Nagather

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Zweiter Dompteur)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Nagather sind die intelligenten Bewohner des Planeten Nagath in der Galaxie Erendyra.

PR1268.jpg
Heft: PR 1268
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR-TB-345.jpg
Planetenroman 345
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die Echsenabkömmlinge sind circa zwei Meter groß und verfügen über kräftige Beine mit muskelbepackten Oberschenkeln. Den ebenso kräftigen Schwanz benutzen die Nagather als Stütze, aber auch als Waffe. Der Körper ähnelt der Form einer Birne, ist unten breit und oben schmal. Die im Gegensatz zu den Beinen zierlichen, aber gut 0,75 Meter langen Arme enden in Händen mit zwei Fingern und einem Daumen. Der auf einem dünnen Hals sitzende Saurierkopf hat zwei kleine Augen mit starken Tränensäcken. Den Kopf bedecken braune Haarborsten. Die Nagather besitzen ein Raubtiergebiss. Die Haut ist von dicken, aber winzigen Schuppen bedeckt und ist dunkelbraun. Die meisten Nagather färben sie mit phantastischen Farbmustern ein. Diese Schlammfarben tragen mit dazu bei, viele Tiere zu beeinflussen. (PR-TB 345)

Bekannte Nagather

Gesellschaft

Stammesgesellschaft

Die Echsen leben in Stämmen, die eine Zahl von 1000 Individuen selten übersteigt. In den Jahrhunderten vor dem 5. Jahrhundert NGZ haben sich durch Beeinflussung der Ewigen Krieger drei verschiedene Großgruppen von Nagathern herausgebildet:

  • Symbionten – leben in Einklang mit der Fauna. (PR-TB 345)
  • Parasitär-Nagather oder kurz Parasiten – Sie sind wilde Kämpfer, die mit Pfeil und Bogen andere Stämme überfallen. Ihnen ist das Feuer bekannt, das sie sowohl für die Zubereitung von Fleischspeisen wie auch als Waffe bei ihren Raubzügen einsetzen. (PR-TB 345, ...)
  • Synöziten oder Phlegmatiker – Ihr Lebensprinzip ist die Passivität. (PR-TB 345, ...)

Tiermeister

Die Tiermeister sind in der Lage, mit den Tieren zu kommunizieren, indem sie ihnen die richtigen Reize (Geräusche, Farben, Düfte, Bewegungen) bieten, die das gewünschte Verhalten auslösen. Um dieses Können auf hohem Niveau zu erhalten, müssen die Nagather die Fauna in ihrer Gesamtheit verstehen.

Erster Dompteur

Der Erste Dompteur ist der Anführer eines Stammes aus dem Volk der Nagather. In seinem Umfeld werden jene Zweiten Dompteure ausgewählt, die fähig sind, mit einem bis dato unbekannten Tier eine sofortige Verständigung herbeizuführen. Aus den Reihen dieser Nagather, die hohes Ansehen genießen, ihren Namen jedoch ablegen müssen, wird im Fall des Todes des Ersten Dompteurs der neue Stammesanführer durch ein Ausleseverfahren bestimmt. Der Prüfling muss innerhalb von 20 Nagath-Tagen ein Waddeldar finden und die Kontrolle über dieses Wesen erlangen.

Zweiter Dompteur

Den Rang eines Zweiten Dompteurs erreicht ein Tiermeister, wenn er nachweisen kann, dass er fähig ist, mehr als einhundert verschiedene Tierarten zu kontrollieren.

Technik

Den Nagathern ist jegliche Technik unbekannt. Sie besitzen nicht einmal einfachste Werkzeuge, geschweige denn Waffen. Das ist auch nicht nötig, denn die Tiermeister sorgen dafür, dass deren Schützlinge den Nagathern alle Handgriffe abnehmen.

Zumindest in Kaghams Stamm wurden Pfeil und Bogen, Messer, Speere und Fangnetze verwendet. (PR-TB 345)

Geschichte

Wie in der Galaxie Erendyra üblich, wurde der Ewige Krieger Kalmer im Jahre 429 NGZ auf dieses Volk aufmerksam. Durch Sprengung der Monde des Planeten Nagath wurden Elysische Ringe installiert und der Planet, wie von den Terranern bereits auf Cloreon beobachtet, mit einem von innen undurchdringlichen Schutzschirm vom übrigen Weltall abgeschnitten. Den Nagathern wurden 5000 Jahre eingeräumt, um sich auf die Letzte Schlacht vorzubereiten.

Quelle

PR-TB 345