Tameri

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Tameri war die Bezeichnung für das Alte Ägypten auf Terra.

Übersicht

Das Land war in 20 Gaue unterteilt. Die Landschaftsformen reichten vom Delta des Hapi mit schwarzer Schwemmerde, die Küste des Großen Grünen bis zu endlosen Wüsten.

Kanopos

Kanopos, von den Rômet auch Peguati genannt, war eine Stadt im Delta des Hapi zur Zeit von Pharao Ah'mes. Der Mündungsarm des Flusses, an dem die Siedlung errichtet wurde, wurde Kanopische Mündung genannt. Der Legende nach war einst ein griechischer Seefahrer namens Kanopus »voll des süßen Weines« von Bord seines Schiffes gefallen und ertrunken, da er des Schwimmens nicht mächtig gewesen war.

Men-nefer

Men-nefer war die Residenzstadt des Pharao Ah'mes. Sie lag im Mündungsgebiet des Hapi, auch unter Inebu-hedj, Weiße Mauer, »Von Ra geliebter Schedhu-Bezirk; bleibend und vollkommen ist Pepi« und unter der Herrschaft von Ah'mes die Waage beider Lande genannt. (Atlan X 4)

Die Residenzstadt des Pharaos war um die zahlreichen Tempel des Gottes Ptah erbaut. Ein besonderes Merkmal war das große Ohr in der Weißen Mauer. (Atlan X 4)

Breite Straßen durchzogen die Stadt, die hauptsächlich aus Lehmbauten errichtet worden war. Selbst die weitläufige Anlage des Großen Hauses mit ihren Höfen, Gärten, Teichen und Tiergehegen bestand aus Lehm. Die farbigen Mauern, Statuen, Schattenpalmen und Sonnensegel riefen den Stolz jedes Rôme hervor. (Atlan X 4)

Der Palast und der Tempelbezirk waren dem Gott Ptah geweiht. Die großen Speicherbauten waren von zahlreichen Herrschern immer wieder umgebaut und erweitert worden. Die einzelnen Stadtviertel teilten sich die Hebräer, Phönizier und Hellenen. (Atlan X 4)

Nahe Men-nefer erhob sich das Grabmal des Djoser. (Atlan X 4)

Narukeredj

Diese Stadt im Delta des Hapi war auch unter dem Namen »Naukratis« bekannt.

Die Hellenen aus acht Städten in Tameri hatten einen Gemeinschaftstempel errichtet, der Hellenion genannt wurde. Im Stadtteil der Rômet standen Tempel für Thot und Amûn. Drachmen, Obolen, Silber und Gold dienten als Zahlungsmittel.

Sa'u

Sa'u war eine Siedlung der Rômet im Mündungsdelta des Hapi. Die Stadt war auch unter ihrem griechischen Namen Saïs bekannt. In Sa'u ließ Pharao Ah'mes seinen Palast errichten. In unmittelbarer Nähe verzweigte sich der Hapi in sieben Arme. (Atlan X 4)

Seketham

Seketham war eine große Oase. Sie lag im Westen von Men-nefer am Ende der Wüstenstraße. Die tiefliegende Oase mit reichem Grundwasservorkommen war etwa 20 Kilometer lang, 200 Meter an der engsten Stelle und 20 Kilometer an der breitesten Stelle. Sie wurde von einem dichten Ring aus mehreren hunderttausend Dattelpalmen und Wäldchen aus mehr als 20.000 Olivenbäumen umgeben.

Seketham verfügte zur Regierungszeit von Pharao Ah'mes über etwa 12.000 Einwohner, die vom Handel mit Flechtwerk aus Palmwedeln, Oliven, Datteln und Holz lebten.

Das Orakel des Amûn zog viele Besucher an. Der Haupttempel war ein langgestrecktes Gebäude. Die steinerne Decke wurde von vier Säulenreihen getragen. Stufen führten zu mehreren Sockeln hinauf, auf denen Amûn im Halbkreis anderer Götter mit steinernem Gesicht und Augen aus Halbedelsteinen thronte. Eine kleinere geschnitzte Götterfigur stand goldüberzogen und rund eine Elle hoch in einem Schiff aus Zedernholz. Die Sockel wiesen viele Vertiefungen auf, in denen kostbare Gefäße untergebracht waren. Die Priester beobachteten durch die Öffnungen das Treiben der Gläubigen, hörten deren Fragen und bestimmten das Schwanken der Barke. (Atlan X 4)

Wachet Mehtit

Die Oase Wachet Mehtit lag auf halber Strecke zwischen Men-nefer und Seketham. In den Jahrhunderten zwischen den Pharaonen Amenemhet und Ah'mes hatte sich die Oase zu einem wichtigen Handelszentrum entwickelt. Zwei kleine Tempel waren Ah'mes gewidmet, dem Beschützer der Oase. (Atlan X 4)

Geschichte

Unter der Regentschaft von Pharao Ah'mes dienten viele hellenische Söldner im Heer des Gottkönigs. Die Finanzierung des Reiches erfolgte unter anderem durch die Einhebung eines 10%igen Zolls auf alle Handelswaren, die von den Umsätzen der Gewerbetreibenden erzielt wurden.

Die Strominsel am ersten Katarakt hieß zu dieser Zeit nicht mehr Jeb oder Ta-Seti, sondern inzwischen Elephantine.

Quelle

Atlan X 4