Aphanur-Halbwelt

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Als Aphanur-Halbwelt wird ein paralleles Kontinuum bezeichnet, das im Bereich des Andury-Aphanur-Systems in der Halbspur liegt. (PR 2502, S. 37)

Allgemeines

Die Aphanur-Halbwelt entstand als Folge des in der Sonne Andury-Aphanur bestatteten Korpus der Superintelligenz APHANUR. (PR 2502, S. 26, 37)

Manche der Völker, die im Lauf der Zeit den Planeten Markanu bevölkerten, erreichten ebenso wie zuletzt die Halbspur-Changeure eine Psionische Doppelexistenz, die es ihnen erlaubte, auf der Halbspur zu wandeln und vermutlich die Aphanur-Halbwelt zu erreichen.

In der Aphanur-Halbwelt vergeht die Zeit langsamer als im Standarduniversum. Während in der Halbwelt wenige Jahre vergehen, verstreichen laut Ariel Motrifis im Standarduniversum Jahrzehnte oder auch Jahrhunderte. (PR 2502, S. 37)

Von den Halbspur-Changeuren ist bekannt, dass sie in der Lage sind, willentlich in die Aphanur-Halbwelt zu wechseln und auch wieder aus ihr zurückzukehren. (PR 2502, S. 37)

Changeth

Das so genannte Changeth ist ein Phänomen, das bei Wesen beobachtet werden kann, die in Verbindung mit der Aphanur-Halbwelt stehen, wie zum Beispiel den Halbspur-Changeuren oder den Veranes: Sie scheinen ständig im Licht der Sonne Andury-Aphanur zu stehen, selbst wenn sie sich zum Beispiel in geschlossenen Räumen oder auf anderen Welten befinden. Ariel Motrifis sprach davon, das Changeth sei ein von APHANUR über die Halbspur auf die Angehörigen seines Volkes geworfener Schatten. (PR 2502, S. 6, 8, 37)

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt starb die Superintelligenz APHANUR, ihr Leichnam wurde in der Sonne Andury-Aphanur bestattet und verwandelte diese in ein 6-D-Juwel. Als Folge entstand die Aphanur-Halbwelt. (PR 2502, S. 26, S. 36f.)

Im Laufe der Zeit bevölkerten zahlreiche Völker nacheinander den Planeten Markanu. Manche dieser Völker schafften es, eine Psionische Doppelexistenz zu erreichen und so eine Verbindung zur Halbspur und vermutlich zur Aphanur-Halbwelt zu bekommen.

Um das Jahr 75.000 v. Chr. entdeckten die Andury das System Andury-Aphanur und besiedelten den Planeten Markanu, sie erreichten bald darauf (?) eine psionische Doppelexistenz und somit eine Verbindung zur Aphanur-Halbwelt. Nach der Entdeckung des Polyport-Netzes nannten sie sich Halbspur-Changeure. (PR 2501)

Jedes Mal, wenn ihre Heimat durch Kriege bedroht war, flohen sie in die Aphanur-Halbwelt und kehrten - teils Jahrhunderte später - wieder in den Normalraum zurück, nachdem die Invasoren das Interesse an ihrer Welt verloren hatten. (PR 2502, S. 37)

Anfang des Jahres 1463 NGZ eroberte die Frequenz-Monarchie große Teile des Polyport-Netzes und auch den Planeten Markanu. Zahlreiche Halbspur-Changeure wurden dabei getötet, nur wenige konnten rechtzeitig in die Aphanur-Halbwelt wechseln. Als letzter seines Volkes vollzog Ariel Motrifis den Übergang in die Halbwelt, er wurde jedoch unmittelbar vor dem Wechsel durch eine Bombe schwer verletzt und ging daher davon aus, auch hier zu sterben. (PR 2502)

Vor seinem Wechsel in die Halbwelt äußerte Ariel Motrifis gegenüber Perry Rhodan, dass er davon ausgehe, dass die überlebenden Halbspur-Changeure diesmal nicht wieder in das Standarduniversum zurückkehren würden. (PR 2502, S. 37)

Quellen

PR 2501, PR 2502