Zyrph

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Zyrph ist der vierte Planet einer heißen, blauweißen Sonne in der Galaxie Manam-Turu. Die Nachbarwelt von Zyrph trägt den Namen Trhag und wird zumindest von einem Mond umkreist, auf dem Depots der Naldrynnen vorhanden sind.

Astrophysikalische Daten: Zyrph
Galaxie: Manam-Turu
Entfernung zur Milchstraße: ≈26 Mio. Lichtjahre
Monde: 2
Schwerkraft: erdähnlich
Bekannte Völker
Zyrpher

Übersicht

Es gibt auf der annähernd erdgroßen Welt ausgedehnte Meere und auffallend verwirbelte Wolkenbänke, die weite Teile des Planeten überziehen. Vegetation und Fauna sind reichhaltig. Infolge rücksichtsloser Ausbeutung der Bodenschätze ist der Naturhaushalt nachhaltig gestört.

Zyrph hat intelligentes Leben hervorgebracht, die Zyrpher. Außerdem gibt es im Jahre 3819 (232 NGZ) noch mehr oder weniger geheime Stützpunkte der Naldrynnen.

Der Planet wird von zwei Monden umlaufen. (Atlan 720)

Ah-Ahkrapha

Hauptartikel: Ah-Ahkrapha.

Die Festung von Hachmad Alchkard liegt auf einer Halbinsel. (Atlan 720)

Comkar

Comkar ist ein Handelsstützpunkt der Naldrynnen. Im Jahre 3819 konnte Arishka mit ihren Leuten über 50 Naldrynnen in die Flucht schlagen, Handelsgüter zerstören und Kommunikationseinrichtungen vernichten. (Atlan 720)

Tempel von Yora

Die Tempelanlagen stellen das Heiligtum der Wonko dar. (Atlan 755)

Eulen-Kontinent

Dieser Kontinent dient als Heimat der so genannten Würger. In den Eulen-Bergen wird das Material zur Herstellung der Kampfketten dieser Geheimsekte abgebaut. (Atlan 720)

Froak

Dieser Kontinent wird durch eine Landbrücke mit Mhyn-Ha-Heth verbunden. Am Paß, der zur Landenge führt, steht ein Raumschiff wie eine Festung. Etwa in der Mitte zwischen den beiden Kontinenten dehnt sich die Landbrücke aus. Hier liegt eine Abbaustelle für seltene Erze, die den Zyrphern zur Tilgung ihrer Schulden bei den Naldrynnen dienen. Die Erzförderung wird von den Naldrynnen beaufsichtigt. (Atlan 720)

Mhyn-Ha-Heth

Mhyn-Ha-Heth ist ein Doppelkontinent, der an eine Sanduhr erinnert, die aber zwei dicht übereinander liegende Einbuchtungen hat.

Im Norden des Kontinents gibt es hohe, karstige Hügelketten, anschließend eine in den gemäßigten Breiten liegende versteppte Ebene, aus der häufig Staubwolken vom Wind erzeugt werden. In den Tallandschaften liegen teils ausgedehnte Städte, die nach keinem bestimmten architektonischen Plan angelegt worden sind.

Im Nordosten der Landfläche liegt der Raumhafen Strothgarf. Es handelt sich um den einzigen Raumhafen auf dem Kontinent. Eine Magnetschwebebahn verbindet Strothgarf mit dem Süden der Landmasse. Der Flugverkehr über Mhyn-Ha-Heth ist für all jene verboten, die nicht über eine Sonderlizenz verfügen, die von der Zentralregierung für besondere Leistungen im Dienst des Volkes vergeben wird.

Der südliche Teil des Kontinents wird vom Bundesstaat Mhyn beansprucht.

Aarkhof

Aarkhof ist eine Museumsstadt. In den zahlreichen weißen und bizarr anmutenden Gebäuden werden die Kunstschätze aus allen Ländern und aus allen Epochen der Geschichte Zyrphs aufbewahrt. Ein zyrphischer Künstler ist bestrebt, seine Kunstwerke in Aarkhof ausstellen zu können. Für zahlreiche Zyrpher ist es ein Höhepunkt in ihrem Leben, einmal Aarkhof einen Besuch abstatten zu können. (Atlan 720)

Baignalk

Das Camp der Rebellen liegt etwa 150 Kilometer östlich von Mhyn auf der Landbrücke, die Mhyn-Ha-Heth und Froak verbindet. (Atlan 720)

Bhalath

Bhalath ist eine große Stadt auf dem Planeten. (Atlan 706)

Palast des Volkes

In diesem Gebäude in Bhalath residiert seit 30 Jahren, ausgehend von 3819, der gleiche Zyrpher. Seit seiner Wahl, die er mit Unterstützung jener Personen, die mit Landwirtschaft zu tun hatten, gewonnen hatte, herrschte er wie ein Fürst über die Stadt. Der einzige Transmitter auf Zyrph war im Palast installiert und wurde von den Rebellen um Mrothyr im Jahre 3819 zerstört. (Atlan 706)

