John Fitzgerald Kennedy

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von John F. Kennedy)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

John Fitzgerald Kennedy war von 1961 bis 1968 der 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Geschichte

Am 22. November 1963 wurde im Verlauf eines Komplotts von CIA und FBI unter J. Edgar Hoover ein Anschlag auf John F. Kennedy verübt, bei dem seine Frau Jacqueline Kennedy starb. Er selbst überlebte und blieb bis 1968 im Amt. Das Komplott wurde von Allan D. Mercant aufgedeckt.

Nach dem Tod seiner Frau stand Kennedy die mit ihm befreundete und als Marilyn Monroe bekannte  Wikipedia-logo.pngSchauspielerin Norma Jeane Baker zur Seite. Während er bei ihr Trost fand, überwand sie ihre Depressionen.

Im Jahre 1964 wurde Kennedy mit überwältigender Mehrheit für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.

Im Jahre 1968 gründete Kennedy als letzte Amtshandlung die California Academy of Spaceflight der U.S. Space Force, an der in der Folgezeit die Testpiloten für das Mondlandeprogramm ausgebildet wurden. Zu diesen Piloten gehörten auch Perry Rhodan und Reginald Bull.

Anmerkung: Sein weiterer Lebensweg ist unbekannt.

Als Perry Rhodan im Jahre 1344 NGZ in das Rote Universum reiste, machte die Quantronik Jeremias bei einer Unterhaltung mit ihm nebulöse Andeutungen, die darauf schließen ließen, dass Kennedy das Attentat von 1963 im Rahmen eines vom Konvent der Quantroniken verursachten Zeitparadoxons überlebt habe.

Weblink

Quellen