Kayzihr Mandaynah

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kayzihr Mandaynah war eine psionisch begabte Ploohnkönigin, die nach der Machtübernahme Jaymadahr Conzentryns in einen alten Tempel auf Kneys geflohen war.

Anmerkung: Im Personenkasten von PR 693 wird der Vorname der geflohenen Ploohn-Königin Kayzihr Mandaynah ohne das »h« geschrieben.

Erscheinungsbild

Mandaynah sah wie eine terranische Ameise aus, nur um ein Vielfaches größer. Sie hatte einen dreifach eingeschnürten Körper und ursprünglich drei Beinpaare. Zwei Beine waren nur noch als Stummel vorhanden. Einer der Fühler war abgebrochen und ihre Facettenaugen waren glanzlos, da sie auf ihrer Flucht erblindete. (PR 693, S. 58)

Charakterisierung

Sie war sehr gutmütig und hilfsbereit. Als einige Terraner vor Jaymadahr Conzentryn flohen, versteckte sie diese in ihrem eigenen Versteck.

Geschichte

Nachdem sie aus Ploohn-Nabyl fliehen musste, lebte sie in einem alten Tempel, »Höhlen der toten Königinnen« genannt, auf Kneys.

Sie erfuhr durch einen alten Freund von diesem alten Tempel. Diesen richtete sie vor ihrer Flucht mit Transmittern und Fallen ein, so dass ihr richtiges Versteck, eine Felsenhöhle tief unter dem Tempel, lange nicht gefunden wurde.

Als Jaymadahr Conzentryn die Macht an sich riss, floh Mandaynah in den Tempel. Auf der Flucht verlor sie ihr Augenlicht, konnte die sie verfolgenden Ploohns jedoch abhängen.

Als zwei Terraner mit Conzentryn verhandeln wollten, mussten sie in den Dschungel des Planeten fliehen. Mandaynah wollte sie in den Tempel führen, doch die beiden Terraner standen ihr erst feindlich gegenüber, bis einer der beiden bemerkte, dass sie ihnen friedlich gesinnt war. Mandaynah nahm die beiden mit in den Tempel und zeigte ihnen den Weg über einen tödlichen See, durch unzählige Transmitter und durch ein Energiefeld-Labyrinth in die unterirdische Felsenhöhle. Doch da die beiden Terraner verfolgt wurden, wurde der Tempel entdeckt und die Höhle zerstört.

Mandaynah konnte in ein anderes Versteck fliehen, wurde jedoch stark vewundet.

Anmerkung: Es wird vermutet, dass Mandaynah an der Verletzung gestorben ist.

Quelle

PR 693