Pulsationstriebwerk

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Pulsationstriebwerk – selten auch Pulsationsschubtriebwerk oder kurz: PST – handelt es sich um ein konventionelles Antriebssystem, das hauptsächlich in Gleitern für den Atmosphärenflug verwendet wird.

Funktion

Bei Fahrzeugen mit Pulsationstriebwerk wird Luft (oder ein anderes Medium) angesaugt und in einer Expansionskammer atomar erhitzt. Das ionisierte Gas wird anschließend durch eine Schubdüse ausgetrieben, die in der Regel richtungsvariabel ist, so dass das Fahrzeug mit den Schubdüsen gesteuert werden kann. Der Austritt des erhitzten Mediums erfolgt in Schüben (Pulsen).

Auch Schutzanzüge oder Roboter können mit Pulsationstriebwerken ausgestattet werden. (PR 340, PR 1367, S. 43)

Im Gegensatz zu zum Beispiel Gravojet-Triebwerken emittieren Pulsationstriebwerke keine Energien im fünfdimensionalen Bereich, was von Vorteil sein kann, wenn gegnerische Ortung umgangen werden soll. Allerdings ist die mit entsprechenden Geräten ebenfalls ortbare Streustrahlung im normalenergetischen Bereich recht ausgeprägt. (PR 1367, S. 43)

Geschichte

Im August des Jahres 447 NGZ griff Tovari Lokoshan auf Greenhouse auf das Pulsationstriebwerk seines SERUNS zurück, um so die Ortung durch ihm feindlich gesinnte Hauri zu vermeiden. (PR 1367, S. 43)

Quellen

PR 340, PR 437, PR 1367

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge