Bröhnder

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von NGC 1313A)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bröhnder (NGC 1313) im Sternzeichen Reticulum (Netz) ist die Nachbargalaxie von Troutt und vor allem als Exil von Kummerog und Heimat seiner Mörderbande bekannt.

Inhaltsverzeichnis

NGC1313.jpg
Astrophysikalische Daten: Bröhnder
Katalogbezeichnung: NGC 1313
Entfernung zur Milchstraße: 11,5 Mio. Lichtjahre
Entfernung nach NGC 1311: ≈4 Mio. Lichtjahre
Typ: Sbc (Balkenspirale)
Durchmesser: 60.000 Lichtjahre
Radialgeschwindigkeit: 475 ±3 km/s
Bedeutende Völker
Maoten, Raubyner, Blibb, Unan-Kjur, Ysperay

Übersicht

Bröhnder gehört zu keiner Galaxiengruppe, hat aber einen nahen Begleiter, nämlich die Kleingalaxie NGC 1313A, wo möglicherweise die Heimat der Cantrell zu suchen ist. Die nächste größere Galaxie ist NGC 1311 in etwa vier Millionen Lichtjahren Entfernung, und damit wahrscheinlich identisch mit Troutt.

In diese Galaxie wurde der Mutant und Kriminelle Kummerog, der für die Zerstörungen im Arsenal der Baolin-Nda und die Entstehung der Herreach auf Trokan verantwortlich ist, von seinem Volk verbannt.

Zwei Millionen Lichtjahre außerhalb Bröhnders in Richtung Troutt ist das Arsenal stationiert, auf das Kummerog bei seinen Beutezügen stieß.

Vorherrschendes Volk sind die Maoten, genannt »die Schrottsammler«. Bekannt ist auch das Sternenreich Golachta. Allgemeine Umgangssprache ist Bröhn.

Geschichte

Vor langer Zeit existierte in dieser Galaxie das Volk der Ysperay. Ein gnadenloser Krieg hätte zu ihrem Aussterben geführt, aber der geniale Zujandron erschuf die vegaonischen Komponenten, körperlose Teile dieses Volkes, die in Computern überleben konnten. Zujandron selbst weilte lange in einem Rechner auf dem Planeten MINE-3 in der fernen Galaxie Hirdobaan.

In einer anderen Galaxie wurde Kummerog, ein Mutant aus dem Volk der Cantrell, zum Verbrecher. Seine Artgenossen verstießen ihn und setzten ihn in Bröhnder aus. Hier gründete er prompt seine eigene Verbrechergruppe, die Mörder von Bröhnder.

Im Jahre 1220 NGZ erreichte die Korvette VOLCAYR, ein Beiboot der BASIS, MINE-3 in Hirdobaan. Die Besatzung wurde Zeuge, wie eine pechschwarze Scheibe von über 100 Meter Durchmesser den Planeten verließ. Zujandron war aufgeschreckt und begab sich deshalb auf die Reise zurück in die Heimat. (PR 1789, PR 1827)

Gegen Ende des Jahres 1288 NGZ wurde Alaska Saedelaere über die Brücke in die Unendlichkeit nach Bröhnder verschlagen.

Während Alaska 1289 NGZ mit der THOREGON VIER floh, erlangten die Komponenten ihre Körperlichkeit zurück, und die wiederauferstandenen Ysperay erlebten den »Vegaonischen Sprung«.

Weblink

Wikipedia: NGC 1313

Quellen

PR 1806, PR 1813, PR 1826, PR 1827

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge