Zyaner

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Zyaner sind intelligente Lebewesen aus der Galaxie Bars bzw. Xiinx-Markant.

Erscheinungsbild

Die entfernt menschenählichen Wesen sind Echsenabkömmlinge. Sie sind durchschnittlich zwei Meter groß und gehen aufrecht auf zwei muskulösen Beinen, die wie die ebenfalls muskulösen Arme im Verhältnis zum Körper unproportional kurz wirken. Die Hände sind fünffingrig. Der ganze Körper mit Ausnahme der Gesichtsfläche und der Handinnenflächen ist von einer graugrünen Schuppenhaut bedeckt. Die glatte Gesichtshaut ist hellgrün.

Auf der Kopfoberseite stehen die Schuppen wie borstige Haare kreuz und quer ab. Die Zyaner haben einen überbreiten Mund mit einem Raubtiergebiss. Die Mundpartie ragt wie eine Schnauze aus dem Gesicht. Anstelle einer Nase befinden sich über dem Mund nur zwei Atemöffnungen. Die kleinen Ohren sind in den Schuppen verborgen. Die Zyaner sprechen mit dumpfer, grollender Stimme.

Da der Kopf ohne Hals in den Körper übergeht, müssen die Zyaner ihren Oberkörper verdrehen, um sich umsehen zu können. Ein Schwanz ist nicht vorhanden. Die Zyaner bevorzugen Kleidung aus einem lederartigen Material, an dem zahlreiche Ausrüstungsgegenstände befestigt sind.

Charakterisierung

Es ist nicht bekannt, ob die Zyaner in ihrer Gesamtheit ein Hilfsvolk von HIDDEN-X waren oder ob HIDDEN-X Gruppen von Zyanern für seine Zwecke missbrauchte.

Die Zyaner sind äußerst angriffslustig und sind allen Fremden gegenüber grundsätzlich feindselig eingestellt. Sie leben in einer Diktatur, in der absoluter Gehorsam das oberste Gebot ist. Die 100.000 Zyaner, die im Auftrag von HIDDEN-X in Pers-Mohandot und im Sternenmeer unterwegs waren, wurden von einem Vizeadmiral angeführt, der HIDDEN-X direkt unterstellt war. Selbständiges Denken abseits der vorgegebenen Mission war diesen Zyanern verboten. Wer es wagte, über den Sinn der Mission nachzugrübeln, dem drohte der Tod. Die gleiche Strafe stand auf Unterhaltungen über die länger zurückliegende Vergangenheit.

Bekannte Zyaner

Technologie

Die Raumschiffe der Zyaner waren halbkugelförmig. Die GLORIA, Zaut-Zys Flaggschiff, gehörte mit einem Basisdurchmesser von 240 Metern zu den größten bekannten Einheiten. Außerdem wurden Schiffsklassen mit 120 Metern Basisdurchmesser verwendet. Die Schiffe der Zyaner waren der SOL und ihren Beibooten unterlegen, sowohl was die Antriebssysteme als auch die Bewaffnung anging.

Die Zyaner waren außerdem im Besitz der Dimensionsspindel, einer Art Raumstation, mit der Passagen zwischen verschienen Dimensionen oder Universen erschaffen werden konnten. Es handelte sich jedoch nicht um ein Produkt ihrer eigenen Technologie. HIDDEN-X hatte ihnen die Dimensionsspindel zur Verfügung gestellt.

Geschichte

Der eigenliche Lebensraum der Zyaner war ein namentlich nicht bekannter Planet in der Galaxie Bars. (Atlan 592)

Anmerkung: In Atlan 595 erinnert sich Zaut-Zy daran, dass die Zyaner ursprünglich aus Xiinx-Markant stammen. Sie seien durch einen geistigen Befehl von dort abberufen worden.

Als HIDDEN-X im Kampf gegen Atlan und die Solaner geschwächt wurde und sich am 15. Dezember 3804 mit dem Flekto-Yn aus dem Hypervakuum zurückziehen musste, rief er 100.000 Zyaner als letzte Reserve auf den Plan. Diese Zyaner erinnerten sich im Detail nur an die letzten Monate, aber nicht mehr an ihre länger zurückliegende Vergangenheit, obwohl sie all ihre Fähigkeiten behielten. Sie positionierten die Dimensionsspindel in der Korona der Sonne Deignar in Pers-Mohandot und machten Jagd auf die letzten Pers-Oggaren. Sie bauten die Planeten Stützpunkt I und Stützpunkt II zu waffenstarrenden Festungen aus. Sie töteten unzählige Klipper auf Stützpunkt I und machten auch künftig Jagd auf die Ureinwohner des Planeten, die sich im Untergrund versteckten.

