Carmen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für weitere Bedeutungen, siehe: Carmen (Begriffsklärung).

Der Planet Carmen gehört zu einem der Doppelstern-Fallensysteme Seth-Apophis' in M 82.

Carmen umkreist Zweistern, ein Gebilde, das aus einer kleinen roten und einer kleinen weißen Sonne besteht. Diese beiden Sonnen wurden technologisch teilweise ineinander geschoben und stabilisiert. Dieser Sonnenzwilling dient als Relais für Seth-Apophis und emittiert an den Planeten psionische Strahlung, die den Tardajas als Nahrung dient.

Übersicht

Carmen ist ein erdähnlicher Planet, allerdings nahezu ohne Leben. Die einzigen Lebensformen sind die Carmena, die auf ihren Tardajas in der oberen Atmosphäre nomadisieren, und einige Bakterien auf dem Meeresgrund.

Der gesamte Planet ist kahl und besteht nur aus Felsen, Sand, Wasser und bracher Erde. Seth-Apophis hat durch einen unbekannten Effekt dafür gesorgt, dass schleichend jegliches Leben auf der Planetenoberfläche getötet wird.

Stellenweise sind noch Ruinen der ursprünglichen Carmena-Zivilisation zu finden.

Geschichte

Etwa 11 Mio. v. Chr. errichtete Seth-Apophis die 8000 Doppelstern-Fallensysteme. Die Carmena und Tardajas bildeten dabei zusammen den eigentlichen Fallenmechanismus.

Irgendwann zwischen 200.000 v. Chr. und 50.000 v. Chr. (genauere Datierung unmöglich) besaßen die Carmena eine bodengebundene Zivilisation auf Carmen. Ihr zivilisatorischer Stand lag dabei bei Metall- und Keramik-Bearbeitung. Ebenso konnten sie Statuen und Fresken herstellen. Im Gegensatz zu den heutigen Carmena praktizierten sie Vorratshaltung.

Anfang des Jahres 427 NGZ kam zufällig die BASIS nach Carmena. Seth-Apophis war ohnmächtig, und so fehlten dem »Zweistern« und den Tardajas die mentale Energie, um die Todesstrahlung zu erzeugen. Die Galaktiker konnten die Carmena und Tardajas erforschen, stießen dabei aber auf mehr Fragen als Antworten.

Quellen

PR 1149, PR 1159