er bot an, Perry Rhodan zur Flucht zu verhelfen. Im Gegenzug sollte der Terraner ihm Informationen über die Peiken verschaffen. Er besuchte Rhodan kurz vor dem letzten Cyberiaden-Kampf noch einmal und brachte ihm einige technische Hilfsmittel mit, die es dem Terraner und einigen seiner Gefährten ermöglichten, sich zu befreien. Er erpresste den Arenameister Kchi Dugma, dessen Familie auf unbekannte Weise in seine Gewalt geraten war, und brachte ihn so zum Schweigen. Bei Rhodans Flucht rettete Zva Pogxa Cha Panggus Leben.

Nachdem Rhodan mit Caadil von Hort Nooring geflohen war, stellte Cha Panggu Zva Pogxa zur Rede, denn er hatte ihn durchschaut. Zva Pogxa legte seine Beweggründe dar, konnte seinen Herrn aber nicht besänftigen. Cha Panggu folterte ihn zwei Tage lang mit dem Gestänge, dann durfte er sterben.

Quellen

Die Tefroder 1, Die Tefroder 2