Oggars entkörperlichtes Bewusstsein konnte den Zyaner Gyar-Ya übernehmen. Auf diese Weise erfuhr Oggar von der Existenz der Dimensionsspindel und fand heraus, dass HIDDEN-X das Flekto-Yn ins Sternenmeer versetzt hatte.

Bis zum Jahre 3807 arbeiteten die Zyaner an der Reparatur des Flekto-Yn. Vier ihrer Schiffe wurden auf Vasterstat aufmerksam und näherten sich dem Planeten. Oggar traf sich im Trio-System mit der SOL und bat um Hilfe. Die Leichten Kreuzer ANDORRA, NIXE, YEOMAN und ZEUS wurden zu seiner Unterstützung nach Vasterstat entsandt, die SOL folgte mit einigem Abstand. Sie band eine später eintreffende größere Zyanerflotte, während die Kreuzer die vier anderen Schiffe von dem Planeten ablenkten. Eines davon hatte Vasterstat schon unter Beschuss genommen, aber nur leichte Schäden angerichtet. Die Zyaner reagierten auf keine Kontaktversuche Seitens der Solaner und griffen an, mussten sich aber wegen ihrer technischen Unterlegenheit bald zurückziehen. Die ANDORRA schoss das Raumschiff Bruce-Zys versehentlich über einem Nachbarplaneten Vasterstats ab. Die Besatzung rettete sich mit Beibooten.

Die Angriffe der Zyaner gegen die SOL blieben wirkungslos, schließlich zogen sich alle Zyanerschiffe zurück. Nachdem die ANDORRA Atlan, Sternfeuer, Sanny, Hage Nockemann und Blödel von der SOL abgeholt hatte, näherte sich der Kreuzer dem Nachbarplaneten Vasterstats, um Gefangene zu machen. Die ANDORRA wurde von einem der Zyanergleiter gerammt, nahm dabei aber keinen Schaden. Sie zwang ihre Beute mit einem Traktorstrahler zur Landung. Der Gleiter wurde geentert. Hage Nockemann fiel zurück und wurde von Bruce-Zy als Geisel genommen. Dieser wurde jedoch gleich darauf von Blödel entwaffnet. Er wurde als Gefangener in die ANDORRA gebracht. Die anderen Zyaner wurden paralysiert und zurückgelassen. Alle vier Kreuzer schleusten wohlbehalten wieder in der SOL ein.

Der Hantelraumer schickte der fliehenden Zyanerflotte fünf Kreuzer hinterher, die schließlich das Deignar-System erreichten. Sie wurden von Stützpunkt I und Stützpunkt II aus beschossen und mussten sich zurückziehen. Auch die SOL, die den Kreuzern folgte, konnte nicht an den waffenstarrenden Festungen vorbeigelangen. Da die Dimensionsspindel somit zunächst unerreichbar war, ging die SOL in 50 Lichtminuten Entfernung auf Warteposition. Von Oggar, der wenig später eintraf, erfuhren die Solaner, was es mit der Dimensionsspindel auf sich hatte. Danach wurde Atlan von Skrempeleck aufgesucht. Dieser bat, zu Zaut-Zy gehen und ihn von der Sinnlosigkeit des Kampfes für HIDDEN-X überzeugen zu dürfen. Hierzu wurde ihm die Space-Jet ÜBERZEUGUNG zur Verfügung gestellt. Trunk B. Deuergal, Jylene Tapsin und Insider begleiteten ihn.

Die ÜBERZEUGUNG startete am 19. September und flog ins Deignar-System ein, wo sie sofort von drei Zyanerschiffen angegriffen wurde. Diese gaben zwar nur Warnschüsse ab, aber Insider wollte die Schutzschirme aktivieren, ausweichen und zurückfeuern. Skrempeleck und die beiden Atlantreuen hinderten ihn daran. Skrempeleck sandte per Funk eine Friedensbotschaft aus. Die Space-Jet wurde in den Hangar eines Zyanerschiffes gezogen und umstellt. Entgegen Insiders Warnung trat Skrempeleck den Zyanern unbewaffnet gegenüber. Die vier Solaner wurden abgeführt und unbemerkt per Transmitter zum Planeten Stützpunkt I versetzt.

Die Zyaner fälschten einen Notruf Skrempelecks, um die SOL ins Deignar-System zu locken. Der Hantelraumer schickte zwei Kreuzer vor, die die drei Zyanerschiffe verfolgten, und folgte in einigem Abstand. Es handelte sich um eine Falle. Eine Zyanerflotte griff an und beschädigte einen der Kreuzer so schwer, dass er aufgegeben werden musste. Die Besatzung wechselte in den anderen Kreuzer über, der in letzter Sekunde von der SOL aufgenommen werden konnte. Es kam zu einem Feuergefecht zwischen der SOL und der Zyanerflotte, das in einer Pattsituation endete.