Mhyn

Diese Stadt liegt im Süden des Kontinents und erstreckt sich über zwei ausgedehnte Halbinseln. Im Zentrum erhebt sich auf einem Berg der Palast der Regentin. (Atlan 707)

Mhyn wird von einem Netz unterirdisch angelegter Tunnel durchzogen, die als Transportwege konzipiert sind. (Atlan 732)

Sgarfan-Tal

In diesem Tal befindet sich ein geheimer Stützpunkt der Naldrynnen. (Atlan 707)

Stolsanost

Stolsanost ist eine Stadt an der Küste des Kontinents Mhyn. (Atlan 707)

Prhoum

Auf dem Inselkontinent Prhoum erhebt sich der Drachentempel. (Atlan 743)

Geschichte

Zyrph war einst reich an Rohstoffen. Im Jahre 3819 waren diese Reserven allerdings so gut wie erschöpft.

Atlan und Chipol kamen in diesem Jahr mit der ZYRPH'O'SATH nach Zyrph. Vom Raumhafen Strothgarf reisten sie mit der Magnetschwebebahn Richtung Mhyn, wo ein Treffen mit der Regentin Mhyn vereinbart war. Etwa 30 Meter lange Kristallwesen aus den Tiefen des Planeten stoppten den Zug und zerstörten das Schienengerüst. Der Arkonide, der Daila, Tarlos und Brutus konnten sich auf eine der zahlreichen Abraumhalden flüchten, verfolgt von den Kristallwesen. Im letzten Moment erreichten sie die Gondel einer Seilbahn und rasten talwärts. Bevor die Gondel auf einen riesigen Schrotthaufen prallte, sprangen die Gefährten ab. Sie setzten die Reise mit einem Wagen der Magnetschwebebahn fort. Eine Unterbrechung des Schienenstranges zwang sie erneut, die Bahn zu verlassen. Sie stießen auf die Pfahlmenschen.

Das ungebührliche Verhalten von Tarlos brachte die Pfahlmenschen gegen die Gruppe auf, die mit einem Ayklisty fliehen mussten. Mrothyr und seine Rebellen retteten Atlan, Chipol, Tarlos und Brutus vor den aufgebrachten Pfahlmenschen und brachten sie in ihr Versteck. Dort unterstützte Atlan die Rebellen mit seinem technischen Wissen und bediente einen Transmitter, der Mrothyr und den Arkoniden auf den Mond des Planeten Trhag transportierte. Sie plünderten ein Waffenlager der Naldrynnen und kehrten nach Zyrph zurück. Die nächste Aktion war gegen den einzigen Transmitter der Zyrpher in der Stadt Bhalath gerichtet. Das Gerät wurde mit einem Sprengsatz zerstört.

Im Lager der Rebellen wendeten sich Tarlos und Brutus gegen die Aufständischen. Sie versuchten einen Gleiter startklar zu machen. Während Brutus damit beschäftigt war, das Funkgerät zu bedienen, kamen Atlan und Chipol den beiden Verrätern auf die Schliche. Der Arkonide wurde von einem Aradik gestochen. Halbseitig gelähmt zerstörte Atlan mit einem Steinwurf das Funkgerät. Brutus beförderte den Arkoniden und Chipol auf den Rücksitz des Gleiters. Atlan verlor das Bewusstsein. (Atlan 706)

Währenddessen flog der Gleiter eine Maschinenfabrik in den schneebedeckten Bergen an. Dort versuchte Tarlos, Atlan mit einem weiteren Aradik zu töten. Dem Daila und dem Arkoniden gelang eine abenteuerliche Flucht, in deren Verlauf es zu einem Zusammentreffen mit den Naldrynnen kam. (Atlan 707)

Mrothyr brachte Atlan und Chipol zu Grareika. Uaru versuchte, den Rebellenführer zu töten, was aber fehlschlug. Während einer Fernsehansprache des Naldrynnen wurden Bilder von verfallenen Industrieanlagen und verwüsteten Landstrichen eingeblendet, was den Worten Uarus vollkommen widersprach. Es kam auf dem ganzen Planeten zu Tumulten und gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Zyrphern und Naldrynnen. Die drei Gefährten wurden gefangen genommen und entkamen nur knapp der Exekution. Atlan und Chipol wurden an Bord der ZYRPH'O'SATH gebracht und verließen den Planeten. (Atlan 707)

Etwa Mitte des Jahres 3819 wurde Zyrph von den Ligriden okkupiert. (Atlan 721)

Quellen

Atlan 706, Atlan 707, Atlan 720, Atlan 721, Atlan 732, Atlan 743, Atlan 755