Zwottertracht

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Zwottertracht ist der zweite von drei Planeten der Sonne Zwotta und die Heimat der Zwotter. Die Läander nannten den Planeten Ailand.

Astrophysikalische Daten: Zwottertracht
Andere Namen: Zwotta II, Ailand
Sonnensystem: Zwotta
Galaxie: Milchstraße (Provcon-Faust)
Entfernung zum Solsystem: ≈35.000 Lichtjahre[1]
Rotationsdauer: ≈50 h (PR 924)
Schwerkraft: 0,69 g
Bekannte Völker
Läander, Zwotter
PR0997Illu 2.jpg
Reittier auf Zwottertracht
Heft: PR 997 – Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Übersicht

Zwottertracht ist von einem dicken Staubmantel umgeben. Wüstenstaub wird durch Stürme bis in die obersten Atmosphäreschichten getragen. In diesen Staubpartikeln bricht sich das rote Licht der Sonne Zwotta, wodurch der Planet golden zu strahlen scheint. Die starken Stürme sind auf starke Temperaturschwankungen zurückzuführen. Tagsüber speichert der Wüstensand die Wärme der Sonnenstrahlen und kühlt nachts bis weit unter den Gefrierpunkt wieder ab. Die Folge dieser Temperaturunterschiede sind die starken Stürme. (PR 924)

Flora und Fauna

Zwottertrachts Flora wird von kakteenähnlichen Pflanzen dominiert. Es gibt mehr als hunderttausend verschiedene Arten mit Größen von bis zu 50 Metern. (PR 924)

Die Fauna dieses Planeten ist nicht vielfältiger als seine Flora: Die vorherrschende Gattung sind Reptilien. Am häufigsten sind Schlangen und Echsen, die ebenfalls in sämtlichen Größen vorkommen, von Fingergröße bis hin zu wahren Ungetümen. (PR 924)

Geschichte

Der Planet war bereits zur Zeit der Läander die Hauptwelt ihres Sternenreiches Arla Mandra. Durch die Bildung der Dunkelwolke wurde der Planet von einem Staubmantel umhüllt, der sich stark auf das Klima auswirkte. Die ehemals blühende Welt wurde erheblich unwirtlicher. (PR 940)

Da die Petronier die Dimensionstunnel zwischen den Welten von Arla Mandra sabotierten und die Läander die Raumfahrt ablehnten, beschlossen sie, ihr Volk vollständig auf Ailand zu versammeln und evakuierten die restlichen Planeten. Eine Million der Läander vollzogen danach den Schritt zur Vergeistigung von Ailand aus. (PR 940) Das erste Psychod wurde auch dem Orbiter Grenodart präsentiert, der im Auftrag des Ritters Armadan von Harpoon wissen wollte, ob die Läander der ihnen gestellten Aufgabe gewachsen waren. (PR 970) Der größere Teil des Volkes blieb zurück, da sie die Fähigkeiten zur Vergeistigung noch nicht errungen hatten. Sie sollten sich mithilfe der Psychode weiterentwickeln und nachfolgen. Doch der Staubmantel ließ die Läander zum Volk der Zwotter degenerieren, so dass der Plan nicht vollendet werden konnte. (PR 940)

Die Vincraner, die Zwottertracht später anflogen, erkannten in den Zwottern keine intelligenten Wesen, mieden den Planeten jedoch wegen der Ausstrahlungen der Psychode, die sie fürchteten. (PR 940) ...

Im Jahr 3492 wurde auf Zwottertracht Boyt Margor geboren.

...

Im Jahr 3587 kehrte Margor nach Zwottertracht zurück. Zu seiner Verwunderung war das Haus seiner Eltern intakt. Von dem Vincraner Galinorg erfuhr er, dass dieser es wieder aufgebaut hatte und auf seine Rückkehr gewartet hatte. (PR 924)

Einige Monate später versammelten sich mehrere Gruppen auf Zwottertracht, um die dort noch befindlichen Psychode in Sicherheit zu bringen. Auch Boyt Margor selbst reiste zu seinem Geburtsort zurück und stieß auf die Gruppe um Ronald Tekener und Tezohr, die über die wahre Bestimmung von Margor wussten. (PR 941)

Er konnte ihnen die hier lagernden Psychode abnehmen, woraufhin es ihm möglich war, in der paraplasmatischen Sphäre aufzugehen. (PR 942)

Fußnote

  1. Es gibt widersprüchliche Entfernungsangaben. Siehe dazu auch Autorenfehler: Entfernungen.

Quellen

PR 855, PR 924, PR 940, PR 941, PR 942, PR 970