Währenddessen wurden Skrempeleck und seine Begleiter von Kyrm-Bra verhört. Skrempeleck bezeichnete die Zyaner als Sklaven von HIDDEN-X (Kyrm-Bra kannte diesen Namen nicht) und verletzte die Tabus der Zyaner, indem er sie aufforderte, sich ihrer Vergangenheit bewusst zu werden und ihre Tätigkeit für HIDDEN-X zu hinterfragen. Kyrm-Bra versuchte, Skrempeleck zu erwürgen. Insider zerrte den Zyaner zurück, wurde aber sofort überwältigt. Die Solaner wurden in eine Zelle gesperrt. Als sie zu einem zweiten Verhör abgeholt wurden, gelang Insider die Flucht in ein verlassenes Tunnelsystem. Er begegnete wenig später den Klippern. Skrempeleck bot sich einem der Wächter als Opfer an, damit dieser nicht auf Insider schoss, und beeindruckte den Zyanern mit seinen Worten so sehr, dass auch er verschont wurde.

Das zweite Verhör wurde von Lort-Cham geführt. Dieser forderte Skrempeleck auf, bei der Eroberung der SOL zu helfen. Der Prophet verkündete stattdessen erneut seine Friedensbotschaft, Jylene Tapsin mischte sich ein. Als Skrempeleck Lort-Cham mit dem Vorwurf, an den Händen des Zyaners klebe schon genug Blut, davon abhielt, die Atlantreue zu töten, wollte Lort-Cham ihn erschießen. Doch der Wächter, zu dem Skrempeleck zuvor gesprochen hatte, warf sich in die Schussbahn. Durch dieses Erlebnis wurde Lort-Cham »bekehrt«. Er wies den Solanern bequemere Quartiere zu und sorgte vermutlich dafür, dass die SOL geschont wurde. Daraufhin sollte er seiner Stellung enthoben werden und alle Rechte verlieren.

Shert-Gorm stellte Skrempeleck wegen dieser Vorfälle zur Rede. Inzwischen war die Überzeugungskraft des Propheten jedoch so groß, dass auch Sehrt-Gorm sofort auf die Seite der Solaner gezogen wurde. Er ermöglichte den Solanern ein weiteres Gespräch mit Kyrm-Bra. Dessen Vertraute Maut-Irik war ebenfalls anwesend, sie blieb aber im Gegensatz zu Kyrm-Bra unbeeinflusst. Als sie Skrempeleck des Frevels beschuldigte, wurde sie von Kyrm-Bra geschlagen. Sie schickte Mörder aus, die Skrempeleck töten sollten, als er von Kyrm-Bra zu Vizeadmiral Zaut-Zy geführt wurde. Skrempeleck sprach zu ihnen, woraufhin sie flohen.

Zaut-Zy wurde von Maut-Irik gewarnt, so dass er die drei Solaner und Kyrm-Bra sofort betäuben ließ. Alle vier wurden in der Wildnis ausgesetzt, wo sie von Bestien zerrissen werden sollten. Sie wurden von einer Riesenechse und einer Raubkatze angegriffen, doch Skrempeleck besänftigte auch diese Tiere. Roboter führten Skrempeleck und seine Begleiter nochmals zu Zaut-Zy. Jetzt gelang es Skrempeleck, den Vizeadmiral davon zu überzeugen, dass die Zyaner Sklaven einer bösen Macht seien und dass Zaut-Zy sie in die Freiheit führen könne. Zaut-Zy erinnerte sich jetzt an die länger zurückliegende Vergangenheit. So erfuhren die Solaner, dass die Zyaner aus Xiinx-Markant stammten.

Zaut-Zy wollte sich jedoch nicht mit den Solanern verbünden, da er glaubte, diese hätten Bruce-Zy getötet. Skrempeleck wusste, dass Bruce-Zy nur in Gefangenschaft geraten war, und stellte den Kontakt zu Atlan her. Dieser wollte Bruce-Zy persönlich nach Stützpunkt I bringen. Zaut-Zy hob die Gedankensperre auf, die bisher für die Zyaner gegolten hatte und verkündete, die Solaner sollten in die Bedienung der Dimensionsspindel eingewiesen werden. Maut-Irik erfuhr davon und plante, Atlan zu töten. Insider, der sich der Residenz des Vizeadmirals mit einem Gleiter genähert hatte und von drei Klippern begleitet wurde, beobachtete Atlans Ankunft und sah die Attentäter. Er stieß einen Warnruf aus, gleichzeitig schossen die Attentäter. Skrempeleck warf sich in die Schussbahn und wurde tödlich getroffen.

Die Zyaner arbeiteten nun friedlich mit den Solanern und den Klippern zusammen.

Quellen

Atlan 589, Atlan 592, Atlan 594, Atlan 595