Terasymbiont

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Terasymbiont war ein von den Silbernen erschaffenes, aus Millionen von Mikro-Lebewesen bestehendes halbintelligentes Kollektivwesen.

Beschreibung

Es wurde auf dem Laborschiff ICCUBATH aufbewahrt. Das Wesen hatte die äußere Gestalt einer sich ständig verändernden Gallertmasse. Dieses Erscheinungsbild entstand allerding durch die Einbettung der Mikro-Lebewesen in eine halbflüssige Nährmasse.

Aus dieser Gallertmasse konnten kleine Proben entnommen werden. Wurde eine solche Probe einem Wirtskörper injiziert, so wechselten die eigentlichen Symbionten in den Blutkreislauf des Wirtskörpers über und versorgten sich aus diesem mit Nährstoffen. Der Wirtskörper profitierte von der Symbiose, da der Symbiont sein Bewusstsein mit psionischer Energie versorgte. Die Symbionten verschiedener Wirtskörper konnten untereinander kommunizieren und den Metabolismus ihrer Wirtskörper so verändern, dass mehrere von ihnen miteinander verschmolzen werden konnten.

Geschichte

Die Silbernen waren über Jahrhunderte hinweg mit der Entwicklung des Terasymbionten beschäftigt. Insbesondere wollten sie die Möglichkeit nutzen, die Bewusstseine der Lebewesen, die als Wirtskörper ausgewählt wurden, mit Hilfe der Symbionten zu beeinflussen bzw. zu steuern. Die Silbernen wollten mit Hilfe des Terasymbionten ein neues Kollektivwesen erschaffen, das ihnen bedingungslos ergeben sein sollte. Dieses Wesen sollte als Waffe gegen Ordoban eingesetzt werden.

Als Opfer für diesen Prozess wählten die Silbernen jene 100.000 Weidenburnianer aus, die 427 NGZ von Armadisten gefangen genommen worden waren. Diesen Terranern wurden Terasymbionten injiziert, die dafür sorgten, dass sie den Silbernen gehorchten. Es gelang einigen geflohenen Weidenburnianern zwar, den Terasymbionten zu vernichten, später verschmolzen alle jedoch zu einem riesigen Gemeinschaftsorganismus, in dem ihre Einzelbewusstseine völlig aufgingen. Dieses Wesen sollte Ordoban ersetzen.

Auch Eric Weidenburn verschmolz mit dem Kollektivwesen, erlangte nach dem Erreichen des Loolandre sein Eigenbewusstsein jedoch zurück und kämpfte gegen die Silbernen, bis es diesen gelang, ihn aus dem Kollektivwesen zu isolieren und zu töten. Das Kollektivwesen lebte im Loolandre weiter und half später bei der Rückführung der Endlosen Armada zum ursprünglichen Standort von TRIICLE-9.

Quellen

PR 1197